Stärken

  • gut im Gelände

  • übersichtlich

  • permanenter Allradantrieb

  • hohe Anhängelast erlaubt

  • hohe Wertbeständigkeit

Schwächen

  • schlampige Verarbeitung

  • hoher Geräuschpegel

  • wenig Sicherheit

  • hoher Verbrauch

  • viel Abgas und Ruß

Fazit zum Land Rover Defender Soft Top 90 Td5 E (11/02 - 05/07)

Urvater ganzer Geländewagen-Generationen, für den Einsatz bei Expeditionen oder Abenteuerreisen. Zum wiederholten Male leicht überarbeitet, aber in vielen Punkten für den konventionellen Gebrauch immer noch nicht up to date. Ob als Soft Top mit Plane und zwei Sitzplätzen oder mit längeren Radständen und breiterer Spur als Viertürer und mit festem Dach - für jeden gibt’s was im Sortiment. Der Dieselmotor müht sich ab und braucht recht viel Sprit. Außerdem hat er keinen Rußfilter. Eine rustikale Fahrmaschine für den hart gesottenen Geländewagen-Puristen. Konkurrenten: keine.

Der ausführliche Testbericht zum Land Rover Defender Soft Top 90 Td5 E (11/02 - 05/07) als PDF.

PDF ansehen
Defender Soft Top 90 Td5

24.000 €

Grundpreis

10,0 l/100 km

Verbrauch

90 kW (122 PS)

Leistung

2495 ccm

Hubraum

Allgemein

Kategorie

Herstellerangabe

MarkeLand Rover
ModellDefender Soft Top 90 Td5
TypE
BaureiheDefender (I) (09/90 - 05/07)
Herstellerinterne BaureihenbezeichnungLD
Modellstart11/02
Modellende05/07
Baureihenstart09/90
Baureihenende05/07
HSN Schlüsselnummer2143
TSN Schlüsselnummer007
TSN Schlüsselnummer 2AAG
KFZ-Steuer ohne Befreiung/Jahr (kann durch WLTP abweichen)416 Euro
CO2-Effizienzklasse G
Grundpreis24000 Euro

Motor und Antrieb

Kategorie

Herstellerangabe

MotorartDiesel
Motorcode244DT
Leistung maximal in kW (Systemleistung)90
Leistung maximal in PS (Systemleistung)122
Drehmoment (Systemleistung)300 Nm
KraftstoffartDiesel
AntriebsartAllrad
GetriebeartSchaltgetriebe
Anzahl Gänge5
SchadstoffklasseEuro 3
Einbauposition / Motorbauart (Verbrennungsmotor)Frontmotor / Reihe
Abgasreinigung (Verbrennungsmotor)Oxy-Kat
Anzahl Zylinder (Verbrennungsmotor)5
Gemischaufbereitung (Verbrennungsmotor)Pumpe-Düse
Aufladung (Verbrennungsmotor)Turbo
Anzahl Ventile (Verbrennungsmotor)2
Hubraum (Verbrennungsmotor)2495 ccm
Leistung / Drehmoment (Verbrennungsmotor)90 kW (122 PS) / 300 Nm
Leistung maximal bei U/min. (Verbrennungsmotor)4200 U/min
Drehmoment maximal bei U/min. (Verbrennungsmotor)1950 U/min

Maße und Gewichte

Kategorie

Herstellerangabe

Länge 3722 mm
Breite1790 mm
Breite (inkl. Außenspiegel)1970 mm
Höhe2000 mm
Radstand2360 mm
Bodenfreiheit maximaln.b.
Wendekreisn.b.
Böschungswinkel vornen.b.
Böschungswinkel hintenn.b.
Rampenwinkeln.b.
Wattiefen.b.
Steigung maximaln.b.
Kofferraumvolumen normal1600 l
Leergewicht (EU)1790 kg
Zul. Gesamtgewicht2400 kg
Zuladung610 kg
Anhängelast gebremst 12%3500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Gesamtzuggewichtn.b.
Stützlastn.b.

