Testergebnis

Dezember 2014

Karosserie/Kofferraum

3,0

Innenraum

3,1

Komfort

2,8

Motor/Antrieb

2,6

Fahreigenschaften

2,4

Sicherheit

2,5

Umwelt/EcoTest

3,1

ADAC Urteil Autotest

2,8

Autokosten

3,4

sehr gut

0,6 - 1,5

gut

1,6 - 2,5

befriedigend

2,6 - 3,5

ausreichend

3,6 - 4,5

mangelhaft

4,6 - 5,5

Stärken
  • umfangreiche Serien- und Sicherheitsausstattung

  • angenehme Sitzhöhe

  • kurzer Bremsweg

  • gute Crashtestergebnisse

Schwächen
  • schlechte Sicht nach hinten

  • geringes Platzangebot

  • hohe Kofferraum-Ladekante

  • kein Fenstereinklemmschutz (außer Fahrer)

Fazit zum Nissan Juke 1.2 DIG-T Tekna (06/14 - 07/15)

Nissan hat dem Juke eine Modellpflege genehmigt. Diese umfasst neben optischen Änderungen auch neue Motoren sowie sicherheitssteigernde Assistenzsysteme. Beim optisch auffälligen Crossover fällt vor allem die modifizierte Front ins Auge. Darüber hinaus findet man nun LED-Blinker in den Außenspiegeln, und auch am Heck lassen sich Änderungen erkennen. Als Basisbenziner dient ein 1,2-l-Turbomotor mit einer Leistung von 115 PS. Damit kann der Juke bei den Fahrleistungsmessungen ein durchschnittliches Ergebnis einfahren. Für den Alltagsbetrieb reicht der Motor vollkommen aus, auch wenn dem Nissan im sechsten Gang mehr Durchzugskraft nicht schaden würde. Der Durchschnittsverbrauch im EcoTest fällt mit 6,7 Liter Super auf 100 Kilometer hoch aus. Punkten kann der neue Juke bei der aktiven Sicherheit: In der getesteten Ausstattungsvariante ist der Nissan serienmäßig mit dem Technology Paket ausgestattet. Dieses beinhaltet u. a. einen Totwinkel-Assistenten, einen Spurverlassenwarner und eine Bewegungserkennung. Letztere warnt den Fahrer beim rückwärts Herausfahren aus Parklücken, wenn sich andere Fahrzeuge oder Personen nähern - dadurch können Unfälle vermieden werden. Gegen Aufpreis ist nun Xenon-Abblendlicht erhältlich, das Fernlicht wird aber weiterhin mit Halogenlampen realisiert. Der Crossover bietet mit der höheren Karosse eine gute Sicht auf andere Verkehrsteilnehmer, der Blick nach hinten ist aber stark eingeschränkt – beim Rangieren sorgt der serienmäßige Around View Monitor (360°-Bild aus der Vogelperspektive) für Abhilfe. Der Juke 1.2 DIG-T tekna kostet mindestens 21.090 Euro. Das geht für ein SUV in dieser Klasse in Ordnung.

Der ausführliche Testbericht zum Nissan Juke 1.2 DIG-T Tekna (06/14 - 07/15) als PDF.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell Juke (F15) (2014 - 2019) durchgeführt