Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Reisewarnung aufgehoben: Reisen in Europa wieder möglich

Paar geht mit ihren Koffern in einen Flughafen
Deutsche Urlauber können wieder fast alle europäischen Länder besuchen ∙ © iStock.com/Yaroslav Astakhov

Die Bahn für einen Sommerurlaub 2020 in Europa ist frei: Deutschland hat die Reisewarnung für die meisten europäischen Länder aufgehoben. Es gibt jedoch ein paar Ausnahmen.

  • Einreise in die meisten europäische Staaten möglich

  • Spanien, Norwegen, Schweden und Finnland vorerst nicht dabei

  • Noch keine Regelung für Nicht-EU-Länder wie die Türkei

Keine Reisewarnung mehr für diese Länder

  • Belgien

  • Bulgarien

  • Dänemark

  • Estland

  • Frankreich

  • Irland

  • Island

  • Italien

  • Luxemburg

  • Niederlande

  • Griechenland

  • Kroatien

  • Lettland

  • Liechtenstein

  • Litauen

  • Österreich

  • Polen

  • Portugal

  • Rumänien

  • Schweiz

  • Slowakei

  • Slowenien

  • Tschechien

  • Ungarn

  • Republik Zypern

Finnland, Norwegen, Schweden und Spanien nicht dabei

Da in Finnland, Norwegen und Spanien noch über den 15. Juni hinaus Einreisesperren wegen der Corona-Pandemie gelten, verzögert sich für diese Länder die Aufhebung der Reisewarnung.

Spanien, das Urlaubsland Nummer eins der Deutschen, will am 21. Juni die Grenzen für ausländische Touristen wieder öffnen. Dann soll auch die zweiwöchige Zwangsquarantäne für alle Einreisenden aufgehoben werden. Bisher sollte dies erst am 1. Juli erfolgen.

Finnland bleibt bei seinen Grenzkontrollen bis zum 14. Juli. Ausnahmen gibt es nur für Einreisende aus Estland, Lettland, Litauen, Norwegen, Dänemark und Island.

Die norwegische Regierung erwägt, das bestehende Einreiseverbot bis 20. August aufrechtzuerhalten. Zumindest Dänen sollen schon jetzt wieder einreisen können. Derzeit wird geprüft, ob die Grenzen für Reisende aus einzelnen anderen nahe liegenden europäischen Ländern geöffnet werden könnten.

In Schweden ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner derzeit über dem als kritisch angesehenen Wert von 50. Daher wird auch für dieses Land die Reisewarnung bis auf Weiteres aufrechterhalten.

Reisen nach Großbritannien, Irland und Malta nicht ratsam

Von Reisen nach Großbritannien, Irland und Malta rät das Auswärtige Amt auf seiner Internetseite "dringend ab". Der Grund: In diesen drei Ländern müssen sich Einreisende weiterhin für 14 Tage in Quarantäne begeben.

Türkei: Noch keine Regelung für den Tourismus

Noch nicht entschieden ist, wie mit den Ländern außerhalb der EU verfahren wird. Vor allem die Türkei, die Nummer drei unter den beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen, hofft darauf, dass auch für sie die Reisewarnung aufgehoben wird.

Strandvergnügen und Sightseeing – was in den Urlaubsländern möglich ist

Auch wenn immer mehr Länder ihre Grenzen für deutsche Touristen öffnen, wird der Sommerurlaub 2020 wegen des Coronavirus unter besonderen Umständen stattfinden. Die aktuelle Lage der beliebtesten Reiseziele:

Reisewarnung aufgehoben: Künftig Sicherheitshinweise

Die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes* für nicht notwendige touristische Reisen ist für die die meisten europäischen Länder wieder aufgehoben. Die pauschal verhängte weltweite Warnung wird durch individuelle Reise- und Sicherheitshinweise sowie (Teil-)Reisewarnungen für einzelne Länder ersetzt.

Der Unterschied: Reisewarnungen sind selten und enthalten einen dringenden Appell des Auswärtigen Amts, Reisen in ein Land oder in eine Region zu unterlassen. Sie werden nur ausgesprochen, wenn aufgrund einer akuten Gefahr für Leib und Leben vor Reisen gewarnt werden muss. Dies ist zwar kein generelles Reiseverbot, aber eine ernst zu nehmende Empfehlung. Reisende entscheiden in eigener Verantwortung, ob sie eine Reise antreten.

Reise- und Sicherheitshinweise* gibt es für zahlreiche Länder. Sie machen auf Risiken aufmerksam und können die Empfehlung enthalten, auf Reisen zu verzichten oder sie einzuschränken. Gegebenenfalls wird von nicht unbedingt erforderlichen oder allen Reisen abgeraten.

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google. Bild: © ADAC/Shutterstock

Coronavirus: Diese Rechte haben Reisende

  • Was muss ich beachten, wenn ich trotz Corona eine Reise buche?

  • Kann ich auch eine Reise innerhalb Deutschlands kostenfrei stornieren?

  • Bekommt man das Geld für nicht stattfindende Veranstaltungen zurück?

Hier finden Sie Antworten auf diese und viele weitere Rechtsfragen rund um den Coronavirus.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Mit Material von dpa