Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Plötzliches Bremsen: Nissan ruft Qashqai, Micra, Leaf und X-Trail zurück

Front des Nissan Qashqai fahrend
Auch viele Nissan Qashqai sind vom aktuellen Rückruf betroffen ∙ © Nissan

Weil sich der Notbremsassistent in bestimmten Fahrsituationen unnötig einschalten kann, ruft Nissan freiwillig weltweit 1,5 Millionen Fahrzeuge zurück. In Deutschland sind mindestens 94.000 Autos betroffen.

Laut Kraftfahrtbundesamt (KBA) sorgt ein Software-Fehler für die ungewollte Einleitung eines Bremsvorgangs in bestimmten Fahrsituationen. Nach Informationen des Online-Blogs kfz-rueckrufe.de kommt es beispielsweise zu Problemen an Bahnübergängen und niedrigen Ampeln sowie auf Brücken und Parkplätzen.

94.000 Qashqai, Micra, X-Trail und Leaf aus den Bauzeiträumen zwischen 8. November 2016 und 5. Juni 2019 brauchen laut Nissan deutschlandweit ein Software-Update für das sogenannte "Intelligent Emergency Braking"-System (IEB). Der Eingriff dauert 45 Minuten. Einige Fahrzeuge haben in den letzten Wochen bereits das Update erhalten.

949 Nissan-Micra-Fahrer erhielten zudem einen zweiten Rückruf. Die Kleinwagen, die zwischen dem 17. Juli und 5. November 2018 vom Band gelaufen sind, benötigen ein neues Typenschild. Auf dem alten stehen falsche Gewichtsangaben. Der etwas länger als zehn Minuten dauernde Austausch läuft laut KBA unter dem Code PY9B3 für weltweit 9150 Exemplare.