Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Urlaub in Corona-Zeiten: Camping-Boom in Deutschland

Wohnwagen an einem Stellplatz am See in Mecklenburg-Vorpommern: In Deutschland wird bald wieder Camping in Coronazeiten möglich sein
Erholung in Sicht: Camping ist wieder deutschlandweit möglich ∙ © iStock.com/Getty Images Plus

Urlaub in Corona-Zeiten? Camper können sich über weitreichende Lockerungen freuen: Touristisches Camping ist in allen Bundesländern freigegeben. Entsprechend hoch ist jetzt die Nachfrage nach deutschen Campingplätzen.

Camping als kontaktarme Urlaubsform

Wer mit dem Camper oder dem Wohnwagen unterwegs ist, muss sich an keinem Büffet mit anderen Urlaubern drängeln, sorgt für keinen Engpass im Hotelflur und bringt sein eigenes Gästezimmer quasi mit. Auf Campingplätzen sind Parzellen zudem großteils so gestaltet, dass die Besucher ausreichend Abstand halten können, die Anreise erfolgt außerdem individuell. Viele Faktoren, die für ein geringeres Risiko sprechen, sich mit Covid-19 zu infizieren.

Campingplatz-Öffnungen in den Bundesländern

Camper können jetzt in allen Bundesländern die Fahrt zu ihrem Wunschplatz antreten (siehe unten). In einigen Bundesländern dürfen die Plätze nur zu 50 Prozent belegt werden, wodurch diese schneller ausgebucht sind als sonst. Es empfiehlt sich daher, frühzeitig zu buchen und sich vorab über die speziellen Regelungen bzw. Beschränkungen vor Ort zu informieren.

BundeslandDauercamping?*Touristisches Camping?*Geplante (weitere) Öffnung

Baden-Württemberg

Ja

Ja (nur für Selbstversorger)

voraussichtlich für alle ab 29. Mai

Bayern

Ja

Nein

voraussichtlich 30. Mai (touristisches Camping)

Berlin

Ja

Ja


Brandenburg

Ja

Ja


Bremen

Ja

Ja


Hamburg

Ja

Ja


Hessen

Ja

Ja


Mecklenburg-Vorpommern

Ja

Ja


Niedersachen

Ja

Ja


Nordrhein-Westfalen

Ja

Ja


Rheinland-Pfalz

Ja

Ja


Saarland

Ja

Ja


Sachsen

Ja

Ja


Sachsen-Anhalt

Ja

Ja (nur Einheimische aus Sachsen-Anhalt)

ab 28. Mai für alle Bundesbürger

Schleswig-Holstein

Ja

Ja


Thüringen

Ja

Ja


Abweichungen auf Landkreisebene möglich; Quellen: BVCD, dpa, Stand: 25.5.2020

Corona lässt Camping-Urlaub boomen

Uwe Frers, Geschäftsführer ADAC Camping, sieht eine starke Nachfrage: "Im Mai hat sich die Suche nach deutschen Campingplätzen auf PiNCAMP gegenüber dem Vorjahr vervierfacht." PiNCAMP bietet ca. 800 Campingplätze online buchbar an, die Anzahl der Buchungen im Mai hat sich gegenüber dem sonst buchungsstärksten Monat Januar mehr als verdoppelt.

Corona und Camping

Wann werden die Campingplätze in welchen Ländern wiedereröffnet? Wie sieht es in den verschiedenen Bundesländern aus? Was muss man als Camper mit dem Wohnmobil oder dem Caravan in Sachen Corona beachten? Im Themen-Special "Corona und Camping" auf PiNCAMP.de, dem Camping-Portal des ADAC, werden alle Fragen ausführlich beantwortet. 

Alle Details zu Corona und Camping im europäischen Ausland

Bereits vor der Corona-Krise lag Camping im Trend: Im vergangenen Jahr hatten die Betreiber von Campingplätzen in Deutschland rund 36 Millionen Übernachtungen gezählt. Das waren 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Knapp 87 Prozent der Camper kamen aus Deutschland.

Bayern war dem Verband zufolge mit rund 6,4 Millionen Übernachtungen erneut das beliebteste Ziel unter den Campinggästen, gefolgt von Niedersachsen (5,2 Millionen) und Mecklenburg-Vorpommern (5 Millionen).

Hoffnung auf europaweiten Campingurlaub

International haben Länder wie Dänemark, Österreich Schweden, Niederlande, Kroatien, Luxemburg oder Polen ihre Campingplätze vollständig oder zumindest teilweise wieder geöffnet. Camping-Reisen ins Ausland sind jedoch erst möglich, wenn die Grenzen geöffnet werden. Bei den Grenzen zu den Nachbarländern ist dies teilweise schon der Fall, der Rest soll am 15. Juni folgen.

Mit Material von dpa

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.