Cap Formentor/Mallorca: Zufahrt für Autos im Sommer gesperrt

Blick auf den  Leuchtturm Cap de Formentor auf Mallorca
Das Cap Formentor zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen auf Mallorca© Shutterstock/Allard One

Mallorca-Urlauber und -Urlauberinnen, die mit dem Auto das Cap Formentor mit seinem berühmten Leuchtturm besuchen wollen, müssen auch im Sommer 2024 wieder mit Zufahrtsbeschränkungen rechnen. Alle Details.

  • Zufahrtsstraßen-Sperren von Juni bis Ende September

  • Shuttlebus-Linie 334 als Alternative

  • Hohe Geldbußen bei Verstößen gegen das Befahrungsverbot

Die Zufahrt zum Cap Formentor ist seit einigen Jahren in der Hauptreisezeit für den privaten Personenverkehr stark eingeschränkt. Auch in diesem Jahr wird die Carretera de Formentor (Ma-2210) zwischen Port de Pollença und dem Leuchtturm vom 1. Juni bis 30. September, täglich von 10 bis 22.30 Uhr, für den privaten Verkehr gesperrt.

Touristinnen und Touristen können während der Zufahrtsbeschränkung nur noch mit dem Fahrrad oder einem Shuttlebus zum Leuchtturm an der Nordostspitze Mallorcas gelangen.

Cap Formentor: So sind die Regeln 2024

Der Bürgermeister von Pollença wollte die Zufahrts- und Verkehrsbeschränkungen auf der Straße zum Cap Formentor in der Saison 2024 bis Ende Oktober ausweiten. Die spanische Verkehrsbehörde auf Mallorca (DGT) lehnte den Antrag jedoch ab. Somit gilt 2024 dieselbe Regelung wie im Vorjahr.

Mallorca: Hohe Geldbußen bei Verstößen

Wer sich bei Rotlicht nicht an das Durchfahrtsverbot an der Ortsausfahrt von Port de Pollença hält, muss mit einem Strafzettel in Höhe von 80 Euro rechnen. Wer innerhalb von zwei Wochen zahlt, muss nur 40 Euro berappen. Die Strafe für die nicht autorisierte Durchfahrt zwischen dem Parkplatz am Strand von Formentor und dem Leuchtturm beträgt 200 Euro. Wer schnell zahlt, muss 100 Euro aufbringen.

Übrigens: Der "Kiosk-Trick" funktioniert nicht mehr, wie eine Sprecherin des Inselrats auf Anfrage der Mallorca Zeitung bestätigte. Besucher und Besucherinnen konnten in früheren Jahren ein Bußgeld verhindern, wenn sie mit einem Ticket den Kauf von Snacks oder Getränken auf der Strecke nachwiesen.

Zum Cap Formentor mit Shuttlebussen

Auch in diesem Jahr wird der Shuttlebus Urlauber und Urlauberinnen wieder an den Strand und den Leuchtturm von Formentor bringen. Die Linie 334 fährt dabei von Alcúdia über Port de Pollença, wo sie dreimal hält, bis zum Leuchtturm und wieder zurück in Richtung Alcúdia. Fahrgäste werden gebeten, vorrangig mit Karte zu zahlen und auf Bargeld zu verzichten. Auf der Halbinsel Formentor selbst gibt es vier Haltestellen: Mirador Es Colomer, Strand Formentor, Cala Murta und Leuchtturm. Auf der Linie 334 wurden im Sommer 2023 20 Hin- und Rückfahrten pro Tag angeboten.

Cap Formentor: Diese Ausnahmen gibt es

Die Straße bis zur Playa de Formentor ist trotz der Beschränkungen für Privatwagen befahrbar. Allerdings nur für maximal 300 Fahrzeuge. Seit der Saison 2023 gibt es eine automatische Schranke an der Ortsausfahrt von Port de Pollença. An dieser kommen Badegäste im Privat-PKW ohne Sondergenehmigung nur vorbei, wenn auf den beiden Parkflächen am Strand von Formentor noch Plätze frei sind. In diesem Fall ist die Schranke geöffnet. Geparkt werden darf nur auf den dafür vorgesehenen Stellflächen, nicht aber am Straßenrand.

Die Verkehrsbehörden weisen darauf hin, dass der Parkplatz im Sommer üblicherweise bereits ab 11.50 Uhr belegt ist, weshalb die Durchfahrt dann für rund 70 Minuten nicht mehr erlaubt ist. An besonders belebten Tagen gebe es eine zweite Sperrung gegen 15.50 Uhr, die dann aber nur noch 30 Minuten dauern soll.

Das Parkticket muss in den drei Tagen nach dem Besuch an die Verkehrsbehörde DGT geschickt werden. Es reicht eine formlose E-Mail mit dem Betreff "Formentor Playa" an die Adresse ticketsformentor@dgt.es, mit dem eingescannten oder fotografierten Ticket im Anhang. Auch Taxis dürfen in diesem Bereich fahren.

Panoramastraße zum Cap Formentor stark befahren

Die zwölf Kilometer lange, nur zweispurige, kurvenreiche Straße durch die zerklüftete Felsküste der Tramuntana zum Cap Formentor ist eine der beliebtesten Ausflugsstrecken auf Mallorca. Sie wurde in der Hauptsaison früherer Jahre von bis zu 4000 Fahrzeugen täglich befahren. Immer wieder ereignen sich dort Staus und Unfälle. In der Hauptreisezeit 2018 war die Panoramastraße in einem zweimonatigen Pilotprojekt erstmals gesperrt.

Hier geht es zur ADAC Trips App, dem digitalen Begleiter für Reise und Freizeit.