Ansprüche nach Verkehrsunfall in Deutschland - was tun?

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google. Bild: © ADAC/David Klein/Shutterstock

Nach einem Unfall stellen sich viele Frage: Wer bezahlt die Reparaturkosten? Gibt es Schmerzensgeld? Wer erstattet mir die Kosten für den Mietwagen und meinen Anwalt? Was sind Nutzungsausfall und Haushaltsführungsschaden? Clubjuristen informieren.

  • Gutachten - nicht immer genügt ein Kostenvoranschlag

  • Totalschaden oder Reparaturschaden – entscheidend für den Anspruch

  • Schmerzensgeld und Haushaltsführungsschaden

Was tun nach einem Unfall?
PDF, 964 KB
PDF ansehen

Das sollten Sie beachten

  • Melden Sie Ihre Schadenersatzansprüche umgehend bei der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung

  • Unterschreiben Sie keine unverständlichen Formulare

  • Unterschreiben Sie keine pauschalen Abtretungserklärungen von Werkstätten oder Mietwagenunternehmen

  • Wenn Sie eine Verkehrs-Rechtsschutz-Versicherung abgeschlossen haben, fragen Sie vorsorglich nach, ob Sie einen Anwalt einschalten können

  • Schalten Sie nur bei einem (mit)verschuldeten Unfall Ihre Kaskoversicherung ein

  • Bei Unfällen im Ausland kann es auch bei unverschuldeten Unfällen sinnvoll sein, die Kaskoversicherung zu kontaktieren, da die Regulierung von Auslandsunfällen meist sehr viel Zeit in Anspruch nimmt

  • Lassen Sie sich rechtlich beraten: Ihre Clubjuristen und ADAC Vertragsanwälte helfen Ihnen!

Kostenvoranschlag oder Sachverständigengutachten?

Ein Mann mit einem Klemmboard steht an einem Auto.
Nicht immer genügt ein Kostenvoranschlag zur Abrechnung mit der gegnerischen Versicherung. ∙ © Shutterstock/mojo cp

Bei Bagatellschäden bis ca. 750 Euro (in manchen Gerichtsbezirken bis ca. 1.000 Euro) gilt in der Regel der Kostenvoranschlag oder die Reparaturrechnung als Schadensnachweis. Bei höheren Schäden ist es ratsam, einen Sachverständigen einzuschalten, auch wenn ein wirtschaftlicher Totalschaden zu befürchten ist. Bei einem unverschuldeten Unfall trägt die gegnerische Versicherung die Kosten des Sachverständigen. Im Fall des mitverschuldeten Unfalls werden die Kosten anteilig übernommen. Bei Inanspruchnahme des Kaskoversicherers, entscheidet dieser, welcher Sachverständige den Schaden festsetzt.

ADAC Vertragssachverständige
PDF, 241 KB
PDF ansehen

Totalschaden oder Reparaturschaden

Wenn ein sogenannter Reparaturschaden vorliegt, bekommen Sie die Reparaturkosten erstattet. Liegt hingegen ein Totalschaden vor, hier sind die Reparaturkosten höher als der eigentliche Wert des Fahrzeuges, dann erhalten Sie nur den objektiven Wert des Fahrzeuges erstattet.
Im Gutachten steht, ob ein Reparaturschaden oder ein Totalschaden vorliegt.

Ansprüche beim Reparaturschaden

Gegen Vorlage der Reparaturrechnung bekommen Sie die Reparaturkosten erstattet.

Die im Gutachten oder Kostenvoranschlag festgesetzten Reparaturkosten stehen Ihnen auch zu, wenn Sie Ihr Auto selbst, teilweise oder überhaupt nicht reparieren.

Wenn Sie das Fahrzeug nicht reparieren und sich auszahlen lassen wollen, spricht man von einer sogenannten fiktiven Abrechnung. Die Mehrwertsteuer wird bei der fiktiven Abrechnung nicht gezahlt. Klären Sie mit Ihrem Anwalt, in welchem Umfang die Mehrwertsteuer beim Kauf eines Ersatzfahrzeugs zu erstatten ist.

Grundsätzlich können Sie bei der fiktiven Abrechnung die teuren Stundenverrechnungssätze (= Stundenlöhne) einer markengebundenen Fachwerkstatt erstattet verlangen.

Ein Mann arbeitet an einem Auto in einer Werkstatt.
Normale Fachwerkstatt oder herstellergebundene Fachwerkstatt - welcher Stundensatz zählt? ∙ © iStock.com/industrieblick.net

Allerdings muss die gegnerische Kfz-Haftpflichtversicherung nur die günstigeren Stundenverrechnungssätze einer normalen Fachwerkstatt bezahlen, wenn das Fahrzeug mehr als drei Jahre alt und nicht scheckheftgepflegt ist.

Voraussetzung ist weiter, dass die normale Fachwerkstatt vom Qualitätsstandard eine gleichwertige Reparatur bietet. Zudem muss sie in der Nähe sein oder zumindest zeitlich schnell erreichbar sein.

Ansprüche beim Totalschaden

Bei einem Totalschaden erhalten Sie den im Gutachten angegebenen Wiederbeschaffungswert, abzüglich des Restwertes des verunfallten Fahrzeuges erstattet. Ausnahmsweise können höhere Reparaturkosten erstattet werden, wenn die Reparaturkosten den Wert des Fahrzeuges übersteigen.

