Österreich-Urlaub: Einreise, Inzidenz und Corona-Regeln

Historische Altstadt Wien am Michaelerplatz in der Dämmerung mit Laternen und Pferdekutschen
Warten auf Touristen: Auch in Wien sorgt Corona für Beschränkungen ∙ © iStock.com/Arpad Benedek

+++ Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert +++

Österreich Land hat seine Einreisebestimmungen und die Regeln im Land massiv verschärft. Was Urlauberinnen und Urlauber wissen sollten.

  • Update: Österreich wieder Hochrisiko-Gebiet

  • Verschärfte Einreiseregeln, keine Ausnahmen für Tagestouristen

  • Maskenpflicht im Freien

  • Aktuelle Inzidenz: 1266,4 Infizierte je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen

+++ Österreich gilt seit Sonntag, 16. Januar, als Hochrisiko-Gebiet, es gibt auch eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Das bedeutet, dass alle Reisenden vor der Rückkehr die Digitale Einreiseanmeldung* ausfüllen müssen. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss nach der Rückkehr in Deutschland für 10 Tage in Quarantäne. Alle Regeln für die Rückkehr aus Hochrisiko-Gebieten. Von der Einstufung ausgenommen sind die Gemeinden Mittelberg/Kleinwalsertal und Jungholz sowie das Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben. +++

Die Corona-Neuinfektionsrate in Österreich steigt wieder deutlich an. Die 7-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen je 100.000 Einwohner) liegt landesweit bei 1266,4 (Stand: 21. Januar, Quelle: Johns Hopkins University) – das ist ein höheres Niveau als derzeit in Deutschland.

Österreich: Das müssen Reisende wissen

Wichtig für die Einreise nach Österreich

Wann man in Österreich als geimpft, geboostert oder genesen gilt

Das gilt bei der Rückkehr nach Deutschland

Kleiner Grenzverkehr nur mit Test

Wichtig für Transit-Reisende

Das müssen Bahn- und Flugreisende beachten

Die wichtigsten Corona-Regeln in Österreich

Überblick: Corona-Neuinfektionen in Österreich

Grafiken einblenden

Ich möchte über infogram.com eingebundene Grafiken, Tabellen oder andere Inhalte auf adac.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) an Infogram übertragen. Mit Schließen des Browsers oder des Tabs erlischt Ihre diesbezügliche Zustimmung. Infogram hat verbundene Unternehmen oder Subunternehmer mit Sitz außerhalb der EU/EWR in Drittländern (wie USA). In den Datenschutzinformationen erhalten Sie weitere Informationen.

Einreise nach Österreich

Infos im Überblick


Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

JA

Hochrisiko-Gebiet

JA

Virusvarianten-Gebiet

NEIN

Einreiseformular nötig für Geimpfte und Genesene mit PCR-Test bzw. Booster

NEIN

Einreiseformular nötig für alle anderen

JA - Einreiseformular für Österreich*

Corona-Test für Geimpfte und Genesene mit Booster vor Einreise

NEIN

Corona-Test für Geimpfte und Genesene ohne Booster vor Einreise

JA, sonst Quarantäne - PCR-Test (max. 72 Stunden)

Quarantäne-Pflicht nach Einreise für Geimpfte und Genesene mit PCR-Test bzw. Booster

NEIN

Quarantäne-Pflicht nach Einreise für Geimpfte und Genesene ohne PCR-Test bzw. Booster

JA (10 Tage, freitesten jederzeit durch PCR-Test möglich)

Corona-Test für Ungeimpfte vor Einreise

NEIN, aber sofortige Quarantäne

Quarantäne-Pflicht nach Einreise für Ungeimpfte

JA (10 Tage, freitesten nach frühestens 5 Tagen durch PCR-Test möglich)

Das gilt für Kinder

Unter 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen kein 3G-Nachweis nötig

Österreich hat seine Einreisebestimmungen massiv verschärft: Vollständig geimpfte und genesene Personen müssen zusätzlich einen PCR-Test (max. 72 Stunden alt) oder eine Booster-Impfung nachweisen können. Wer das nicht kann, muss bereits vor dem Grenzübertritt das Einreiseformular* ausfüllen und nach der Einreise für zehn Tage in Quarantäne. Diese kann beendet werden, sobald ein negativer PCR-Test vorliegt.

