Deutschland, Österreich | Rosenheim | 07.01.2020

Lkw-Blockabfertigungen bei Kiefersfelden

Allgemeine Reise- und Sicherheitshinweise  Blockabfertigung
Wegen der Lkw-Blockabfertigung kann es an der Grenze länger dauern

Urlauber und Pendler, die über die A93 (Inntaldreieck – Kufstein) nach Tirol fahren, müssen sich dauerhaft auf Behinderungen einstellen. Der Grund: Das österreichische Bundesland Tirol macht die 2017 eingeführten Lkw-Blockabfertigungen zu einer festen Einrichtung.


Die bekannten Termine für 2020

  • Dienstag, 7. Januar
  • Montag, 17. Februar
  • Montag, 24. Februar (Rosenmontag)
  • Montag, 2. März
  • Montag, 9. März
  • Montag, 16. März
  • Montag, 27. April
  • Montag, 18. Mai
  • Dienstag, 19. Mai
  • Mittwoch, 20. Mai
  • Freitag, 22. Mai (Tag nach Christi Himmelfahrt)
  • Freitag, 29. Mai
  • Samstag, 30. Mai
  • Mittwoch, 3. Juni
  • Donnerstag, 4. Juni
  • Freitag, 5. Juni
  • Montag, 8. Juni
  • Dienstag, 9. Juni
  • Mittwoch, 10. Juni
  • Freitag, 12. Juni (Tag nach Fronleichnam)

Die Maßnahme im Detail

Im Rahmen der Blockabfertigung richten die österreichischen Behörden auf der Inntalautobahn A12 in Richtung Süden in Höhe der Ausfahrt Kufstein-Nord eine sogenannte Dosierstelle ein. Diese dürfen pro Stunde maximal 250 Lkw passieren. Wird diese Grenze erreicht, müssen die Brummis anhalten. Da dann für den übrigen Verkehr nur noch eine Fahrbahn zur Verfügung steht, sind die Folge beträchtliche Staus. Diese reichen oft bis auf die A8 (München – Salzburg) zurück.


Hintergrund

Mit der Blockabfertigung will Österreich verhindern, dass sich der Lkw-Verkehr auf der Inntalautobahn A12 und im Raum Innsbruck staut. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Lkw-Fahrer wegen eines Feiertags in Österreich auf deutscher Seite warten und nach dem Auslaufen des Lkw-Fahrverbots nahezu gleichzeitig losfahren. Dafür nimmt man Verkehrsbehinderungen in Deutschland in Kauf.

ADAC Verkehrsinfo

 

Text: Norbert Prack. Foto: dpa/Roland Mühlanger.

Kontakt zur Redaktion: redaktion@adac.de