Testergebnis

März 2021

Karosserie/Kofferraum

2,6

Innenraum

2,5

Komfort

2,7

Motor/Antrieb

2,3

Fahreigenschaften

2,2

Sicherheit

2,2

Umwelt/EcoTest

2,9

ADAC Urteil Autotest

2,5

Autokosten

2,3

sehr gut

0,6 - 1,5

gut

1,6 - 2,5

befriedigend

2,6 - 3,5

ausreichend

3,6 - 4,5

mangelhaft

4,6 - 5,5

Stärken
  • gute Bedienbarkeit

  • sichere Fahreigenschaften

  • kurze Bremswege

  • viele Assistenzsysteme Serie

  • lange Fahrzeuggarantie

Schwächen
  • trotz Mildhybridsystem nicht sonderlich sparsam

  • viele Optionen an Pakete gebunden

Fazit zum Hyundai i30 Kombi 1.5 T-GDI 48V-Mildhybrid N Line (ab 10/20)

Zur Mitte des Modellzyklus hat Hyundai den i30 überarbeitet und etwas aufgehübscht. Äußerlich ist der kompakte Koreaner an der schärfer gezeichneten Front zu erkennen, gerade als N Line sieht der i30 durchaus dynamisch aus. Im Innenraum erwartet den Fahrer ein neues Infotainmentsystem, das nicht nur einen größeren Touchscreen, sondern endlich auch Online-Dienste bietet. Ebenfalls neu ist das teildigitale Kombiinstrument – ohne scheint es inzwischen selbst in der Kompaktklasse nicht mehr zu gehen. Doch auch unterm Blech hat sich einiges getan, vor allem unter der Motorhaube. Dort befindet sich ein neu entwickelter 1,5-Liter-Turbobenziner, der dank des zusätzlichen 48-V-Systems von einem 12-kW-Startergenerator unterstützt wird. Eine Neuheit im Automobilbau ist das iMT-Getriebe mit elektronisch gesteuerter Kupplung. Diese trennt im Schubbetrieb automatisch den Motor von den Antriebsrädern und macht das von Fahrzeugen mit Automatikgetriebe bekannte „Segeln" erstmals auch in Kombination mit einem manuellen Getriebe möglich. Leider zahlen die Spritspartechniken nicht im erwarteten Maße auf die Effizienz des i30 ein. Im ADAC Ecotest verbraucht der i30 Kombi 7,1 l/100 km und damit rund einen Liter mehr als die sparsamsten Konkurrenten. An den bestehenden Stärken des Koreaners hat sich mit dem Facelift nichts geändert: Besonders als Kombi bietet er viel Platz für vier Personen samt Gepäck, die Bedienung erschließt sich einem erfreulich einfach, und die Fahreigenschaften sind nicht nur dank der sehr gut zupackenden Bremsen sicher. Zudem punktet der i30 mit fünf Jahren Garantie auf das Fahrzeug und einer umfangreichen Serienausstattung. Das Ganze gibt es für 28.890 Euro – nicht nur die Optik des Hyundai i30 Kombi ist attraktiv.

Der ausführlich Testbericht zum Hyundai i30 Kombi 1.5 T-GDI 48V-Mildhybrid N Line (ab 10/20) als PDF.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell i30 (PDE) Kombi durchgeführt

Auswahl ähnlicher Modelle