Einreisende ohne 2G-Nachweis (Impfung oder Genesung) müssen ebenfalls das Einreiseformular ausfüllen und für zehn Tage in Quarantäne. Von dieser können sie sich nach frühestens fünf Tagen freitesten.

Genesene, die innerhalb der letzten 90 Tage mit dem Coronavirus infiziert waren, sind nicht zur Vorlage eines PCR-Tests und zur Quarantäne verpflichtet, wenn sie dieses ärztliche Zeugnis* (pdf) ausgefüllt vorlegen.

Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht befreit, wenn sie mit einem Erwachsenen einreisen: Es gelten dieselben Quarantäne-Bestimmungen wie für die erwachsene Begleitperson. Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gelten die allgemeinen Einreiseregeln mit Booster, PCR-Test oder Quarantäne.

Für regelmäßige Pendlerinnen und Pendler bleibt es bei der gewohnten 3G-Regel.

Für Personen, die sich in den letzten Wochen außerhalb Deutschlands aufgehalten haben, können bis einschließlich Sonntag, 23. Januar, noch schärfere Einreisebestimmungen gelten. Dies gilt insbesondere für Länder, die von Österreich als Virusvarianten-Gebiete ausgewiesen sind.

Weitere Informationen dazu und zu den generellen Regeln für die Einreise gibt es auf der Webseite des österreichischen Gesundheitsministeriums*.

Gut zu wissen: Österreich hat eine allgemeine Impfpflicht zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eingeführt. Davon sind ausländische Reisende jedoch nicht betroffen.

Österreich: Wer als geimpft, geboostert oder genesen gilt

Genesen

Wer in den letzten 180 Tagen eine Corona-Infektion überstanden hat und dies mit einer ärztlichen Bestätigung nachweisen kann, gilt in Österreich als genesen.

Geimpft

Impfstoff mit einer nötigen Dosis (Johnson & Johnson):

  • 2G-Status für die Einreise hat man ab 21 Tagen nach der Impfung für 270 Tage.

  • 2G-Status im Land (Zutritt zu Restaurants, Hotels etc.) hat man nur, wenn nach der Johnson & Johnson-Impfung eine zweite Impfung erfolgt ist. Danach ist die Impfung für 270 Tage gültig, ab dem 1. Februar nur noch für 180 Tage.

Impfstoff mit zwei nötigen Dosen (z.B. Astrazeneca, Moderna, Biontech):

  • 2G-Status für die Einreise hat man ab dem Tag der zweiten Dosis für 270 Tage.

  • 2G-Status im Land (Zutritt zu Restaurants, Hotels etc.) hat man ab dem Tag der zweiten Dosis für 270 Tage, ab 1. Februar nur noch für 180 Tage.

  • Kreuzimpfungen mit zwei unterschiedlichen Impfstoffen sind möglich.

Genesene:

  • 2G-Status für die Einreise hat man, wenn nach der Infektion eine Impfung stattgefunden hat, für 270 Tage.

  • 2G-Status im Land (Zutritt zu Restaurants, Hotels etc.) hat man, wenn nach der Infektion eine Impfung stattgefunden hat, für 270 Tage, ab 1. Februar nur noch für 180 Tage.

  • Eine Impfung darf frühestens 21 Tage nach dem positiven PCR-Test stattfinden.

Geboostert

Die Booster-Impfung wird grundsätzlich ab dem Tag der Auffrischungs-Impfung anerkannt.

Nach Impfstoffen mit einer nötigen Dosis:

  • Bei der Einreise gilt man als geboostert, wenn man frühestens 14 Tage nach einer Impfung mit Johnson & Johnson eine weitere Impfung erhalten hat. Die Impfung ist dann 270 Tage lang gültig.

Nach Impfstoffen mit zwei nötigen Dosen:

  • Die Booster-Impfung darf frühestens 120 Tage nach der Zweitimpfung stattfinden und gilt für 270 Tage.

Nach einer Genesung und einer Impfung:

  • Frühestens 14 Tage nach der Impfung darf die Booster-Impfung stattfinden, diese gilt für 270 Tage. Erfolgte die erste Impfung nach der Infektion mit Johnson & Johnson, gilt erst eine weitere, nach frühestens 120 Tagen durchgeführte Impfung als Booster.

