Thailand: Einreisegebühr geplant

Der Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok in Thailand
Auch wer über den Flughafen Bangkok einreist, muss künftig eine Gebühr bezahlen ∙ © Shutterstock/Photo APS

Reisen nach Thailand werden ab kommendem Jahr etwas teurer: Das beliebte Land in Südostasien plant die Einführung einer Einreisegebühr für Touristinnen und Touristen. Was Reisende dazu wissen müssen.

  • Umgerechnet 13 Euro Einreisegebühr ab 2022

  • Nachhaltiger Tourismus soll gefördert werden

  • Keine abschreckende Wirkung durch Touristensteuer erwartet

Wer in Zukunft nach Thailand reist, muss bei der Einreise eine Gebühr in Höhe von 500 Baht (knapp 13 Euro) bezahlen. Laut Yuthasak Supasorn, dem Gouverneur der Thailändischen Tourismusbehörde (TAT), sollen mit den Einnahmen aus der sogenannten "Tourist Arrival Fee" vor allem Projekte für nachhaltigen und hochwertigen Tourismus gefördert werden.

Obwohl der thailändische Tourismus infolge der Corona-Pandemie nur langsam wieder Fahrt aufnimmt, rechnet Yuthasak Supasorn bereits im Jahr 2022 mit rund 10 Millionen ausländischen Touristen, was zu Einnahmen in Höhe von rund 130 Mio. Euro führen würde.

Umsetzung der Tourist Arrival Fee offen

Der Gouverneur rechnet durch die neue Einreisegebühr mit keiner abschreckenden Wirkung auf Touristen: Vielmehr gehe er davon aus, dass die Reisenden die Investition in einen qualitativ höherwertigen Tourismus gerne bezahlen werden.

Noch muss allerdings das thailändische Kabinett dem Vorschlag des Nationalen Ausschusses für Tourismuspolitik zustimmen. Unklar ist derzeit auch, in welcher Form die Touristensteuer eingezogen werden soll, ab wann sie gilt, und ob es eventuell Ausnahmen etwa für Kinder gibt.

Redaktion
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?