Die schönsten Lichterfeste: Strahlende Spektakel

Festungsleuchten auf der Burg Ehrenbreitstein in Rheinland-Pfalz
Das Festungsleuchten lässt Ehrenbreitstein hoch über Koblenz in neuem Licht erscheinen ∙ © dpa/Thomas Frey

Festival of Lights, Lichtfestival, Parkleuchten – Lichterfeste erhellen Sommerabende und Winternächte. Nach langer Corona-Pause finden nun wieder Festivals statt

Koblenz: Festungsleuchten

Hoch über der Stadt bietet die Festung Ehrenbreitstein einen großartigen Ausblick auf Koblenz und den Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Das Festival Festungsleuchten führt diesmal mit Lichtkunst und Klanginstallationen auf eine Zeitreise ins Mittelalter. Ein Stern mit sieben Metern Durchmesser soll die Festung zum Leuchten bringen, die Silhouetten einstiger Bewohner werden über die mächtigen Mauern ziehen. Eine Sammlung der Namen von 3.000 Rosen erscheint ebenso wie zahlreiche Glühwürmchen zum Finale. Ausklingen kann der Abend bei der Rückfahrt mit der Seilbahn.

Das Festival wurde aufgrund von Corona vom Frühjahr auf den Herbst verschoben. Für den Einlass auf das Festungsgelände gilt die 3-G-Regel, ausgenommen Kinder bis einschließlich 14 Jahre sowie Schülerinnen und Schüler. Eine kostenfreie Teststation steht auf dem Festungsparkplatz bereit. Außerdem gilt eine Vorausbuchungspflicht, Festungsleuchten-Tickets bei der Seilbahn Koblenz*

Festungsleuchten Ehrenbreitstein*

Termin: 23. - 26. September 2021

Noch mehr Lichtkunst am Rhein: Rheinleuchten

Beim Lichtkunstfestival „Rheinleuchten“ sollen außerdem viele bekannte Orte im Unesco Welterbe Oberes Mittelrheintal in neuem Licht erstrahlen. Dieses Jahr wird zum Beispiel die Löhnberger Mühle in Lahnstein zu neuem Leben erweckt, ein imposantes Backsteingebäude aus dem 19. Jahrhundert direkt am Rheinufer.

Festival Rheinleuchten*

Termin: 22.- 26. September 2021

Karlsruhe: Schlosslichtspiele

Lichtinstallation bei den Schlosslichtspielen in Karlsruhe
Jetzt wieder auf der barocken Fassade geplant: die Schlosslichtspiele Karlsruhe ∙ © KME/Jürgen Rösner

Die Schlosslichtspiele kehren auf die barocke Fassade des Karlsruher Schlosses zurück. Nach einer digitalen Edition 2020 aufgrund von Corona sollen nun wieder im Zentrum der Stadt die Projektionen leuchten, die im Vorjahr Wohnzimmer erhellten und so für Gemeinschaftserlebnisse sorgten. Aber auch weitere neue Shows sollen zu sehen sein. Mit einer flexiblen Planung wollen die Veranstalter auf eventuelle Änderungen in den Corona-Verordnungen reagieren. Eine wesentliche Maßnahme soll dabei das zeitgleich stattfindende Light Festival sein: Die Stadt wird zur Bühne und Ausstellungsfläche, Besucherinnen und Besucher können an dezentralen Stationen Lichtkunst und Illuminationen erleben.

Schlosslichtspiele Karlsruhe*

Termin: 18. August - 3. Oktober 2021

Augsburg Light Nights

Lichterfest in Augsburg
Bei den zweiten Light Nights in Augsburg sollen Bauten wie Perlachturm und Rathaus in der ganzen Stadt zu bunten Lichtkulissen werden ∙ © Augsburg Marketing

Nach der erfolgreichen Premiere folgt die zweite Ausgabe des Festivals, bei dem Videos, 3D-Animationen und künstlerische Grafikelemente auf Bauten wie das Augsburger Renaissance-Rathaus projiziert werden. Veranstaltet werden die Light Nights in Zusammenarbeit mit den Machern der weltweiten „Festival of Lights“-Reihe. Wegen Corona soll die Innenstadt diesmal zum großen begehbaren Freiluftkunstwerk werden. Um Ansammlungen zu vermeiden, gibt es nicht nur Projektionen an einem Platz, sondern einen Rundgang mit Installationen, großformatigen Standbildern, Fassaden-Illuminationen und Lichtkugeln.  

Augsburg Light Nights*

Termin: 22. – 24. Oktober 2021.

Genius Loci Weimar

Lichterfest Genuis Loci in Weimar
Das Festival Genius Loci Weimar zeigt historische Gebäude in neuem Licht ∙ © Henry Sowinski

"Make Walls Talk" heißt die Devise seit zehn Jahren beim Festival Genius Loci in der Bauhausstadt Weimar. Die gesamte Innenstadt wird einbezogen. Videomapping soll historische Gebäude neu definieren, Geschichte und Architektur für Besucher erlebbar machen. Jedes Jahr werden neu zu bespielende Bauwerke ausgewählt, diesmal sollen der Marstall, das Goethe- und Schiller-Archiv, das Ensemble Bastille und die Altenburg durch Lichtkunst in Szene gesetzt werden.

Das für November 2020 geplante Festival wurde auf Herbst 2021 verschoben.

Genius Loci Weimar*

Termin: 24.-26. September 2021

Graz: Klanglicht

Licht-Wasser-Schauspiel beim Klanglicht Lichterfest in Graz
Installationen wie die "Floating Lights" faszinierten die Zuschauer beim Festival in Graz ∙ © Klanglicht/Christian Thiess

Die Bühnen Graz laden wieder zum Licht- und Klangkunstfestival. Mit Fassadenprojektionen, Farblandschaften und Klängen von nationalen und internationalen Künstlern haben sie in den Vorjahren die steirische Landeshauptstadt bei dem Festival in einen magischen Ort für Auge, Ohr und Herz verwandelt. Nun verlässt Klanglicht die Grazer Innenstadt und bespielt eine neue Route.

Graz Klanglicht*

Termin: geplant für voraussichtlich 27. – 30. Oktober 2021

Nürnberg: Blaue Nacht

Blaue Nacht Nürnberg
Auch die Burg wird bei der Blauen Nacht in Nürnberg zur Projektionsfläche ∙ © Die Blaue Nacht 2019/Ralf Moll

Die lange Nacht bietet Attraktionen an über 70 Kunst- und Kulturorten der Innenstadt. Auch die Burg wurde dabei schon zur Projektions-Fläche. Für den Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb wählt die Fachjury aus zahlreichen Bewerbungen Projekte aus, die bereits beim Preview am Vorabend und dann in der Blauen Nacht zu sehen sind. Die Besucher der Nacht vergeben einen Publikumspreis. Coronabedingt konnte das Festival jedoch 2020 und 2021 nicht stattfinden. Als Reminiszenz an das Kulturhighlight präsentierte der Künstler Peter Angermann auf der Fassade der Kaiserburg eine Großprojektion. Die "Blaue Nacht" ist dann erst im Mai 2022 wieder geplant.

Blaue Nacht*

Termin: geplant 6./7.Mai 2022.

Absagen einzelner Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie kann es jederzeit geben.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Andrea Steichele-Biskup
Redakteurin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?