Nach Impfdurchbruch:

  • Eine Genesung (nicht länger als 180 Tage her) nach einer vollständigen Impfung (max. 270 Tage alt) ist einer Booster-Impfung gleichgestellt.

Rückkehr aus Österreich nach Deutschland

Österreich gilt wieder als Hochrisiko-Gebiet, auch eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ist in Kraft getreten. Von der Einstufung ausgenommen sind die Gemeinden Mittelberg/Kleinwalsertal und Jungholz sowie das Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben.

Infos im Überblick


Anmeldung vor der Rückreise

JA - Digitale Einreiseanmeldung*

Corona-Test für Geimpfte und Genesene vor Rückkehr

NEIN (Impf- oder Genesenen-Nachweis reicht aus)

Corona-Test für Ungeimpfte vor Rückkehr

JA - PCR-Test oder Antigen-Schnelltest (max. 48 Stunden)

Quarantäne-Pflicht für Geimpfte und Genesene in Deutschland

NEIN

Quarantäne-Pflicht für Ungeimpfte in Deutschland

JA (10 Tage, freitesten nach 5 Tagen möglich)

Das gilt für Kinder

Unter 6 Jahren entfällt die Testpflicht, nicht jedoch die Quarantäne-Pflicht: Die Quarantäne endet automatisch nach 5 Tagen

Weitere Informationen

Rückkehr nach Deutschland

Kleiner Grenzverkehr

Blick auf die verschneite Stadt Salzburg im Winter
Ein beliebtes Ziel für Kurztrips: Die Altstadt von Salzburg ∙ © Shutterstock/Canadastock

Auch für touristische Kurzaufenthalte von unter 24 Stunden in Österreich gibt es keine Ausnahmen: Wer ohne Quarantäne einreisen will, muss genesen oder geimpft sein und benötigt zusätzlich einen PCR-Test oder eine Booster-Impfung.

Bei der Rückkehr nach Deutschland sind nach Kurzaufenthalten in einem Hochrisiko-Gebiet von unter 24 Stunden derzeit weder die Digitale Einreiseanmeldung noch Quarantäne vorgeschrieben. Allerdings wird ein 3G-Nachweis benötigt.

Transit durch Österreich

Die Durchreise durch Österreich ohne Zwischenstopp ist ohne Einschränkungen möglich. Ausnahmen für ein kurzes Tanken und einen Toilettenbesuch werden in der Regel geduldet. Transitreisende sind von der Testpflicht ausgenommen. 

Bei der Einreise nach Italien müssen die Einreiseregeln des Landes beachtet werden.

Grafiken einblenden

Ich möchte über infogram.com eingebundene Grafiken, Tabellen oder andere Inhalte auf adac.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) an Infogram übertragen. Mit Schließen des Browsers oder des Tabs erlischt Ihre diesbezügliche Zustimmung. Infogram hat verbundene Unternehmen oder Subunternehmer mit Sitz außerhalb der EU/EWR in Drittländern (wie USA). In den Datenschutzinformationen erhalten Sie weitere Informationen.

Wichtig für Bahn- und Flugreisende

Der grenzüberschreitende Bahnverkehr verläuft im Regelbetrieb.

Austrian Airlines und andere Fluggesellschaften bieten Flüge nach und aus Österreich an, kurzfristige Streichungen sind aber möglich. Passagiere sollten daher den Flugstatus prüfen.

Hier erfahren Sie, was Sie zum Fliegen in Corona-Zeiten wissen müssen.

Die Nutzung von Reisebussen ist unter 2G-Regeln wieder möglich.

Die wichtigsten Corona-Regeln in Österreich

Österreich hat die Gültigkeit von Impfzertifikaten von 360 auf 270 Tage verkürzt. Ausgenommen sind Personen, die genesen und zumindest einmal geimpft sind: Ihr Zertifikat gilt weiterhin 360 Tage. Die Gültigkeit des Grünen Passes wird ab dem 1. Februar auf 180 Tage reduziert. Das gilt für Personen, die die zweite Impfung erhalten haben. Für Geboosterte bleibt die Gültigkeit bei 270 Tagen.

In Österreich gelten die folgenden Corona-Regeln:

  • Unterkünfte: Hotels, Pensionen und andere Unterkünfte dürfen ausschließlich geimpfte und genesene Gäste aufnehmen.

