Kostenvergleich: Elektroautos oft überraschend günstig

31.10.2018

Ein Tesla Model X ist in der Vollkostenrechnung günstiger als ein Audi Q7, der e-Golf von VW auf Augenhöhe mit dem Benziner, der Hyundai Ioniq Elektro schlägt den i30. Acht Elektroautos im Vergleich mit einem Benziner oder Diesel.

E-Auto Kostenvergleich Grafik
Autos mit Strom oder Benzin – was ist teurer? Der ADAC hat die realen Gesamtkosten berechnet   
  • Manche Elektroautos sind heute schon günstiger als vergleichbare Pkw mit Verbrenner
  • Der ADAC hat reale Energiekosten für die Berechnung herangezogen
  • Die Betriebskosten von e-Autos sind niedriger als beim Verbrenner 

 

Wer sich nach den Kaufpreisen von Elektroautos erkundigt, dem droht der Schock. Was, so teuer? Und das bei so geringer Reichweite? Kein Wunder, dass das Urteil schnell gefällt ist: Nichts für mich.

Doch ist der Eindruck richtig? Wie fällt die Bilanz nach Abzug der Umweltprämie aus? Müssten die deutlich niedrigeren Wartungs- und Energiekosten von Elektroautos nicht über die Jahre der Nutzung ebenfalls zu Gunsten der Elektroautos durchschlagen?

Und tatsächlich: Nimmt man alle Kosten eines Autos zusammen, vom Kaufpreis über sämtliche Betriebs- und Wartungsaufwände bis zum Wertverlust schneiden Elektroautos immer häufiger überraschend gut ab. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Vollkosten-Berechnung von acht ausgewählten Elektroautos, die der ADAC vorgenommen hat.

Wichtig bei der Methodik: Um die Kosten fair zu berechnen, wurden nur vom ADAC getestete Fahrzeuge miteinander verglichen, die eine vergleichbare Motorleistung und eine ähnliche Ausstattung aufweisen. Beim Kraftstoff- bzw. Stromverbrauch wurden nicht die realitätsfernen Herstellerwerte verwendet, sondern die Werte, die der ADAC in seinen Autotests ermittelt. 

Acht Elektroautos im Kostenvergleich

BMW Preis Cent/km Reichweite

BMW i3s (94 Ah, 135 kW) 

41.450 €
53,6
208 km

BMW 218i Active Tourer (103 kW)

38.490 €
60,6
662 km
BMW 218d Active Tourer (110 kW)
40.230 €
57,4
911 km

 

Hyundai Preis Cent/km Reichweite 
Hyundai Ioniq Elektro (88 kW) 36.060 € 49,0
211 km
Hyundai i30 Kombi 1.0 T-GDI (88 kW)  28.790 € 51.4
735 km
Hyundai i30 Kombi 1.6 CRDi (100 kW)  32.090 € 52,0
926 km

 

Nissan Preis Cent/km Reichweite
Nissan Leaf (40 kWh, 110 kW) 36.600 € 51,1
201 km
Nissan Micra 0.9 IG-T (66 kW) 18.690 € 37,9
683 km

 

Renault Preis Cent/km  Reichweite
Renault Zoë (41 kWh, 68 kW)  27.000 €  48,0
243 km
Renault Clio TCe 90 (66 kW) 15.590 € 36,4
789 km

 

Smart Preis Cent/km Reichweite
Smart Fortwo Coupé EQ (60 kW)  25.045 € 36,9
112 km
Smart Fortwo 0.9 turbo Cabrio (66 kW) 19.935 € 38,7
424 km

 

VW up! Preis Cent/km Reichweite 
VW e-Up! (60 kW)  26.900 € 39,1
106 km
VW Up! 1.0 TSI (66 kW) 15.580 € 34,0
636 km

 

VW Golf Preis Cent/km  Reichweite
VW e-Golf (100 kW) 36.835 € 48,6
201 km
VW Golf 1.5 TSI (96 kW) 30.670 € 49,0 847 km
VW Golf 1.6 TDI (85 kW) 29.145 € 47,0 1000 km

 

