Urlaub mit dem Auto: Die beliebtesten Sommerreiseziele 2021

Familie lädt die Koffer aus ihrem Kofferraum
Urlaub im Ausland war im Sommer zwar wieder möglich, viele Deutsche blieben aber in der Heimat ∙ © iStock.com/skynesher

Die Corona-Pandemie beeinflusste auch den Sommerurlaub 2021: Kurzfristige Buchungen, Eigenanreise mit dem Auto und Individualurlaub waren dieses Jahr besonders beliebt.

  • Auswertung von knapp 380.000 ADAC Urlaubs-Routenplanungen

  • Verkehr teilweise stärker belastet als vor der Pandemie

  • 169.000 Staus in den Reisemonaten Juli und August

Das Bedürfnis nach einer Auszeit auch jenseits der unmittelbaren Heimatregion war in diesem Sommer besonders hoch. Deutlich mehr Menschen sind im Vergleich zum Vorjahr in den Urlaub gereist. Das Verkehrsaufkommen in Deutschland war in den Sommermonaten Juli und August sogar höher als vor Ausbruch der Corona-Pandemie. Gleichzeitig blieb diese aber ein entscheidender Faktor bei der Wahl der Urlaubsform und auch der Anreise.

Deutschland weiterhin beliebtestes Reiseland

Auf Platz eins der beliebtesten Urlaubsländer landet wie in den vergangenen Jahren Deutschland: Mit 26,1 Prozent bleibt der Heimaturlaub an erster Stelle, verliert aber gegenüber 2020 (- 4,8 Prozent). Italien belegt mit 18,3 Prozent Platz zwei und konnte unter anderem wegen des mäßigen Wetters in Teilen von Deutschland sowie wegen der aufgehobenen Beschränkungen deutlich zulegen (+ 4,5 Prozent). Deutlich mehr Menschen besuchten in diesem Sommer die Türkei, die mit 7,5 Prozent Zuwachs im Ranking den dritten Platz belegt (15,7 Prozent). Kroatien, das 2020 stark gewachsen war, liegt mit 14,1 Prozent auf Rang vier (Vorjahr: 16,2 Prozent).

Darüber hinaus beobachten Experten den Trend hin zu kurzfristigen Buchungen. Rund die Hälfte der Befragten einer ADAC Tourismusstudie gab an, den Haupturlaub knapp vor dem Reiseantritt oder gar nicht vorab buchen zu wollen. Die Anreise mit dem eigenen Auto wurde gegenüber Flug und Bahn deutlich bevorzugt, was sich auch in den Stauzahlen niederschlägt.

In den Monaten Juli und August zählte der Club 169.000 Staus mit einer Gesamtlänge von rund 244.000 Kilometern. Das waren 50 Prozent mehr Staus als im Vorjahr. Auch im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 stieg die Zahl um rund 25 Prozent.

Urlaub in der Natur: Camping und Hausboot im Trend

Fortgesetzt hat sich der Trend zum Camping-Urlaub. Das belegen die Aufrufzahlen des ADAC Campingportals Pincamp, die sich im Vergleich zum Jahr 2019 verdreifacht haben. Wachsendes Interesse besteht auch beim Hausboot-Urlaub. Hier kommen Charter-Anbieter an die Kapazitätsgrenze und auch die Infrastruktur wie Häfen und Schleusen ist überlastet.