  • Gaststätten: Auch Restaurants, Cafés und andere gastronomische Betriebe sind nur für Geimpfte und Genesene zugänglich. Es gilt eine allgemeine Sperrstunde um 22 Uhr. Après-Ski-Lokale bleiben generell geschlossen.

  • Einzelhandel: Alle Geschäfte, die nicht dem täglichen Bedarf dienen, sind ausschließlich für Geimpfte und Genesene offen. Ungeimpfte dürfen lediglich Supermärkte, Drogerien und andere Geschäfte, die lebensnotwendige Waren führen, besuchen.

  • Veranstaltungen: Freizeitveranstaltungen dürfen nur mit 2G-Nachweis besucht werden. Es gilt eine generelle FFP2-Maskenpflicht.

  • Skifahren: Auch die Benutzung von Seilbahnen und Skiliften ist ausschließlich für Geimpfte und Genesene (2G-Regel) erlaubt. Après-Ski-Lokale bleiben generell geschlossen.

  • FFP2-Maskenpflicht: In öffentlich zugänglichen Innenräumen und öffentlichen Verkehrsmitteln muss eine FFP2-Maske getragen werden. Ab sofort gilt diese Pflicht auch im Freien, wenn der der 2-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann (u.a. Fußgängerzonen, Warteschlangen, Gruppenansammlungen).

  • Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte: Wer nicht geimpft oder genesen ist, darf die eigene Wohnung oder Unterkunft nur aus einem triftigen Grund verlassen. Als triftige Gründe gelten unter anderem:
    - notwendige Besorgungen des täglichen Lebens,
    - körperliche Erholung im Freien,
    - Wege zum Arbeits- oder Ausbildungsplatz.

Teilweise gelten in einzelnen Bundesländern schärfere Maßnahmen, wie beispielsweise 2G plus in Restaurants, also geimpft oder genesen und jeweils zusätzlicher PCR-Test. Viele weitere Details zu den Corona-Regeln innerhalb Österreichs finden Sie beim unserem Partnerclub ÖAMTC*.

Die Corona-Regeln werden streng kontrolliert. Verstöße werden mit Bußgeldern ab 500 Euro geahndet.

Hier lesen Sie, welche Stornorechte Sie haben, wenn Sie einen Skiurlaub in Österreich gebucht haben und was die Wintersport-Regionen für die Saison 2021/2022 planen.

2G-Nachweis

Geimpfte oder Genesene aus Deutschland haben folgende Möglichkeiten, ihren 2G-Nachweis zu erbringen:

  • Impfnachweis: Bestätigung des Impfstatus mittels digitalem EU-Zertifikat oder gelbem WHO-Impfpass. Wichtig: Der Impfnachweis ist in Österreich nur neun Monate nach der letzten erforderlichen Impfung gültig. Danach ist eine Auffrischungsimpfung nötig.

  • Genesenen-Nachweis: Digitales EU-Zertifikat oder ärztliche Bestätigung über eine in den vergangenen sechs Monaten erfolgte und aktuell abgelaufene Infektion.

Das EU-weit gültige Covid-Zertifikat* wird in Österreich als "Grüner Pass"* bezeichnet. Wer sich das Zertifikat in Deutschland hat ausstellen lassen, kann damit auch in Österreich seine Impfung oder Genesung oder Testung nachweisen.

Ungeimpfte Jugendliche zwischen zwölf und 15 Jahren können den 2G-Nachweis auch über den sogenannten Holiday-Ninja-Pass erbringen. Dieser beinhaltet aufeinanderfolgende Testungen. Einzelheiten dazu und Download-Möglichkeiten findet man beim Österreichischen Tourismusministerium*.

Reiseziel Österreich: Infos und Tipps

Grafiken einblenden

Ich möchte über infogram.com eingebundene Grafiken, Tabellen oder andere Inhalte auf adac.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) an Infogram übertragen. Mit Schließen des Browsers oder des Tabs erlischt Ihre diesbezügliche Zustimmung. Infogram hat verbundene Unternehmen oder Subunternehmer mit Sitz außerhalb der EU/EWR in Drittländern (wie USA). In den Datenschutzinformationen erhalten Sie weitere Informationen.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.