Karosserie und Fahrwerk

Kategorie

Herstellerangabe

KarosserieGeländewagen
Türanzahl2
FahrzeugklasseObere Mittelklasse (z.B. E-Klasse)
Sitzanzahl3
Federung vorneSchraube
Federung hintenSchraube
ServolenkungSerie
Bremse vorneScheibe
Bremse hintenScheibe
Reifengröße7.50R16

Messwerte Hersteller

Kategorie

Herstellerangabe

Beschleunigung 0-100km/h17,5 s
Höchstgeschwindigkeit130 km/h
Fahrgeräusch76 dB
Verbrauch Innerorts (NEFZ) 11,9 l/100 km
Verbrauch Außerorts (NEFZ) 8,8 l/100 km
Verbrauch Gesamt (NEFZ)10,0 l/100 km
CO2-Wert (NEFZ)282 g/km
Tankgröße59,0 l

Sicherheitsausstattung

Kategorie

Herstellerangabe

ABS1720 Euro
AntriebsschlupfregelungPaket
Antriebsschlupfregelung - BezeichnungElectronic Traction Control

Herstellergarantien

Kategorie

Herstellerangabe

Garantie (Fahrzeug)3 Jahre oder 100.000 km
Lackgarantie3 Jahre
Durchrostung6 Jahre
Zusätzliche GarantienMobilitätsgarantie: 3 Jahre europaweit;

Preise und Ausstattung

Kategorie

Herstellerangabe

Grundpreis24000 Euro
Klassenübliche Ausstattung nach ADAC-Vorgabek.A.
Klimaanlage1580 Euro
Zentralverriegelung400 Euro
Fensterheber elektr. vorne470 Euro
RadioAufpreis (noch nicht bekannt)
Alufelgennicht bekannt
Lederausstattungnicht bekannt
Metallic-Lackierung500 Euro

Laufende Kosten

Individuelle Berechnung

Fahrzeugpreis

24.000 €

Informationen zur Berechung

534

/ Monat

42,7 ct

/ km

Wertverlust

k.A.

Betriebskosten

268 €

Fixkosten

124 €

Werkstattkosten

142 €

Kosten Steuer und Versicherung

KFZ-Steuer pro Jahr ohne Steuerbefreiung416 €
Typklassen (KH/VK/TK)17/15/18
Haftpflichtbeitrag 100%976 €
Vollkaskobetrag 100% 500 € SB778 €
Teilkaskobeitrag 150 € SB143 €

Rückrufe & Mängel des Land Rover Defender

Rückruf

Hier können Sie sich zu den Rückrufen des Fahrzeuges informieren. Welche Fahrzeuge genau betroffen sind, entnehmen Sie bitte dem Rückruf, da häufig nicht alle Fahrzeuge einer Baureihe betroffen sind.

RückrufdatumMai 2011
AnlassUnzureichende Haltewirkung der Feststellbremse
Betroffene Modelle Defender (05/07 - 08/16), Defender (09/90 - 05/07)
Variantekeine Angaben
Bauzeitraum betroffener FahrzeugeModelljahre 2007 bis 2011
Anzahl betroffener Fahrzeuge5.149 (Deutschland)
Dauerkeine Angaben
Halterbenachrichtigung durchAnschreiben des Herstellers anhand Halteradressen
Zusätzliche InformationWegen einer schadhaften Filzdichtung, die die hintere Antriebswelle des Verteilungergetriebes zur Bremse abdichtet, kann Öl auf die Feststellbremsbacken gelangen. Mit den verölten Bremsbacken ist dann die Haltewirkung der Feststellbremse, auch bei korrekt angezogener Handbremse nicht mehr gewährleistet. Die Händler entfernen die schadhafte Filzdichtung und dichten Antriebswellenflansch neu ab. Falls die Bremsbeläge bereits verölt waren, werden diese ebenfalls ersetzt. Die Aktion dauert ein bis zwei Stunden und ist für die Kunden kostenlos.

Keine gemeldeten Mängel

Aktuell liegen uns keine Informationen zu Mängeln vor. Lassen Sie uns gerne wissen, wenn Sie Probleme mit Ihrem Fahrzeug haben. Ihre Meldungen werden nach einer Überprüfung durch uns in der Mängel-Abfrage veröffentlicht

Zur Mängelmeldung

Was ist die Pannenstatistik?

In der ADAC Pannenstatistik sieht man, welche Fahrzeuge sich im Alltag als zuverlässig erweisen und wo öfter der Pannenhelfer gefragt ist. Außerdem bekommt man interessante Einblicke darüber, welche Teile am Auto besonders häufig Probleme verursachen.

mehr zur Pannenstatistik Methode