DruckenPDFKontaktieren Sie uns

Maut in Portugal

Allgemeine Informationen

Die Autobahnen sind überwiegend gebührenpflichtig.
Die Gebühren werden entweder an konventionellen Mautstationen mit direkter Bezahlung oder mit Hilfe elektronischer Systeme erhoben und richten sich nach der gefahrenen Strecke. Die Stationen und Autobahnstrecken sind entsprechend gekennzeichnet.
Der Aufenthalt zwischen zwei Mautstellen ist auf 12 Stunden begrenzt. Bei Überschreitung dieses Zeitlimits wird die doppelte Gebühr für die längste mögliche Strecke bis zur Zahlstelle/Ausfahrt fällig.
  • Bestimmungen für Pkw
    Pkw werden je nach Höhe an der Vorderachse (bis/ab 1,1 m) unterschiedlich bemautet.
  • Bestimmungen für Gespanne
    Gespanne mit einem Zugfahrzeug bis 1,1 m Höhe an der Vorderachse werden wie Pkw klassifiziert; Gespanne mit einem Zugfahrzeug über 1,1 m Höhe an der Vorderachse je nach Achszahl des Gesamtgespannes.

Fahrzeugklassen

Klasse 1 Motorräder
Pkw (auch mit Anhänger) mit einer Höhe unter 1,10 m an der Vorderachse
Klasse 2 Kfz mit zwei Achsen und einer Höhe von 1,10 m oder höher an der Vorderachse
Klasse 3 Kfz mit drei Achsen und einer Höhe von 1,10 m oder höher an der Vorderachse
Klasse 4 Kfz mit mehr als drei Achsen und einer Höhe von 1,10 m oder höher an der Vorderachse

Mautstationen

  • Konventionelle Mautstationen
    An der Einfahrtsstation wird ein Ticket gezogen, das beim Verlassen oder Wechseln der Autobahn in bar oder mit Kreditkarte (Master, Visa) bezahlt wird.
  • Elektronische Mautstationen
    Die elektronische Maut wird je nach gewähltem System vorab bezahlt oder von einem Guthaben oder der Kreditkarte abgezogen.
    Autobahn Strecke
    A4 Braganca Oeste - Braganca Sul Umfahrung Braganca
    A4 Custóias - Ponte da Pedra
    A8 / A19 Pousos - Batalha/Sao Jorge Umfahrung Leira
    A13 Anschluss A23 - Condeixa (Teilstücke)
    A13-1 Anschluss A13 - A1
    A17 Mira - Vagos - S. Bernardo - Aveiro bis Anschluss A25
    A22 Castro Marim - Bensafrim
    A23 Torres Novas - Guarda von Anschluss A1 bis Anschluss A25
    A24 Viseu - Vila Verde da Raia von Anschluss A25 bis zur spanischen Grenze
    A25 Vilar Formoso - Albergaria ab der spanischen Grenze
    A25 Albergaria - Aveiro von Anschluss A29
    A28 Angeiras - Darque
    A29 Salreu - Miramar bis Anschluss A44
    A33 Casas Velhas - Coina
    A41 Perafita/Freixieiro - Seroa
    A42 Seroa - Lousada
  • Mietwagen
    Die Mietwagen vieler internationaler Autovermietungen sind mit einem elektronischen Sendegerät ausgestattet. Die Gebühren werden dann mit der Endabrechnung bezahlt.
    www.ctt.pt
    Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.
    Bei der Nutzung von Mietwagen mit portugiesischem Kennzeichen ohne Sender besteht die Möglichkeit, die angefallene Maut in einem Zeitrahmen von frühestens 48 Stunden bis spätestens 5 Tage nach Nutzung der Autobahnen in einer Postfiliale unter Angabe des Kennzeichens zu bezahlen. Das Kennzeichen wird beim Passieren des Mautportals so lange gespeichert, bis die entsprechende Zahlung erfolgt ist. Die Gebühren sind auch online einzusehen:
    www.ctt.pt
    Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Bezahlung

