Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Oldtimer in Deutschland: VW Käfer ist der beliebteste

Grüner VW Käfer fährt auf einer Straße
39.758 VW Käfer waren Ende 2019 mit dem H-Kennzeichen zugelassen ∙ © Volkswagen

Die Zahl der in Deutschland zugelassenen Oldtimer hat im vergangenen Jahr erstmals eine halbe Million überschritten. Die häufigste Marke ist Mercedes-Benz, das beliebteste Modell der VW-Käfer.

  • Beliebteste Marken: Mercedes-Benz, Volkswagen und Porsche

  • Mehr als zwei Drittel der Oldtimer-Pkw stammen von deutschen Herstellern

  • Die Top-10-Modelle machen 30 Prozent des Oldie-Bestandes in Deutschland aus

Zum 1. Januar 2020 waren in Deutschland rund 526.000 Pkw gemeldet, die mindestens 30 Jahre alt sind, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) auf Grundlage von Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) mitteilte. Ein Jahr davor waren es 474.561, das entspricht einem Zuwachs von 11 Prozent. Am Pkw-Gesamtbestand beträgt ihr Anteil allerdings nur rund ein Prozent.

Oldtimer: Welche Fahrzeuge erhalten ein H-Kennzeichen?

Die Bezeichnung Oldtimer erhalten Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in den Verkehr gekommen sind, weitestgehend dem Originalzustand entsprechen, gut erhalten sind und zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen.

Durch ein entsprechendes Gutachten können diese Fahrzeuge als Oldtimer anerkannt und mit dem am 1. Januar 1997 eingeführten H-Kennzeichen auch als solche kenntlich gemacht werden. Nicht jedes Fahrzeug, das theoretisch mit einem H-Kennzeichen zugelassen werden könnte, wird aber auch tatsächlich damit zugelassen.

Die Top Ten der Oldtimer-Modelle mit H-Kennzeichen

Der VW Käfer ist mit 39.758 Exemplaren laut VDA der beliebteste Oldtimer. Auf den Plätzen zwei und drei: Mercedes-Benz W123 und Mercedes-Benz R107. Danach folgen der Porsche 911 (Platz vier) und Mercedes-Benz W124 (Platz fünf). Die Top-10-Modelle machen bereits 30 Prozent des Oldtimer-Bestandes in Deutschland aus.

Die beliebtesten Oldtimer-Marken

Bei den Marken liegt Mercedes-Benz mit 127.112 zugelassenen Oldtimern auf Platz eins. Danach folgen Volkswagen (101.197), Porsche (34.975), BMW (25.831) und Opel (24.069 Pkw). Mit 353.369 Pkw stammen mehr als zwei Drittel der Oldtimer-Pkw in Deutschland von deutschen Herstellern. 8,3 Prozent kommen aus den USA, 8,1 Prozent aus England und knapp sieben Prozent aus Italien.

Mehr als 595.000 historische Pkw, Motorräder, Nutzfahrzeuge und Anhänger

Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Bestand aller historischen Fahrzeuge, inklusive Motorrädern und Nutzfahrzeugen, zum 1. Januar 2020 um 11 Prozent auf über 595.000.

Den Löwenanteil unter den Oldtimern bilden mit rund 526.000 Fahrzeugen die Pkw. Die restlichen 69.000 teilen sich auf Lastkraftwagen, Zugmaschinen, Motorräder, Omnibusse und Kfz-Anhänger auf.

Woher kommt der Oldtimer-Zuwachs?

Mögliche Gründe für die steigenden Zahlen sieht das KBA darin, dass die "Alltagsautos" der 1970er- und 1980er-Jahre – wie zum Beispiel Golf 1, Opel Kadett, Mercedes 180er und 220er – in großer Stückzahl gebaut wurden und aufgrund ihres guten Erhaltungszustands über ein "Oldtimer-Gutachten" verfügen.

Auch der pauschale Steuersatz für Oldtimer (191,73 Euro) macht das Gutachten und ein H-Kennzeichen für Besitzer attraktiv.

Oldtimer im Gesamtbestand

So imposant die absoluten Zahlen sind, im Gesamtbestand der in Deutschland zugelassenen 65,8 Millionen Kraftfahrzeuge machen die Oldtimer weniger als 1 Prozent aus.