Europawahl 2024: Wofür sich der ADAC einsetzt

Europa-Fahnen wehen vorm EU Parlamentsgebäude in Brüssel
Auf EU-Ebene wird über viele Themen entschieden, die unsere Mobilität betreffen© Shutterstock/symbiot

Verbraucherschutz, sichere, umweltschonende und bezahlbare Mobilität sowie kluge Digitalisierung: Dafür setzt sich der ADAC auch bei der EU ein.

In den vergangenen Jahren wurden viele Themen, die fast jede Bürgerin, fast jeden Bürger betreffen, auf europäischer Ebene diskutiert und entschieden. Zum Beispiel das Verbrennerverbot ab 2035, neue Abgasvorschriften für Autos oder einheitliche Ansprüche bei Flugverspätungen.

Auch in den kommenden Jahren stehen wichtige Entscheidungen an. Die Verbraucherrechte müssen gestärkt, die Verkehrssicherheit erhöht, die Mobilität zukunftssicher gemacht und der Klimaschutz vorangebracht werden.

Zu all diesen Themen hat der ADAC Positionen und Handlungsempfehlungen entwickelt. Im Sinne der mobilen Menschen in ganz Europa.

Mobile Verbraucher europaweit stärken

Eine Frau sitzt traurig am Flughafen
Mehr Rechte, wenn das Flugzeug nicht abhebt: Die EU kann viel für Verbraucher tun© Shutterstock/David Prado Perucha

Zeitgemäße Dienstleistungen für den Verkehr sind ohne die Verwendung und den Austausch von Daten nicht mehr denkbar. Hieraus ergeben sich aber auch neue Herausforderungen für Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Unternehmen, ihre Rechte in einer digitalen und vernetzten Mobilitätswelt zu wahren. Es ist an der EU, mobile Verbraucher bei europaweiten Reisen zu schützen und ihre Rechte in einem von der Digitalisierung geprägten Binnenmarkt grenzüberschreitend zu stärken.

Fairer Zugang zu Fahrzeugdaten
PDF, 2,14 MB
PDF ansehen
E-Call zuverlässig und zukunftsorientiert gestalten
PDF, 2,18 MB
PDF ansehen
Tachobetrug und Keyless-Diebstähle verhindern
PDF, 2,16 MB
PDF ansehen
Recht auf Reparatur: Mehr Nachhaltigkeit
PDF, 2,42 MB
PDF ansehen
Pauschalreisen: Mehr Rechtssicherheit
PDF, 2,56 MB
PDF ansehen
Autos leichter zulassen - in ganz Europa
PDF, 2,36 MB
PDF ansehen
Auslandsunfälle: Schäden einfacher regulieren
PDF, 2,68 MB
PDF ansehen
Multimodalen Reiseverkehr zugänglicher machen
PDF, 2,52 MB
PDF ansehen
Fahrgastrechte weiter stärken
PDF, 2,69 MB
PDF ansehen
Alte Boote entsorgen: Einheitliche Regeln für Europa
PDF, 2,59 MB
PDF ansehen
Sportbootführerscheine in der ganzen EU anerkennen
PDF, 2,73 MB
PDF ansehen

Sicher und mobil in Europa

Bremsassistenz an einem Lieferwagen
In seinem Testzentrum im bayerischen Penzing prüft der ADAC Assistenzsysteme© ADAC/Uwe Rattay

Es ist wichtig, dass alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer durch eine gute Ausbildung die Bedeutung sicherer Fahrpraktiken verstehen und diese im Alltag umsetzen. Intelligente Assistenzsysteme können sie dabei unterstützen. Mit kontinuierlichen Anstrengungen und dem Engagement aller Beteiligten lassen sich weiterhin Fortschritte machen und ein sichereres Verkehrsumfeld für alle schaffen.

Assistenzsysteme: Mehr Sicherheit ist möglich
PDF, 2,34 MB
PDF ansehen
Für weniger Blendung. Und mehr Verkehrssicherheit
PDF, 2,42 MB
PDF ansehen
Car2X: Wenn Autos kommunizieren
PDF, 2,14 MB
PDF ansehen

Mobilität nachhaltig entwickeln

Ein Wasserstoffbus steht an einer Wasserstofftankstelle
Wasserstoff könnte zu einer echten Alternative zu Benzin und Diesel werden. Erste Tests laufen© imago images/Rupert Oberhäuser

Die Erreichung der Klimaschutzziele 2040 erfordert einen ganzheitlichen und technologieoffenen Ansatz. Aus Sicht des ADAC muss der Verkehrssektor einen wesentlichen Beitrag zur Emissionsreduktion leisten, damit die Klima- und Umweltziele der EU und ihrer Mitgliedsstaaten erreicht werden können. Gleichzeitig muss die Mobilität für alle Menschen sichergestellt und bedürfnisgerecht ausgestaltet werden sowie bezahlbar bleiben.

Energiesteuer-Reform: Gerechte Abgaben für alle
PDF, 2,37 MB
PDF ansehen
Emissionshandel: Klimaschutz wirtschaftlich verbessern
PDF, 2,35 MB
PDF ansehen
E-Autos: Mehr Nachhaltigkeit durch Batterie-Reparatur
PDF, 2,14 MB
PDF ansehen

Zukunftssichere und bezahlbare Mobilität

Eine ENBW Ladesäule auf einem Supermarktparkplatz
Die Mobilität verändert sich dramatisch, nicht nur durch den Wandel zur Elektromobilität© Shutterstock/AllesSuper

Es genügt nicht, sich auf die Bedürfnisse des heutigen Verkehrs zu konzentrieren – wir müssen uns schon jetzt auf die Anforderungen von morgen vorbereiten. Dabei kommt der Politik mit der Gestaltung des langfristigen Rahmens besondere Verantwortung zu. Insbesondere muss sie Verbrauchern und Wirtschaft Planungssicherheit geben, also stetig und verlässlich handeln. Nur so lässt sich gemeinsam sicherstellen, dass unser europäisches Verkehrssystem nachhaltig ist, sowohl in ökonomischer, ökologischer als auch in sozialer Hinsicht.

Die europäische Rahmensetzung bei den Abgabensystemen muss zielgenau, aufeinander abgestimmt und in der Gesamtbelastung tragbar sein. Die Gestaltung einer zukunftssicheren und individuellen Mobilität braucht Dynamik, aber Menschen müssen sie sich leisten können und entsprechend ihrer Bedürfnisse an ihr teilhaben können.

Bahnverkehr: Mehr Tempo bei der Digitalisierung
PDF, 2,58 MB
PDF ansehen
Mehr Klimaschutz im Luftverkehr
PDF, 2,39 MB
PDF ansehen
Maut: Entscheidung bei den Mitgliedsstaaten belassen
PDF, 2,82 MB
PDF ansehen
Kleinwagen: Autos müssen bezahlbar bleiben
PDF, 2,84 MB
PDF ansehen

Der ADAC tritt im Rahmen seiner politischen Interessenvertretung mit Vertretern der Politik ebenso wie mit Ansprechpartnern aus Behörden, anderen Verbänden und Organisationen in Kontakt. Nähere Informationen zum datenschutzkonformen Umgang mit den Daten diesen Daten liefert die ADAC e.V. Datenschutzerklärung für politische Ansprechpartner.

ADAC e.V. Datenschutzerklärung für politische Ansprechpartner
PDF, 144 KB
PDF ansehen

ADAC Logo
Redaktion
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?