In diesem Fall dürfen die vom Gutachter geschätzten Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges um nicht mehr als 30 Prozent übersteigen und das Fahrzeug muss vollständig gemäß den Vorgaben im Gutachten repariert werden.

Rechtsanwaltskosten geltend machen

Nutzen Sie Ihr Recht, einen Rechtsanwalt einzuschalten, möglichst zeitnah. Sind die Forderungen an die gegnerische Versicherung berechtigt, trägt sie bei unverschuldetem Unfall auch die Kosten. ADAC Vertragsanwälte finden Sie hier*

Mietwagenkosten – was ist zu beachten?

Solange das Fahrzeug beim Reparaturschaden reparaturbedingt ausfällt, können Sie Mietwagenkosten verlangen. Beim Totalschaden erhalten Sie für die im Gutachten angegebene übliche Wiederbeschaffungszeit - gegen Nachweis der Ersatzbeschaffung - Mietwagenkosten erstattet.

Vergleichen Sie – nachweisbar – vor der Anmietung die Preise, um keine Nachteile zu erhalten. Bei kurzzeitigem oder geringem Fahrbedarf sollten Sie auf Taxi oder auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Höhe der Nutzungsausfallentschädigung

Wenn Sie sich keinen Mietwagen nehmen, können Sie alternativ eine so genannte Nutzungsausfallentschädigung verlangen. Die Höhe richtet sich nach dem jeweiligen Fahrzeugtyp. Wenn Sie nach einem Unfall ein Gutachten erstellen lassen, sollten Sie den Gutachter beauftragen, auch den Wert für die Nutzungsausfallentschädigung aufzunehmen.

Wertminderung bei größeren Schäden

Wenn Ihr Fahrzeug selbst nach einer fachgerecht durchgeführten Reparatur weniger wert ist können Sie Wertminderung geltend machen. Die Wertminderung wird von einem Gutachter festgelegt.

Auch diese Kosten können geltend gemacht werden

  • Abschleppkosten

  • Unkostenpauschale in Höhe von etwa 30 Euro

  • Sachschäden: Bekleidung, mitgeführte Gegenstände etc.

Handelt es sich um einen Totalschaden, dann können auch folgende Positionen verlangt werden:

  • Kosten für die Fahrzeugab- und -anmeldung

  • Kosten für das Kennzeichen

  • Entsorgungskosten

Lesen Sie mehr zur Fahrzeug An- und Abmeldung

Höhe des Schmerzensgeldes

Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf, wenn Sie verletzt sind. Der Arzt dokumentiert die Verletzung. Das ist unerlässlich, wenn Sie Schmerzensgeld fordern möchten. Während Blechschäden meist leichter zu bestimmen sind, ist die Berechnung des Schmerzensgeldes in vielen Fällen weitaus komplexer. Als Orientierung dienen den Anwälten und Gerichten sogenannte Schmerzensgeldtabellen.

Unterschreiben Sie keine Abfindungserklärung der gegnerischen Versicherung ohne vorher Ihren Anwalt befragt zu haben.

Man mit einem Gipsbein sitzt auf einem Sofa.
Unverschuldet verletzt - Schmerzensgeld besser mit Anwalt geltend machen. ∙ © Shutterstock/Andrey_Popov

Haushaltsführungsschaden berechnen

Wer bei einem Unfall verletzt wird, hat gegen den Verursacher neben dem Anspruch auf Übernahme zum Beispiel der Heilbehandlungskosten und Schmerzensgeld auch einen Anspruch auf Ausgleich des Haushaltsführungsschadens. Dieser bemisst sich danach, welche Tätigkeiten die verletzte Person vor dem Unfall im Haushalt ausgeübt hat und welche nach dem Unfall nicht mehr erfüllt werden können.

Der hierdurch entstehende Schaden kann entweder konkret geltend gemacht werden, wenn eine Haushaltshilfe eingestellt und bezahlt wird. Ein Anspruch besteht jedoch auch und kann fiktiv geltend gemacht werden, wenn zum Beispiel andere Familienangehörige einspringen und die Tätigkeiten mit übernehmen und.

Zur Ermittlung des Haushaltsführungsschadens nach dem Hohenheimer Verfahren kann der Fragebogen zum Haushaltsführungsschaden beim ADAC angefordert werden: ADAC e.V., Juristische Zentrale, Hansastraße 19, 80686 München, Fax 089/7676-2599 , E-Mail: recht@adac.de . Auf der Basis Ihrer Angaben im Fragebogen wird das EDV-gestützte Gutachten erstellt. Die Kosten des Verfahrens betragen € 250 inklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten.

Rechtsberatung: So hilft der ADAC

Sie sind ADAC Mitglied und haben noch Fragen?
Per Telefon sind unsere Clubjuristen unter Tel. 089 76 76 24 23 (Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 18 Uhr) für Sie da.

*Durch Anklicken des Links werden Sie zur externen Internetseiten weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Stefan Bergmann
Fach-Autor
Kontakt
Kristina Benecke
Fach-Autorin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?