Moderatoren für Verkehrserziehung an Kindergärten und Schulen gesucht

In den Verkehrserziehungsprogrammen der ADAC Stiftung werden Kindern die wichtigsten Verkehrsregeln spielerisch vermittelt. © ADAC Stiftung/Martin Bolle

Kinder nehmen von klein auf als Mitfahrer, Fußgänger und Fahrradfahrer am Straßenverkehr teil. Für unsere Verkehrserziehungsprogramme "Aufgepasst mit ADACUS" und "Achtung Auto", die wir in Zusammenarbeit mit der ADAC Stiftung anbieten, suchen wir noch Verstärkung.

In Südbaden führt die ADAC Stiftung die Programme „Aufgepasst mit ADACUS“ und "Achtung Auto" gemeinsam mit dem ADAC Südbaden durch. Für unsere Region suchen wir weitere Moderatoren, die ADACUS- und Achtung Auto-Veranstaltungen eigenverantwortlich an Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen anbieten. Neueinsteiger werden gründlich auf ihr neue Aufgabe vorbereitet und erhalten eine Aufwandsentschädigung auf Honorarbasis.

Aufgepasst mit ADACUS

Mit dem ersten Schultag beginnt für die ABC-Schützen meist auch die aktive und regelmäßige Teilnahme am Straßenverkehr. Komplexe Situationen wie das Überqueren der Fahrbahn überfordern Kinder jedoch schnell. Im Mittelpunkt des Programms "Aufgepasst mit ADACUS" steht die schlaue Raben-Handpuppe „ADACUS“, welche die Aktionen der Kinder kommentiert. Wichtige Verhaltensregeln werden erklärt und aktiv eingeübt. Dabei werden persönliche Erfahrungen der Kinder aufgegriffen.

Sicheres Verhalten im Straßenverkehr spielend erlernen
In dem rund 45-minütigen Programm vermitteln speziell ausgebildete Moderatoren kindgerecht wichtige Aspekte der Straßenverkehrssicherheit. Spielerisch schlüpfen die jungen Verkehrsteilnehmer beispielsweise in die Rolle eines Fußgängers, Autos oder Motorrads und erleben so interaktiv das Miteinander der jeweiligen Verkehrsteilnehmergruppen.

Jetzt Moderator werden

Weitere Informationen zur Moderatoren-Ausbildung für das Programm „Aufgepasst mit ADACUS" gibt es in der Verkehrsabteilung des ADAC Südbaden,
T 0761 368 82 32
ADAC-Verkehr@sba.adac.de

Achtung Auto

„Warum kann ein Auto in einer Gefahrensituation nicht sofort anhalten?“ – dieser Frage widmet sich das Verkehrstraining „Achtung Auto“, das von der ADAC Stiftung speziell für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5. und 6. entwickelt worden ist. Das 90minütige Programm zielt darauf ab, Kinder anhand des „learning by doing“-Prinzips auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen. Durch das Programm führen geschulte Moderatoren des ADAC. 

Reaktionsweg, Bremsweg und Anhalteweg hautnah erleben 
So erleben sie anhand praktischer Übungen den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionsweg und Bremsweg, um den daraus folgenden Anhalteweg von Fahrzeugen besser einzuschätzen. Als Mitfahrer im ADAC-Auto lernen sie bei einer Vollbremsung die Bedeutung des Anschnallgurtes kennen und erfahren die Folgen der Ablenkung durch Smartphone und Kopfhörer.

Jetzt Moderator werden

Weitere Informationen zur Moderatoren-Ausbildung für das Programm „Achtung Auto" gibt es in der Verkehrsabteilung des ADAC Südbaden:
T 0761 368 82 30
ADAC-Verkehr@sba.adac.de

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?