ADAC Jugendfahrradturnier

ADAC Jugend-Fahrradturnier
Szene vom Fahrradturnier-Finale in Abtsgmünd 2018

Es ist ein Klassiker: Das ADAC Jugendfahrradturnier gibt es seit mehr als 45 Jahren, ist damit eine der ältesten Verkehrssicherheitsaktionen in Deutschland. Die Qualifikationswettbewerbe werden überwiegend an Schulen unter Regie der ADAC Ortsclubs ausgetragen. Mit dem ADAC Jugendfahrradturnier werden 8- bis 15-Jährige auf das richtige Verhalten und das sichere Beherrschen des Fahrrades vorbereitet. Schirmherr des württembergischen Turniers ist Verkehrsminister Winfried Hermann.

Wissenswertes

Finale 2019 in Esslingen

Das württembergische ADAC Fahrradturnier-Finale 2019 findet am Sonntag, 20. Oktober in der Eberhard-Bauer-Halle in Esslingen-Weil (Weilstraße 199, 73733 Esslingen am Neckar) statt.

Routenplaner

Minister-Grußwort

Schirmherr der Finalturniere des ADAC in Baden-Württemberg ist Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg.

Informationen für Schulen und Ausrichter

Weitere Informationen zu den ADAC Jugendfahrradturnieren in Württemberg erhalten Sie bei der Abteilung Verkehr und Umwelt des ADAC Württemberg. Schulen oder Vereine, die ein Turnier ausrichten wollen, melden sich beim ADAC Württemberg unter Telefon 07 11 / 28 00 - 1 51 oder per E-Mail.

Ziele des Programms

Das Turnier beginnt mit einer Fahrradkontrolle. Die Teilnehmer werden durch diese Kontrolle angehalten, nur ein verkehrssicheres Fahrrad zu benutzen und jederzeit auf einen einwandfreien Zustand zu achten. Die acht Fahraufgaben, ausgerichtet an Situationen und Anforderungen des Straßenverkehrs, haben folgende Lernziele:

  1. Anfahren - Unmittelbar vor dem Losfahren noch einmal nach hinten umschauen
  2. Spurbrett - Auch bei wenig Platz das Gleichgewicht halten und sicher geradeaus fahren
  3. Kreisel rechts - Mit einer Hand lenken, mit der anderen zum Beispiel Zeichen geben und dabei auch noch bremsbereit sein
  4. Spurgasse beziehungsweise Achter - Kurven und Engstellen mit angepasster Geschwindigkeit und mit der richtigen Pedalstellung durchfahren
  5. Kreisel links - Mit einer Hand lenken, mit der anderen zum Beispiel Zeichen geben und dabei auch noch bremsbereit sein
  6. Spurwechsel - Vor dem Überholen und vor jedem Wechsel der Spur umschauen und - wenn „frei" ist - ein deutliches Handzeichen geben
  7. Slalom - vorausschauend fahren und Hindernissen auch bei schneller Fahrt ohne großen Bogen ausweichen
  8. Bremstest - Aus schneller Fahrt ohne zu schleudern korrekt abbremsen und zielgenau anhalten

Während der Fahrt im Parcours sollen die Kinder und Jugendlichen - wie im realen Straßenverkehr - möglichst im Sattel sitzen bleiben und die Füße nicht von den Pedalen nehmen. Außerdem sollen die Kinder daran gewöhnt werden, ausschließlich mit Helm zu fahren.