Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Schweden in Corona-Zeiten: Das müssen Reisende wissen

Bunte Hütten auf der Insel Smögen in Schweden
Reisen nach Schweden sind ohne Einreise-Quarantäne möglich – allerdings ist das Land Risikogebiet ∙ © iStock.com/Martin Wahlborg

Traumhafte Küsten, einsame Seen und eine pulsierende Hauptstadt: Schweden ist ein beliebtes Reiseziel. Ein Urlaub im größten Land Skandinaviens ist theoretisch möglich. Dies sollten Reisende beachten, die in Corona-Zeiten nach Schweden wollen.

  • Update: Verschärfte Kontaktbeschränkungen

  • Ganz Schweden ist Corona-Risikogebiet

  • Anreise über Dänemark weiterhin möglich

  • Aktuelle Inzidenz: 335,42 Infizierte pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen

Urlaub im Ausland trotz Lockdown? Die wichtigsten Fakten

Um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, haben Bund und Länder den Reiseverkehr innerhalb Deutschlands bis mindestens 20. Dezember massiv eingeschränkt. Was gilt nun bei Reisen ins Ausland? Ist ein Urlaub außerhalb Deutschlands möglich?

  • Reisen ins Ausland sind nicht ausdrücklich verboten. Angesichts der in Europa und weiten Teilen der Welt massiv zunehmenden Corona-Infektionen sollte sich aber jeder überlegen, ob ein Auslands-Urlaub derzeit sinnvoll ist.

  • Die Grenzen sind von deutscher Seite aus offen. Einzelne Länder haben aber von sich aus Beschränkungen oder Einreiseverbote verhängt. Zudem sind Wartezeiten durch Grenzkontrollen und Zurückweisungen möglich.
    Die aktuelle Lage an Deutschlands Grenzen

  • Der Flug-, Bahn- und Fährverkehr findet auch ins Ausland grundsätzlich statt. Reisende müssen allerdings mit Ausfällen oder Terminänderungen rechnen und sollten sich kurzfristig bei ihrer Airline, Reederei oder Bahngesellschaft über den aktuellen Stand informieren.

Nach einem zwischenzeitlichen Rückgang steigt die Zahl der Corona-Infektionen in Schweden seit einigen Wochen wieder massiv an. Die landesweite 7-Tage-Inzidenz liegt mit 335,42 (Stand: 26. November) mittlerweile wieder weit über der kritischen Grenze von 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat ganz Schweden zum Corona-Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts.

Wie sich die Corona-Infektionen über das Land verteilen, erfährt man beim schwedischen Gesundheitsamt*.

Urlaub in Schweden: Anreise per Flug oder Fähre

Zwischen Deutschland und Schweden gibt es prinzipiell wieder Flugverbindungen, insbesondere in die Hauptstadt Stockholm, die eine direkte Einreise ermöglichen. Darüber hinaus kann man auch mit der Autofähre ab Travemünde oder Rostock nach Malmö oder Trelleborg fahren.

Deutsche Staatsbürger und Personen mit einem festen Aufenthaltstitel für Deutschland unterliegen bei der Einreise nach Schweden keinen Beschränkungen und müssen keine Voraussetzungen erfüllen.

Anreise über Dänemark möglich

Wer mit dem eigenen Fahrzeug nach Schweden will, kann auch die Route über Dänemark wählen. Transitfahrten durch Dänemark bleiben trotz Schließung der dänischen Grenze für deutsche Urlauber erlaubt, wenn die Weiterreise ins Zielland (z.B. Schweden) sichergestellt ist oder die Reisenden nach Deutschland zurückkehren. Um die Transitfahrt glaubhaft zu machen, sollte man bei Kontrollen entsprechende Buchungsnachweise vorlegen können. Nähere Informationen finden sich bei der dänischen Polizei*.

Für die Einreise nach Dänemark kann man die Autofähren* Puttgarden – Rödby und Rostock – Gedser nutzen (Vorausbuchung dringend zu empfehlen!) oder aber alternativ den Landweg wählen.

Für die Weiterfahrt nach Schweden bietet sich die Öresundbrücke zwischen Kopenhagen und Malmö an: Informationen zur Maut für die Öresundbrücke.

Durch verstärkte Grenzkontrollen sollte man bei der Einreise nach Dänemark und an der Öresundbrücke aber Wartezeiten einplanen.

Quarantäne bei Rückkehr aus Risikogebieten

Seit 8. November gelten neue Einreiseregeln für die Rückkehr nach Deutschland, die allerdings je nach Bundesland unterschiedlich ausgestaltet sein können: Wer aus einem Corona-Risikogebiet* nach Deutschland zurückkehrt, muss sich in eine zehntägige Quarantäne begeben, die er in den meisten Bundesländern frühestens ab dem fünften Tag durch einen negativen Test abkürzen kann. Zudem ist ein digitales Einreiseformular* auszufüllen, das an die zuständige Gesundheitsbehörde weitergeleitet wird.

Einreise nach Deutschland: Alles zu Quarantäne und Testpflicht

Corona-Regeln in Schweden

Seit dem 24. November dürfen sich in der Öffentlichkeit nur noch maximal acht Personen treffen. Auch öffentliche Veranstaltungen mit einer höheren Teilnehmerzahl als acht werden verboten.

Symptomfreie Personen dürfen sich im ganzen Land frei bewegen. In der Öffentlichkeit gibt es im Prinzip keine verbindlichen Abstandsregeln und keine generelle Maskenpflicht. Die Behörden empfehlen allerdings Distanz zu Personen zu halten, die nicht zum eigenen Hausstand gehören.

Verschärfte Empfehlungen gelten zudem für die Provinzen Halland, Jönköping, Kronoberg, Örebro, Östergötland, Skåne, Södermanland, Stockholm, Uppsala und Västra Götaland. Hier sollten sich Personen in der Öffentlichkeit nur dann in geschlossenen Räumen (z.B. Geschäften, Museen und Fitnessstudios) aufhalten, wenn dies unbedingt notwendig ist.

In Restaurants und Lokalen ist nur die Bedienung am Tisch erlaubt. Zudem darf nach 22 Uhr kein Alkohol mehr verkauft werden. Bars und Kneipen müssen um 22.30 Uhr komplett schließen.

Die meisten Unterkünfte, Museen und Freizeiteinrichtungen sind prinzipiell geöffnet. Es gelten allerdings Hygieneauflagen.

Um immer auf dem Laufenden zu sein, können sich Reisende auch die Corona-App* der schwedischen Behörden auf ihr Smartphone laden.

Corona-Krise: Schwedischer Sonderweg

Schweden hatte bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie lange Zeit einen anderen Weg als die meisten europäischen Staaten verfolgt. Statt auf verbindliche Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht und Restaurant-Schließungen setzte die Regierung vor allem auf Appelle an die Vernunft und freiwillige Hygienemaßnahmen. Angesichts der stark gestiegenen Infektionszahlen hat die Regierung diesen Weg aber mittlerweile verlassen.

Hier finden Sie detaillierte Infos zu Schweden von Anreise bis Zoll.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.