Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Lufthansa: Neue Regeln für Hunde und Katzen

Frau mit Mops am Flughafen
Lufthansa sorgt sich um die Gesundheit der Tiere. Möpse dürfen deshalb nicht mehr im Frachtraum mitfliegen ∙ © iStock.com/Standret

Will man mit seinem Vierbeiner in den Urlaub fliegen, muss vieles beachtet werden. Ab sofort transportiert die Lufthansa sogenannte stumpfnasige Rassen aufgrund des Tierwohls nicht mehr im Frachtraum. Aber nicht jedes Tier darf mit in die Kabine.

In Deutschland gibt es Millionen Hunde- und Katzenbesitzer, und viele nehmen ihr Haustier auch mit in den Urlaub. Wer in Zukunft bei Lufthansa bucht, sollt aber besser noch mal genauer hinschauen, wie die Mitnahmebedingungen lauten.

Lufthansa schränkt den Transport von sogenannten stumpfnasigen Rassen seit diesem Jahr stark ein. Der wohl bekannteste Vertreter dieser Rasse ist der Mops. Wie er haben diese Tiere anatomisch bedingt verengte Luftwege. Dadurch leiden sie häufig unter Atemnot.

Stress oder hohe Temperaturen an Abflug-, Transfer- oder Zielflughafen können zusätzlich Kreislaufprobleme auslösen, was die Atemnot noch verstärkt. Dies kann zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden oder sogar zum Tod während der Reise führen.

Diese Hunde sind betroffen:

Affenpinscher
Bulldogge (alle Rassen außer Amerikanische Bulldogge)
Mops (alle Rassen)
American Pitbull Terrier
American Staffordshire Terrier
Boston Terrier
Boxer
Brussels Griffin
Bullmastiff
Bullterrier
Chow-Chow
Englischer Toy Spaniel
Japanese Chin
Japanese Spaniel
Lhasa Apso
Pekinese
Pitbull
Shar-Pei
Shih Tzu
Staffordshire Bullterrier

Diese Katzen sind betroffen:

Britische Kurzhaarkatze
Exotic Shorthair
Himalaya-Katze
Persische Katze
Schottische Faltohrkatze

Bereits bestehende, bestätigte Buchungen behalten ihre Gültigkeit. Allerdings gelten jetzt zusätzliche Anforderungen an den ​Transportbehälter*.

Ausnahmen gibt es dennoch

Kleine Hunde oder Katzen, die zusammen mit dem geeigneten Transportbehälter maximal acht Kilogramm wiegen, dürfen mit in die Kabine genommen werden. Das gilt auch weiterhin für stumpfnasige Tierrassen.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.