Audi/Tesla Preis Cent/km Reichweite
Tesla Model X 100 D (386 kW) 121.080 € 131,9
451 km
Audi SQ7 TDI (320 kW) 105.680 € 137,7
914 km

VW Golf 1. 5 TSI Benziner gegen e-Golf

Je mehr ein Elektroauto fährt, desto eher rechnet es sich 

Beispiel VW Golf: Der e-Golf schlägt nicht nur wegen seines E-Antriebs und der Batterie mit rund 36.000 € zu Buche, sondern auch wegen seiner guten Ausstattung. Man kann ihn deshalb nicht mit dem dreitürigen Basismodell (63 kW) für 18.075 € vergleichen. Denn in Relation bietet der e-Golf mit 100 kW eine deutlich höhere Motorleistung sowie viel mehr Ausstattung. Zum Vergleich hat der ADAC deshalb den 96 kW starken 1.5 TSI in Highline-Ausstattung mit fünf Türen und ein paar weiteren Extras (30.670 €) herangezogen, die der e-Golf serienmäßig an Bord hat. Zieht man nun noch die aktuelle Elektro-Umweltprämie von 4000 € vom Kaufpreis des Stromers ab, dann ist der e-Golf nur noch 2165 € teurer in der Anschaffung.

Besonders spannend ist diese Berechnung, weil sich über die Jahre die vergleichsweise geringen Wartungs- und Betriebskosten von Elektroautos in der Gesamtbilanz bemerkbar machen. Ganz analog zu den Kraftstoffkostenvorteilen des Diesel gegenüber dem Benziner. Ergebnis im Falle des VW Golf: Die e-Version kommt über alles gerechnet auf 48,6 Cent pro Kilometer, der vergleichbar ausgestattete 1.5 TSI Benziner auf 49,0 Cent. Das getestete Dieselmodell (1.6 TDI) schneidet mit 47,0 Cent am günstigsten ab. Das Fazit aber ist klar: Der e-Golf bewegt sich dank Umweltprämie auf Augenhöhe mit den Verbrennern.

Audi SQ7 TDI gegen Tesla Model X 100 D

Tesla siegt auch ohne Umweltprämie

Auch der BMW i3s, der Hyundai Ioniq Elektro sowie der Smart Fortwo EQ schneiden im Vollkosten-Vergleich mit der Verbrenner-Konkurrenz besser ab. Die dickste Überraschung: Ein Tesla Model X zu fahren ist billiger als einen Audi SQ7 TDI im Alltag zu bewegen. Und das obwohl es die Umweltprämie von 4000 € für den Tesla nicht gibt. 1,32 € kostet der Tesla pro Kilometer, der Audi 1,38 € in der realen Gesamtkostenbetrachtung.

Gar nicht auf Augenhöhe mit dem Verbrenner operieren die Elektromodelle hinsichtlich der Reichweite. Der e-Golf etwa schafft 201 Kilometer, während der Golf Benziner 847 und der Diesel 1000 Kilometer bieten. Die Werte sprechen immer noch dafür, dass das Elektroauto aktuell nur für kurze und gelegentliche mittlere Strecken tauglich ist. In puncto Praxisreichweite überzeugt allenfalls das Model X von Tesla. Es kommt nach ADAC EcoTest Messung mit einer Akkuladung immerhin 451 Kilometer weit.

In die Kostenberechnung des ADAC fließen sämtliche Aufwendungen ein, die beim Autofahren anfallen. Dazu gehören die Versicherung, die Kfz-Steuer, die Ausgaben für Wartung und Reparaturen, Reifenverschleiß, Kraftstoff/Stromkosten und eine Pauschale für die Wagenwäsche/Wagenpflege (250 € unabhängig von der Fahrzeuggröße). Den Löwenanteil aber macht der Wertverlust aus, also die Summe, die für die Anschaffung ausgegeben wurde abzüglich eines durchschnittlichen Restwertes des Fahrzeuges. Grundlage aller Berechnungen ist eine Haltedauer von 5 Jahren bei einer Jahresfahrleistung von 15.000 Kilometern.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Grundlagen der Kostenberechnung

 

(acfo)