Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Nordsee- und Ostsee in Corona-Zeiten: Das müssen Reisende wissen

Junge lässt Drachen an Ostsee steigen
Urlaub an Nord- und Ostsee ist wegen des Lockdowns aktuell kaum möglich ∙ © imago images/Westend61

Wind, Wellen, wärmende Teestuben: Auch im Herbst und Winter sind Nord- und Ostsee wegen des rauen Klimas ein beliebtes Reiseziel. Wegen des deutschlandweiten Lockdowns sind Urlaube derzeit allerdings kaum durchführbar.

Harter Lockdown bis mindestens 14. Februar

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, haben Bund und Länder massive Einschränkungen im privaten und öffentlichen Bereich beschlossen. Diese gelten in ganz Deutschland bis mindestens 14. Februar.

  • Von nicht zwingend notwendigen Reisen im In- und Ausland wird abgeraten

  • Touristische Übernachtungen in Hotels und anderen Unterkünften in Deutschland sind verboten. Lediglich Geschäftsreisen sind weiterhin zugelassen

  • Im öffentlichen und in fast allen Bundesländern auch im privaten Bereich darf sich ein Haushalt nur noch mit einer weiteren Person und umgekehrt treffen

  • Restaurants, Cafés und andere Lokale sind geschlossen und dürfen nur Speisen zum Mitnehmen verkaufen. Alkoholkonsum im Freien ist verboten

  • Bis auf Geschäfte des täglichen Bedarfs bleibt der komplette Einzelhandel geschlossen

  • Museen, Theater, Kinos, Freizeitparks, Schwimmbäder und ähnliche Einrichtungen bleiben ebenfalls zu

  • Beim Einkaufen und im öffentlichen Personenverkehr muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden – in Bayern sogar eine FFP2-Maske

  • Freizeitsport ist nur noch individuell, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts erlaubt

  • In Hotspots mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 Infizierten pro 100.000 Einwohner sollen sich Personen nur noch maximal 15 Kilometer von ihrer Wohnung entfernen dürfen

WICHTIG:

Die folgenden Informationen geben den Stand bis einschließlich 1. November 2020 wieder. Wie die Situation im Februar 2021 nach einem möglichen Ende des Lockdowns sein wird, ist derzeit noch nicht absehbar.

  • Helgoland-Besucher benötigen negativen Corona-Test

  • Sylt-Fähre: Keine Quarantäne nach Fahrt durch Risikogebiet Dänemark

  • Abstands- und Hygieneregeln an den Stränden

Mecklenburg-Vorpommern

Grundsätzlich dürfen Urlauber (ohne Covid-19-Symptome) ohne Beschränkungen nach Mecklenburg-Vorpommern reisen und dort übernachten. Hier locken an der Ostsee einige der schönsten Strände Deutschlands.

An den Stränden, in den Unterkünften und Restaurants sowie beim Besuch von Museen, Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen gelten besondere Hygiene- und Abstandsregeln.

Einzelheiten dazu finden Reisende auch hier: Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Schleswig-Holstein

Auch im benachbarten Schleswig-Holstein, das sowohl schöne Ostseestrände als auch beeindruckende Landschaften an der Nordsee zu bieten hat, sind Urlauber wieder willkommen.

Hotels, Pensionen und Campingplätze sind geöffnet und können gebucht werden. Die Strände sind zugänglich und auch Strandkörbe werden vermietet, Ausflugsschiffe dürfen ablegen. Selbstverständlich muss man aber überall die Hygiene- und Abstandsregeln beachten.

Um eine Überfüllung der Strände zu vermeiden, wird seit dem Sommer an der Lübecker Bucht zwischen Scharbeutz und Rettin eine Strand-Ampel* getestet. Sensoren am Strand erfassen die Zahl der Besucher – wird es zu voll, springt die Ampel von grün über orange auf rot. Die Ostseebäder Scharbeutz, Haffkrug, Sierksdorf, Neustadt, Pelzerhaken und Rettin haben das Ampel-Lenkungssystem entwickelt, damit die Abstandsregeln an den Stränden eingehalten werden können. Mit roten Ampeln ist jedoch in der Nachsaison höchstens vereinzelt zu rechnen.

Helgoland-Besuch nur mit negativem Corona-Test

Was Urlauber auf der Nordseeinsel Helgoland wissen sollten: Die Einreise ist nur noch mit negativem Corona-Test möglich. Auf Teilen der Insel gilt tagsüber eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum. Die gebotenen Abstände könnten nicht überall gewährleistet werden, teilte der Kreis Pinneberg mit.

Die Maskenpflicht im Freien gilt tagsüber von 10 bis 17 Uhr mit Verlassen des Schiffes bis zur Hafenstraße und auf weiteren Straßen und Plätzen. Auch in allen Restaurants und Gaststätten ist beim Betreten und Verlassen sowie beim Verlassen des Sitzplatzes eine Maske zu tragen.

Nordfriesische Inseln

Die zu Schleswig-Holstein zählenden Nordfriesischen Inseln Sylt, Amrum, Föhr und Pellworm sowie die Halligen sind für Urlauber offen. Hotels und Ferienwohnungen empfangen wieder Gäste. Auch Tagestouristen sind willkommen.

Sylt-Urlauber, die eine Unterkunft auf der Insel gebucht haben, können auch mit der Syltfähre via Dänemark anreisen. Transitfahrten durch Dänemark bleiben trotz Schließung der dänischen Grenze für deutsche Urlauber erlaubt, wenn die Weiterreise (z.B. nach Sylt) sichergestellt ist oder die Reisenden nach Deutschland zurückkehren. Um die Transitfahrt glaubhaft zu machen, sollte man bei Kontrollen entsprechende Buchungsnachweise vorlegen können.

Die Highlights an der Ostsee

Niedersachsen

Mit seiner langen Nordseeküste und den vorgelagerten Ostfriesischen Inseln ist Niedersachsen seit Langem eines der wichtigsten Ferienziele in Deutschland. Urlauber aus ganz Deutschland können die Strände und Schönheiten des Wattenmeeres uneingeschränkt genießen.

Restaurants, Museen und viele Freizeiteinrichtungen stehen den Gästen offen, wenn sie die Hygiene- und Abstandsregeln befolgen.

Ostfriesische Inseln

Die Ostfriesischen Inseln sind für Übernachtungsgäste frei zugänglich. Auch Tagestouristen sind auf den meisten Inseln willkommen. Einige Besonderheiten gibt es aber dennoch:

  • Borkum, Juist und Wangerooge
    keine Einschränkungen

  • Norderney
    Kinder- und Jugendreisen sind bis maximal 16 Personen erlaubt

  • Baltrum
    Eine Ferienwohnung darf von Personen aus maximal zwei Hausständen oder einer Gruppe von maximal 10 Personen gemietet werden

  • Langeoog
    Es dürfen höchstens 800 Tagesgäste pro Tag die Insel besuchen (Montag bis Freitag), am Samstag sind insgesamt 400 Tagesgäste erlaubt und am Sonntag 600

  • Spiekeroog
    Der Spiekerooger Zeltplatz bleibt in der Saison 2020 geschlossen

Die Inselfähren verkehren wieder weitgehend normal. Reservierungen sind teilweise Pflicht.