Citroen C1

Citroen C1

Der erste Citroën C1 hat 2005 den Saxo beerbt und war ein echter Dauerläufer. Bis 2014 lief das zusammen mit der Konzern-Schwester Peugeot und Kooperationspartner Toyota gebaute „Zitrönchen“ vom Band im tschechischen Kolín. Im Kreise seiner Geschwister Peugeot 107 und Toyota Aygo war der Citroën C1 der günstigste, fuhr allerdings auch mit der spärlichsten Serienausstattung vor. Unüblich für diese Fahrzeugklasse war der Dieselmotor, den Citroën allerdings schon nach wenigen Jahren aus dem Programm nahm. Auf eigene Faust stattete die britische Electric Car Corporation den C1 auch mit einem. Elektro-Antrieb aus. Der ist ab Werk auch in der inzwischen zweiten Generation nicht vorgesehen.

Zeigen: