Die besten Rodelpisten in NRW

Schlittenfahren macht Spaß! In NRW gibt es unzählige Möglichkeiten - wenn der Schnee stimmt.
Schlittenfahren macht Spaß! In NRW gibt es unzählige Möglichkeiten - wenn der Schnee stimmt.© Robert Kneschke

Wenn die ersten Schneeflocken fallen und langsam, aber sicher alles weiß färben, regt sich bei Groß und Klein der Wunsch nach einer ausgiebigen Schlittenfahrt. In NRW bieten sich fürs Schlittenfahren besonders das Sauerland, die Eifel und das Bergische Land an. Aber es gibt auch ein paar ungewöhnlich Rodel-Spots. Wir haben einige besondere Pisten und Hänge zusammengestellt.

Bergisches Land

Viele Wiesen und Hänge laden im Bergischen zur Schlittenpartie ein. © Wintersport-Arena Sauerland/ Siegerland-Wittgenstein e. V.

Hohenhagen

Das Skigebiet Hohenhagen in Remscheid wurde zwar 2015 stillgelegt und ist nicht mehr in Betrieb. Rodeln lässt sich hier bei guter Schneelage aber trotzdem prima. Der Brodtberg* ist mit fast 379 Metern der höchste Berg in Remscheid und im Regierungsbezirk Düsseldorf. Der Hang ist sehr breit, so dass man auch coronakonform rodeln kann.

Morsbach-Springe

Das Skigebiet Morsbach-Springe im Oberbergischen Kreis ist für Abfahrer und Rodler geeignet und bietet pures Schneevergnügen für die ganze Familie. Es gib zwei Schlepplifte sowie eine 600 Meter lange Piste und eine Flutlichtanlage für die Benutzung bei Dunkelheit. Bei dauerhaft guter Schneelage (25 Zentimeter) werden die beiden Schlepplifte in Betrieb genommen. Weitere Infos gibt es hier.*

Wermelskirchen

Besonders viele bergige Wiesen und Hänge gibt es auch, wenn man von der Autobahn A1 an der Ausfahrt Wermelskirchen abfährt und Richtung Dhünn fährt. Wo im Sommer die Kühe weiden, tummeln sich im Winter die Kinder mit ihren Schlitten. Wer es besonders rasant mag: In Dhünn-Neuenhaus* am Reit- und Fahrverein Dhünn sind die Hänge schön abschüssig.

Eifel

Schlittenfahren ist ein riesen Spaß für Klein und Groß. © Wintersport-Arena Sauerland/ Siegerland-Wittgenstein e. V.

Auf NRW-Gebiet hat die Eifel das Skigebiet „Weißer Stein"* bei Hellenthal-Udenbreth im Kreis Euskirchen zu bieten. Egal ob man Abfahrten und Loipen auf Skiern erkunden, die Eifelhänge auf einem Schlitten hinunter rodeln oder einfach einen Winterspaziergang durch die winterliche Eifellandschaft unternehmen möchten: Auf und rund um den „Weißen Stein" (690 Meter hoch) kommen alle Wintersportfans auf ihre Kosten. Die Rodelbahn ist rund 350 Meter lang und es gibt einen Rodellift. Weitere Infos gibt es hier.*

Sauerland

Das Sauerland lockt seine Besucher im Winter mit vielen präparierten Rodelhängen und Liften. © Wintersport-Arena Sauerland/ Siegerland-Wittgenstein e. V.

Nur zehn Kilometer von der A45- und A4-Abfahrt Olpe entfernt liegt das Skigebiet Olpe-Fahlenscheid. Hier gibt es nicht nur Skipisten für Anfänger und Könner, sondern auch Rodelhänge für Schlittenfahrer. Das Besondere: Man muss seinen Schlitten nicht selbst den Berg hochschleppen, sondern kann sich vom sogenannten Zauberteppich hinauf ziehen lassen. Der Hang ist gut einsehbar und nicht zu steil, für Familien mit kleineren Kindern also sehr gut zu bewältigen. Auch die offenen Wiesenhänge rund um Fahlenscheid eignen sich hervorragend zum Rodeln. Weitere Infos gibt es hier.*

Besonders viele Rodelmöglichkeiten gibt es in der Region Brilon. Ideale und relativ schneesichere Rodelhänge befinden sich zum Beispiel direkt neben dem Skihang Am Poppenberg* (605 Meter). Von der Skihütte am Gipfel hat man bei gutem Wetter Fernsicht bis ins Sauerland und in den Teutoburger Wald. Eine weitere Rodelstrecke gibt es auch am Briloner Bürgerwald in Petersborn*. Weitere Infos gibt es hier.*

Schlittenfahren in Düsseldorf, Dortmund, Oberhausen und Bielefeld

Wer stadtnahe Rodelstrecken sucht, wird in NRW gleich an mehreren Stellen fündig. Zum Beispiel gibt es in Düsseldorf die Rodelbahn im Grafenberger Wald.* Wer hier den Schlitten besteigt, sollte allerdings schon etwas sicherer auf den Kufen sein, denn die kurvige, teilweise recht enge Strecke verläuft zwischen Bäumen und Baumstümpfen.

Neben der Minigolfanlage in der Parkanlage Hohensyburg* in Dortmund gibt es eine große Wiese, auf der sich bei guter Schneelage bestens rodeln lässt. Es soll eine der längsten Strecken der Stadt sein und bietet eine schöne, moderate Abfahrt mit viel interessantem Drumherum.

Auch der Ottoberg im Oberhausener Kaisergarten* verwandelt sich bei Schnee in einen beliebten Rodelberg. Im Anschluss kann man im eintrittsfreien Tiergarten schauen, welche Tiere auch im Winter aktiv sind.

In Bielefeld sorgen gleich mehrere Abfahrten für unbegrenzten Rodelspaß. Unter anderem befindet sich am Bürgerpark* ein wunderbare Rodelpiste für Groß und Klein mit vielen unterschiedlichen kurzen oder langen, steilen oder sanften Abfahrten. Ein echter Geheimtipp ist die große Wiese im Tierpark Olderdissen* hinter dem Gehege der Hochlandrinder. Die Hügel sind breit, nicht zu steil und lang und sorgen für eine grandiose Abfahrt.

*Durch Anklicken der Links werden Sie auf externe Internetseiten weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Julia Spicker
Julia Spicker
Redakteurin ADAC Nordrhein
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?