  • Manuelle Bezahlung
    An konventionelle Mautstationen wird ein Ticket gezogen, das beim Verlassen oder Wechseln der Autobahn in bar oder mit Kreditkarte (Master, Visa) bezahlt wird.
    Auf den einigen Autobahnen, z.B. A7, A8, A11, A15, A17 (südlich von Mira), ist die Bezahlung mit Kreditkarte nicht möglich.
  • Elektronische Bezahlung
    Registrierung
    Für die Bezahlung der elektronischen Maut für Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen ist für alle Systeme vorab die Registrierung des Fahrzeuges notwendig, sodass die Mautportale ohne Anhalten passiert werden können.
    Die elektronische Maut wird je nach gewähltem System vorab bezahlt oder von einem Guthaben oder der Kreditkarte abgezogen.
    EASYToll
    Für Aufenthalte bis 30 Tagen und bei der Einreise über eine elektronisch bemautete Autobahn eignet sich das EASYToll-System. An den "Welcome Points", die sich an den grenznahen elektronisch bemauteten Autobahnen (A28 - Viana do Castelo; A24 - Chaves; A25 – Vilar Formoso; A22 – Vila Real de Santo António) befinden, steckt man die Kreditkarte in das Zahlgerät. Gleichzeitig wird am Automaten das Autokennzeichen der Kreditkarte für 30 Tage zugeordnet. Der Beleg dient als Zahlungsnachweis und muss mitgeführt werden. Die Kreditkarte wird automatisch mit der Maut für die gefahrenen Strecken und einer Verwaltungsgebühr von 0,60 Euro belastet.
    TOLLCard
    Für Reisende, die sich länger oder öfter in Portugal aufhalten, gibt es die sogenannte TOLLCard, die ein Jahr gültig ist. Sie kann an den oben genannten Grenzübergängen, in Filialen der Portugiesischen Post (CTT), online und in Touristeninformationen zu einem Wert von 5, 10, 20 oder 40 € erworben werden. Sie wird durch eine SMS an eine auf der Karte angegebene Nummer unter Angabe des Autokennzeichens aktiviert. Wenn das Guthaben nahezu verbraucht ist, wird durch eine SMS gewarnt. Der Kontostand kann außerdem online überprüft werden, ebenso ist die Aktivierung mehrerer Karten möglich.
    TOLLService
    Für Kurzaufenthalte eignet sich das TOLLService-System, bei dem die Maut im Voraus bezahlt wird. Das Prepaid-Ticket für die Fahrzeugklassen 1 und 2 ist für beliebig viele Fahrten innerhalb 3 Tagen gültig und kostet 20 Euro zzgl. MwSt und Bearbeitungsgebühr.
    Via Verde Visitors
    Der Via-Verde-Visitors-Sender ist für einen längeren Aufenthalt bis zu 90 Tagen geeignet, der auch verlängert werden kann. Das System ist nicht an ein Autokennzeichen gebunden. Der Sender wird für eine Kaution von 27,50 Euro und einer Leihgebühr von 6,- Euro für die erste Woche und 1,50 € für jede weitere Woche gemietet. Er ist an der Innenseite der Windschutzscheibe zu befestigen. Bei Rückgabe wird die Kaution erstattet.
    Dispositivo Temporário
    Der temporäre Sender Dispositivo Temporário (DT) ist das Sendermodell der Post. Er ist ebenso 90 Tage gültig und kostet 27,50 Euro Kaution und 6 Euro Leihgebühr für die erste Woche und 1,50 Euro für jede weitere Woche. Er muss mit einem Mindestguthaben von 10 Euro für Fahrzeuge der Klasse 1 und 2 oder mit 20 Euro für Klasse 3 aufgeladen werden. Die Bezahlung erfolgt mit Kreditkarte oder in bar. Ein Restguthaben wird nicht erstattet.

Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
314 von 520 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität