Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Silvester-Schäden: Welche Versicherung zahlt

Autos und Feuerwerk
Vorsicht in der Silvesternacht: Parkende Autos können von Böllern getroffen werden ∙ Shutterstock/trekandshoot

Zu Silvester lassen es die Deutschen ordentlich krachen. Doch an welche Versicherung wendet man sich, wenn das eigene Auto dabei Schaden nimmt?

Werden Böller und Raketen in der Silvesternacht ordnungsgemäß abgefeuert, ist die Gefahr für Schäden am Auto relativ gering. Meist verursacht eine ausgebrannte Rakete, die direkt auf dem Auto landet, keine Schäden. Das gilt selbst für Cabrios mit Stoffverdeck.

Feuerwerkskörper, die direkt auf oder gegen das Auto abgefeuert werden, können allerdings Schmauchspuren auf dem Lack zur Folge haben. Daher sollten Autofahrer ihr Fahrzeug in der Silvesternacht am besten in ruhigen Seitenstraßen oder in einer Garage parken. Wer Chinaböller oder ähnliches abfeuert, sollte dies nicht in unmittelbarer Umgebung parkender Autos tun. 

Kommt es dennoch zu Schäden, haftet in der Regel der „Absender“ des Geschosses. Besteht eine private Haftpflichtversicherung, kann der Schadenverursacher sich dorthin wenden. Kann der Verantwortliche nicht ermittelt werden oder scheitert aus anderen Gründen eine Entschädigung, erstattet die Teilkaskoversicherung die Kosten von Brand- und Explosionsschäden sowie die Kosten für kaputte Scheiben. Bei Vandalismusschäden kommt die Vollkaskoversicherung auf.

Gerade an Silvester wird gerne mal ein Gläschen mehr getrunken. Warum Sie die Gefahr von Restalkohol nicht unterschätzen sollten.

Katharina Dümmer
Redakteurin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?