Spielstraße und verkehrsberuhigter Bereich: Das sind die Unterschiede

Eine Spielstraße mit Autos, Radfahrern und Fußgängern
Verkehrsberuhigter Bereich: Hier haben Fußgänger und spielende Kinder Vorrang ∙ © dpa/SZ Photo/Stephan Rumpf

Spielstraße und verkehrsberuhigter Bereich werden oft verwechselt. Was die Unterschiede sind und welche Regeln gelten.

  • Spielstraße und verkehrsberuhigter Bereich sind nicht das Gleiche

  • In der Spielstraße sind Fahrzeuge komplett verboten

  • Verkehrsberuhigte Zone: Fahrzeuge nur mit Schrittgeschwindigkeit

Wer von einer Spielstraße spricht, meint oft Straßen mit dem rechteckigen, blau-weißen Schild mit spielenden Kindern darauf. Das ist nicht ganz korrekt. Denn dieses Verkehrszeichen markiert einen verkehrsberuhigten Bereich. Hier gelten ganz andere Regeln als in einer richtigen Spielstraße, die durch ein rot-weißes, rundes Schild (Verbot für Fahrzeuge aller Art) mit dem Zusatzzeichen eines Ball spielenden Kindes darunter gekennzeichnet ist (beide Verkehrszeichen siehe Abbildung). Weil der verkehrsberuhigte Bereich in der Praxis deutlich öfter vorkommt, wird er umgangssprachlich meistens als Spielstraße bezeichnet.

Verkehrsschilder-Verkehrsberuhigte Staße-Spielstraße
So sehen die Schilder für den verkehrsberuhigten Bereich und die Spielstraße aus ∙ © ADAC e.V.

Verkehrsberuhigter Bereich: Was hier erlaubt ist

In einer verkehrsberuhigten Zone müssen Fußgänger, egal ob klein oder groß, nicht am Fahrbahnrand oder auf Gehwegen gehen, sondern dürfen die ganze Straße nutzen. Wenn nötig, müssen motorisierte Verkehrsteilnehmer und Radfahrer warten. Kinder dürfen beim Spielen nicht von Autofahrern behindert werden. Allerdings hat auch das seine Grenzen: Die Straße darf nicht blockiert werden, etwa durch große Gegenstände, Spielzeug oder Ähnliches.

Dürfen Fahrzeuge in einem verkehrsberuhigten Bereich fahren?

Ja. Motorisierte Fahrzeuge und Fahrräder müssen allerdings besondere Rücksicht auf Fußgänger nehmen und dürfen maximal Schrittgeschwindigkeit fahren. In der Rechtsprechung werden teilweise 7 km/h und teilweise 10 km/h als Schrittgeschwindigkeit angenommen. Ein Urteil dazu lesen Sie hier.

Welche Vorfahrtsregeln gelten hier?

Bei kreuzenden Straßen ist in der Regel rechts vor links zu beachten. Und wer einen verkehrsberuhigten Bereich mit dem Fahrzeug verlässt und wieder auf eine normale Straße fährt, muss sich so verhalten wie beim Verlassen eines Grundstücks: Es gilt erhöhte Sorgfaltspflicht, eine Gefährdung anderer muss ausgeschlossen werden. Konkret bedeutet das: Fußgänger und fahrender Verkehr haben Vorrang bzw. Vorfahrt.

Darf man in einer verkehrsberuhigten Zone parken?

Parken ist hier nur auf speziell ausgewiesenen Flächen erlaubt. Ausnahmen gelten ausschließlich für das Be- und Entladen. Wer sich nicht daran hält, muss mit einem Verwarnungsgeld rechnen.

Welche Vorschriften gelten in der Spielstraße?

In einer echten Spielstraße mit dem runden, rot-weißen Verbotsschild plus Zusatzzeichen darunter ist der Verkehr komplett ausgeschlossen. Hier dürfen weder motorisierte Fahrzeuge noch Fahrradfahrer fahren und parken. Die Spielstraße ist allein für spielende Kinder und Fußgänger gedacht.

Petra Zollner
Redakteurin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?