Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

VW e-up! (11/13 - 06/16)

Testergebnis

Oktober 2013

Karosserie/Kofferraum

3,1

Innenraum

2,4

Komfort

2,8

Motor/Antrieb

1,1

Fahreigenschaften

2,6

Sicherheit

2,3

Umwelt/EcoTest

1,0

Autokosten

4,4

Gesamt

2,5

sehr gut

1,0 - 1,7

gut

1,8 - 2,6

befriedigend

2,7 - 3,8

ausreichend

3,8 - 4,4

mangelhaft

4,5 - 5,0

    Stärken
  • sehr effizienter Elektroantrieb

  • gut Fahrleistungen mit ausreichender Höchstgeschwindigkeit

  • vorne gutes Platzangebot

  • City-Notbremsassistent erhältlich

    Schwächen
  • eingeschränkte Reichweite

  • lange Ladezeiten (kein drei-phasiges Laden möglich)

  • sehr hoher Anschaffungspreis

Fazit zum VW e-up! (11/13 - 06/16)

Mit dem e-up! bietet VW das erste vollelektrische Fahrzeug im Konzern an und kann auf Anhieb überzeugen. Der effiziente Kleinstwagen schlägt sich im ADAC Autotest wacker und kann mit einer Gesamtnote von 2,1 das bisher beste Ergebnis im Kleinstwagensegment einfahren. Großen Anteil an dem Ergebnis hat der gut funktionierende Elektroantrieb, der für flotte Fahrleistungen sorgt und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h auch auf kurzen Autobahnetappen nicht zum Verkehrshindernis wird. Obwohl der ermittelte Verbrauch des e-up! mit 13,8 kWh/100 km extrem niedrig ausfällt, fällt die Reichweite aufgrund der kleinen Akkus (Kapazität: 18,7 kWh) nicht besonders üppig aus. Im EcoTest-Mix liegt die maximale Reichweite bei 165 km. Für den Stadtverkehr reicht das allemal. Genau hierfür wurde der e-up! auch entwickelt: Kompakte Abmessungen, serienmäßige fünf Türen und eine gute Übersichtlichkeit kennzeichnen den Wolfsburger Kleinstwagen. Zudem fährt man lokal emissionsfrei. Wie viele andere Elektrofahrzeuge besitzt aber auch der e-up! einen großen Haken: Elektromobilität ist nach wie vor zu teuer. 26.900 Euro sind für einen Kleinstwagen, der nur im urbanen Umfeld genutzt werden kann, schlicht zu viel. Zum Vergleich: Der ebenfalls sehr umweltfreundliche up! EcoFuel (Erdgas) kostet mit vergleichbarer Ausstattung rund 10.000 weniger, bietet aber bei Bedarf die Möglichkeit, auch weitere Strecken zu fahren.

Hier können Sie den ausführlichen Testbericht zum VW e-up! (11/13 - 06/16) nachlesen.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell up! e-up! (2013 - 2016) durchgeführt