Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Österreich in Corona-Zeiten: Das müssen Reisende jetzt wissen

Ein verschneites Dorf am See direkt an den Bergen
Auch nach Hallstatt in Oberösterreich werden in nächster Zeit kaum Touristen kommen ∙ iStock.com/Aleh Varanishcha

+++ Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert +++

Österreich hat seine Einreisebestimmungen verschärft. Urlaubsreisen in die Alpenrepublik sind bis auf Weiteres nahezu unmöglich. In fast allen Landesteilen gibt es massive Einschränkungen.

  • Verschärfte Einreiseregeln bis 31. Mai

  • Einreise nur mit Corona-Test und Quarantäne

  • Aktuelle Inzidenz: 214,5 Infizierte je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen

Urlaub im Ausland trotz Lockdown? Die wichtigsten Fakten

Um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, raten Bund und Länder eindringlich von nicht zwingend notwendigen Reisen bis auf Weiteres ab. Was gilt bei Reisen ins Ausland? Ist ein Urlaub außerhalb Deutschlands überhaupt möglich?

  • Für die meisten Länder gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Reisen ins Ausland sind nicht ausdrücklich verboten. Angesichts der in Europa und weiten Teilen der Welt massiven Corona-Infektionswelle sollte sich aber jeder überlegen, ob ein Auslandsurlaub derzeit wirklich zwingend notwendig ist.

  • Die Grenzen sind von deutscher Seite aus offen. Einzelne Länder haben aber von sich aus Beschränkungen oder Einreiseverbote verhängt: Jeder Reisende ist selbst dafür verantwortlich, sich darüber zu informieren. Wartezeiten durch Grenzkontrollen und Zurückweisungen sind möglich.
    Die aktuelle Lage an Deutschlands Grenzen

  • Bei der Rückkehr nach Deutschland aus dem Ausland gelten Test- und Quarantäneregelungen.

Österreichs Grenzen zu Deutschland und den übrigen Nachbarstaaten sind zwar prinzipiell offen, aufgrund von Beschränkungen ist ein Urlaub im Land bis auf Weiteres aber kaum durchführbar.

Österreich: Corona-Zahlen weiterhin hoch

Die Corona-Infektionsraten in Österreich sind noch immer auf hohem Niveau. Die Inzidenzrate (Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen) liegt landesweit bei 214,5 (Stand: 9. April, Quelle: Johns Hopkins University) – das ist fast doppelt so hoch wie in Deutschland.

Eine Übersicht über das regionale Infektionsgeschehen bietet auch die Corona-Ampel* der österreichischen Regierung.

Ganz Österreich ist Risikogebiet

Das Robert-Koch-Institut stuft ganz Österreich als Corona-Risikogebiet ein. Ausnahmen sind
der Gemeinden Jungholz und Mittelberg/Kleinwalsertal, die beide nur von Deutschland aus erreichbar sind.

Zudem gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Ausgenommen sind die oben genannten Gemeinden.

Einreise nach Österreich: PCR-Test und Quarantäne

Bis 31. Mai gelten verschärfte Einreisebestimmungen: Vor der Einreise nach Österreich muss man sich online (Formular* in deutsch und englisch) registrieren. Zudem muss eine Adresse in Österreich vermerkt werden und möglichst, wie lange man im Land bleiben will.

Wer aus einem Risikogebiet – dazu zählt aktuell auch Deutschland – nach Österreich einreisen will, benötigt einen negativen PCR- oder Antigen-Test (nicht älter als 72 Stunden) und muss ein unterschriebenes Quarantäne-Formular* (pdf) vorlegen.

Ein- und Ausreise: Genügt ein Corona-Selbsttest als Nachweis?

Die sogenannten Corona-Selbsttests für zu Hause, die in Discountern oder Drogeriemärkten erhältlich sind, werden bei Ein- oder Ausreisekontrollen nicht als Testnachweis akzeptiert. Hier ist ein ärztliches Zeugnis oder ein dokumentiertes negatives Testergebnis erforderlich.

Dieser Nachweis muss bei der Einreise nach Deutschland auf Papier oder digital in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorgelegt werden. Bei der Einreise in andere Länder bitte unbedingt vorab informieren, in welchen Sprachen die Testergebnisse akzeptiert werden.

Zusätzlich gibt es die Pflicht, sich für zehn Tage in Quarantäne zu begeben. Die Quarantäne kann frühestens nach fünf Tagen durch einen weiteren negativen PCR-oder Antigen-Test beendet werden.

Pendler müssen sich ebenfalls online registrieren und einmal in der Woche einen negativen Corona-Test vorweisen.

Ausreise-Testpflicht für Tirol

Seit Mittwoch, 31. März, gilt für Nordtirol und innerhalb Tirols für den Bezirk Kufstein: Wer diese Gebiete verlassen will, braucht einen negativen Corona-Test. Diese Ausreise-Testpflicht soll vorerst bis 14. April gelten.

Der Grund dafür ist das Vorkommen der zuerst in Großbritannien nachgewiesenen Virusmutation mit weiteren Mutationsmerkmalen im Bezirk Kufstein. Die Regelung gilt für die Reise in andere österreichische Bundesländer. Ausgenommen von dieser Testpflicht sind Ausreisende aus Osttirol.

Transit durch Österreich

Die Durchreise durch Österreich ist nach Auskunft der österreichischen Bundesregierung ohne Einschränkungen möglich, wenn Reisende das Land ohne Zwischenstopp durchqueren. Transitreisende sind von der elektronischen Registrierung und der Testnachweispflicht ausgenommen. Kurze Tankstopps und Toilettenbesuche werden in der Regel geduldet. Zudem muss die Ausreise in das Nachbarland gewährleistet sein.

