Hochwasser in Deutschland: Wo es noch Überschwemmungen gibt

Ein ADAC Hubschrauber landet auf der Brücke in Regensburg
Hochwasser an der Donau: Die ADAC Luftrettung war in Regensburg im Einsatz© ADAC Luftrettung/Philipp Lakatos

Hochwasser in Deutschland: Noch immer gibt es Überschwemmungen, und Bayern droht neuer Regen. Vorerst meldet aber auch der zuletzt stark betroffene Südosten Deutschlands eine leichte Entspannung.

  • Vorläufige Entspannung an der Donau

  • Züge der Deutschen Bahn in Bayern weiterhin eingeschränkt

  • ADAC Luftrettung im Katastrophengebiet im Einsatz

Auch am Montag, 10. Juni, kann es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Teilen Bayerns Dauerregen geben. Der Hochwassernachrichtendienst (HND) Bayern rechnet damit, dass der vorhergesagte Regen an den Alpen den Wasserstand an einzelnen Donauzuflüssen und an der Donau wieder steigen lässt. Fluten wie am ersten Juni-Wochenende erwarten die Fachleute jedoch nicht.

So ist die aktuelle Lage auf den Autobahnen

Die A9 Ingolstadt überflutet aufgrund eines Dammbruchs
Überflutung: Am ersten Juni-Wochenende musste die A9 bei Ingolstadt auf 50 Kilometern gesperrt werden© dpa/Felix Hörhager

Weiterhin kann es in den Hochwassergebieten in Bayern und Baden-Württemberg vereinzelt Sperrungen von Bundes- oder Kreisstraßen wegen Überschwemmungen oder nach Erdrutschen geben. Autobahnen sind zurzeit nicht betroffen. Autofahrerinnen und Autofahrer sollten vor Fahrtantritt über die aktuellen Verkehrsinformationen prüfen, ob Straßen oder Autobahnen überflutet bzw. gesperrt sind. In ADAC Maps findet man außerdem den Echtzeit-Verkehrsfluss auf der Karte und kurzzeitige Störungen.

Einschränkungen bei der Bahn

Wegen der Unwetterschäden kommt es in Süddeutschland noch immer zu Zugausfällen.

Betroffen ist der Fernverkehr auf folgenden Strecken:

  • Die Strecke München – Memmingen – Lindau (– Zürich) ist zwischen Buchloe und Memmingen gesperrt. Die EC-Züge München – Zürich fallen in beiden Fahrtrichtungen zwischen München und St. Margrethen aus.

  • Die Strecke Nürnberg – Würzburg ist gesperrt. Die ICE-Züge werden in beiden Fahrtrichtungen umgeleitet und verspäten sich dadurch um etwa 25 Minuten.

Bahnreisende können sich außerdem auf der Homepage der Deutschen Bahn informieren, ob ihre Züge verspätet sind oder ausfallen.

Hochwasser: Sinkende Pegel an der Donau

In Regensburg war die Hochwasserlage in den vergangenen Tagen besonders brenzlig. Der Wasserstand der Donau sank am Wochenende auch hier. Die Hochwasserschutzelemente blieben aber zunächst stehen. Es wird damit gerechnet, dass bis zum Montag die niedrigste Meldestufe 1 unterschritten wird.

In der Drei-Flüsse-Stadt Passau wurde am Messpunkt Ilzstadt/Donau am Sonntagmittag ein leichter Anstieg auf 7,94 Meter registriert. Am vergangenen Dienstag waren es in der Spitze 9,72 Meter, normal wären etwa 5,50 Meter. Die Prognosen sagten für die Nacht von Montag auf Dienstag einen erneuten Wasseranstieg voraus.

Am ersten Juni-Wochenende war an mehreren Orten in Süddeutschland so viel Regen gefallen wie nur alle 50 bis 100 Jahre. Insgesamt hat das Hochwasser im Süden bislang mindestens fünf Menschen das Leben gekostet.

Hier finden Sie Infos zur aktuellen Hochwassersituation in Bayern bzw. Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Hochwasser: ADAC Luftrettung im Einsatz

Die ADAC Luftrettung im Einsatz vor einem Lidlparkplatz
Ein ADAC Rettungshubschrauber im Hochwassereinsatz© ADAC Luftrettung/Felix Bartelke

Auch die ADAC Luftrettung war in den Hochwassergebieten unterwegs und hat mehrere Hubschrauber für Hochwasser- und intensivmedizinische Rettungseinsätze bereitgestellt.

Besonders dramatisch gestaltete sich die Rettung einer 32-jährigen Frau aus einem Wald bei Neu-Ulm: Sie hatte mehr als zwei Tage in der Krone eines umgestürzten Baumes in überschwemmtem Gebiet ausgeharrt. Mithilfe der Rettungswinde des ADAC Helikopters "Christoph 40 bravo" konnte sie geborgen werden, ihr Zustand ist stabil.

Schäden am Auto: Wichtig zu wissen

Überschwemmung und Hochwasser gelten – wie auch Hagel und Sturm – als sogenanntes Elementarereignis in der Teilkaskoversicherung. Ob ein Wasserschaden bezahlt wird, hängt von der konkreten Situation ab.

Mit dem ADAC Newsletter immer top informiert!

Mit Material von dpa