Tipps zum Motorradkauf: So finden Sie die passende Maschine

20.3.2019

Wer sich ein Motorrad zulegen will, sollte die Entscheidung nicht allein dem Bauchgefühl überlassen. Fahrer und Maschine müssen zusammenpassen. Die ADAC Motorradexperten geben Tipps, wie Sie das ideale Zweirad finden.

Verkäufer gibt Mann Tipps für den Motorradkauf
©Shutterstock/4 PM production

Modell, Größe und Proportion müssen stimmen

Neu oder gebraucht, Motorrad oder Roller: Die Angebote auf dem Zweiradmarkt sind nahezu unüberschaubar. Für eine gezielte und strukturierte Suche empfehlen wir, vorab folgende Fragen zu klären:

  • Welches Zweirad kommt für den vorgesehenen Zweck in Frage?
  • Beabsichtigen Sie einen Neu- oder Gebrauchtkauf?
  • Wie hoch ist Ihr Budget? Dabei unbedingt Folgekosten wie Versicherung, Steuern und Sprit bedenken!
  • Wie bewerten Testberichte, Dauertests und Motorrad-Internetforen das Wunschmodell?
  • Gibt es einen Händler und eine Werkstatt in der Nähe?

 

Darüber hinaus ist es vor allem wichtig, dass das Motorrad zu Ihrer Körpergröße und -proportion passt. Denn nur wer seine Maschine problemlos rangieren und aufbocken kann, besitzt das richtige Gefährt. Das sollten Sie beachten: 

  • Sie sollten möglichst aufrecht auf dem Motorrad sitzen können.
  • Die Lenkerenden müssen auch bei vollem Lenkeinschlag bequem erreichbar sein.
  • Beide Füße sollten den Boden mit der Ferse berühren können.

 

Wie finden Sie Ihr Traumbike?

Mit Hilfe von Verkaufsportalen im Internet sowie Motorrad-Zeitschriften und -katalogen kann die Wahl der Gattung vorbereitet werden. Wer sich bereits für einen bestimmten Maschinen-Typus entschieden hat, findet hier meistens mehrere Modelle verschiedener Marken. Ein Besuch von Zweirad-Ausstellungen oder beim Fachhändler kann weiterhelfen und ermöglicht neben der Besichtigung auch eine Sitzprobe. Zudem kann Sie das Fachpersonal beraten und die Entscheidung erheblich erleichtern. 

 

Besichtigung des Wunschmodells

Sobald Sie ein passendes Bike gefunden haben, sollten Sie einen Besichtigungstermin vereinbaren. Dieser besteht aus einer Detailprüfung im Stand sowie einer Probefahrt. Wir empfehlen, das Bike in Begleitung eines fachkundigen Motorrad-Kenners oder eines Experten aus der Kfz-Branche zu besichtigen. 

Auch daran sollten Sie denken:

  • Ausweis und Führerschein
  • Vollständige Motorradkleidung
  • einfaches Werkzeug wie Schraubendreher, Zange etc.
  • ein Voltmeter
  • eine Taschenlampe
  • kleiner Spiegel
  • weißer Lappen
  • ggf. ein Kompressionsdruckprüfer
  • Bargeld für eine Anzahlung oder den vollständigen Geschäftsabschluss