Die Grenze zu Tschechien und der Slowakei kann derzeit nur an bestimmten Grenzübergängen passiert werden.

Züge nach Tirol rollen wieder

Nachdem Tirol nicht mehr als Virusvarianten-Gebiet gilt, hat die Deutsche Bahn den Fernverkehr bzw. die direkte Verbindungen nach Tirol wieder aufgenommen. Unter anderem fährt auch die Eurocity-Linie München-Innsbruck-Verona wieder.

Die Nachtzüge der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben wegen der Pandemie den Großteil ihrer Verbindungen nach Deutschland bis voraussichtlich Ende Mai eingestellt. Bei den Tagesfahrten gibt es ebenfalls landesweit Einschränkungen. Betroffen davon sind auch etliche ICEs.

In allen öffentlichen Verkehrsmitteln müssen Passagiere einen FFP2-Mund-Nasen-Schutz tragen.

Mit dem Flugzeug nach Österreich

Austrian Airlines und andere Fluggesellschaften bieten weiterhin Flüge nach Österreich an, kurzfristige Streichungen sind aber möglich. Passagiere sollten daher den Flugstatus prüfen.

Hier erfahren Sie, was Sie zum Fliegen in Corona-Zeiten wissen müssen.

Die wichtigsten Corona-Regeln in Österreich

  • Der Sicherheitsabstand, den Menschen zueinander einhalten sollen, beträgt zwei Meter.

  • In allen Geschäften, Tankstellen, Postfilialen, Apotheken, Kliniken, Praxen, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Bergbahnen müssen FFP2-Masken getragen werden.

  • Alle Geschäfte dürfen unter Auflagen öffnen. Die Zahl der erlaubten Kunden deutlich verringert (1 Kunde/20 m²)

  • Museen, botanische Gärten und Zoos dürfen wieder Besucher empfangen

  • Die Ausgangsbeschränkungen gelten nur noch nachts zwischen 20 und 6 Uhr; tagsüber dürfen sich wieder Angehörige zweier Haushalte treffen (max. 4 Erwachsene und deren aufsichtspflichtige Kinder)

  • Um möglichst jeden Grenzübertritt von Touristen zu verhindern, werden die Kontrollen in Skigebieten verstärkt

  • Touristische Übernachtungen in Österreich (in Hotels, Ferienhäusern, Ferienwohnungen usw.) sind bis auf Weiteres nicht gestattet

  • Restaurants haben geschlossen (Ausnahme: Vorarlberg, siehe unten)

  • In Autos dürfen in jeder Sitzreihe einschließlich des Fahrzeug-Lenkers nur zwei Personen sitzen. Befinden sich Mitfahrer an Bord, die nicht zum selben Haushalt gehören, muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Die Corona-Regeln gelten bis auf Weiteres. Eine detaillierte Übersicht* zu den Lockdown-Bestimmungen findet man beim österreichischen Sozialministerium.

Reiseziel Österreich: Infos und Tipps

Vorarlberg lockert die Corona-Maßnahmen

In Vorarlberg wurden Beschränkungen im Bereich Sport, Kultur und Gastronomie aufgehoben. Unter anderem dürfen die Außenbereiche der Restaurants wieder öffnen. Bei den Lockerungen spielen weiterhin Zutrittstests eine zentrale Rolle.

Österreichs Osten verschärft die Maßnahmen

In Wien, Niederösterreich und dem Burgenland gelten bis mindestens 18. April verschärfte Lockdown-Maßnahmen. Geschäfte, die nicht Waren des täglichen Bedarfs verkaufen, Friseure, Masseure, Zoos und Museen bleiben geschlossen. Es gelten rund um die Uhr strenge Ausgangsbeschränkungen.

Die FFP2-Maskenpflicht gilt seit 1. April auch in geschlossenen Räumen – außer man befindet sich alleine im Raum. Geplant ist eine FFP2-Maskenpflicht im Freien, wenn Menschenmassen unvermeidbar sind.

Ski-Winter 2021: Lifte geöffnet

Die Bergbahnen in Österreich sind vielerorts in Betrieb. In der Gondel oder beim Anstehen sind FFP2-Masken als Mund- und Nasenschutz für alle Skifahrer über 14 Jahre vorgeschrieben. Bergrestaurants haben geschlossen.

Skifahren im Corona-Winter 2020/2021: Die Lage in den Alpenländern

Das gilt bei der Rückreise aus Österreich

Für Österreich-Rückkehrer gelten auch in Deutschland Test und Quarantäne-Regeln. Besonders verschärft wurden diese für Tagesausflügler in Bayern: Wintersportler und andere Touristen, die auch nur kurz über die Grenze reisen, müssen in Bayern ebenfalls verpflichtend in Quarantäne. Eine Ausnahmeregelung für Aufenthalte unter 24 Stunden gibt es auch hier nur beim Vorliegen triftiger Gründe wie insbesondere Arbeit, Schule, Arztbesuche oder familiäre Angelegenheiten.

Wichtig für die Rückkehr aus dem Ausland nach Deutschland

In ganz Deutschland gilt eine Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten. Sie betrifft sowohl Flugreisende als auch Menschen, die mit Bahn, Bus oder Auto unterwegs waren.

Alle Flugreisenden müssen bereits beim Check-in am Abflugort ein negatives Testergebnis vorweisen – auch wenn sie aus Nicht-Risikogebieten nach Deutschland zurückkehren. Ohne negativen Test ist kein Mitflug möglich. Die Regelung gilt voraussichtlich bis 12. Mai.

Alle Details zu Quarantäne und Testpflicht sowie zum digitalen Einreiseformular finden Sie hier. Ebenso alles Wichtige zur Einreise aus Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten.

Mit Material von dpa

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.