Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Österreich-Urlaub 2020: Das müssen Reisende jetzt wissen

Erstaunliche Aussicht vom Schafberg durch Sankt Wolfgang im Salzkammergut im Haus Schafbergspitze, Mondsee. Blauer Himmel, Alpen Berge.
Spitzen-Nachricht für Touristen: Österreich empfängt wieder Urlauber ∙ © Shutterstock/Mikalai Nick Zastsenski

Wandern in Tirol oder Sightseeing in Wien: Österreich hat seine Grenzen zu allen Nachbarstaaten geöffnet. Touristen können sich im Land weitgehend frei bewegen.

  • Touristen aus allen Nachbarländern sind wieder willkommen

  • Hotels, Campingplätze und Bergbahnen sind in Betrieb

  • Erste Bundesländer ordnen wieder Maskenpflicht an

Österreich hat seine Grenzen zu Deutschland, Italien, Liechtenstein, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn geöffnet, Tourismus ist wieder relativ uneingeschränkt möglich.

Österreich: Hinweis für Reisende aus Corona-Hotspots

Hotels, Pensionen und andere Unterkünfte dürfen Gäste aus Gebieten, in denen die Zahl der Neuinfektionen in den zurückliegenden sieben Tagen bei mehr als 50 pro 100.000 Einwohner liegt, nur dann aufnehmen, wenn sie einen negativen Corona-Test vorweisen. Dieser darf nicht älter als vier Tage sein.

Mit dem Auto, Zug oder Flugzeug nach Österreich

Züge (ausgenommen Nachtzüge) von und nach München über Salzburg sowie auf der ICE-Linie Wien-Passau sind nach Fahrplan unterwegs. Die Verbindung München-Bregenz-Zürich ist wieder eingerichtet, ebenso ist die Strecke zwischen Innsbruck und Garmisch-Partenkirchen wieder in Betrieb. Auch ist München wieder direkt von Innsbruck aus zu erreichen. In allen öffentlichen Verkehrsmitteln müssen Passagiere einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Austrian Airlines fliegt wieder. Unter anderem gibt es Verbindungen nach Berlin, München, London, Paris und Brüssel.

Hier erfahren Sie, was Sie zum Fliegen in Corona-Zeiten wissen müssen.

Das gilt für Unterkünfte und Gastronomie in Österreich

Hotels und Campingplätze haben wieder geöffnet. In den Hotels sind die Einschränkungen gering, innerhalb einer Gästegruppe wird kein Mindestabstand gefordert, Büfetts und Wellnessbereiche sollen frei zugänglich sein.

Um den Gästen zusätzliche Sicherheit zu geben, will das österreichische Tourismusministerium in fünf Pilotregionen Mitarbeiter, die in der Gästebetreuung tätig sind, vorsorglich auf das Coronavirus testen lassen – unter anderem in der Region Wilder Kaiser (Tirol).

In den schon etwas länger wieder geöffneten Restaurants und Cafés entfallen einige bislang gültige Regeln, darunter auch die Pflicht, beim Betreten eines Lokals einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Sperrstunde in der Gastronomie wurde auf 1 Uhr ausgeweitet.

Masken sollen in den meisten Bundesländern nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Apotheken, Praxen und Kliniken sowie etwa bei Friseuren oder in der Gastronomie getragen werden, wo der Mindestabstand von einem Meter nicht eingehalten werden kann.

Oberösterreich führt Maskenpflicht wieder ein

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens hat das Land Oberösterreich angeordnet, dass in Geschäften, Einkaufszentren und Dienstleistungsbetrieben von Kunden wie Beschäftigten ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und der Sicherheitsabstand zu wahren ist. In Restaurants müssen Gäste wieder auf dem Weg vom und zum Tisch wieder eine eine Gesichtsmaske tragen. Am Tisch, wo bis zu zehn Personen sitzen dürfen, ist das nicht vorgeschrieben. Das Personal muss ebenfalls Mund-Nasen-Schutz anlegen

Kärnten erhöht die Schutz-Maßnahmen

Ab 10. Juli verhängt das bei deutschen Urlaubern beliebte österreichische Bundesland Kärnten eine abendliche Maskenpflicht in Tourismus-Hotspots. An stark besuchten Orten wie Velden und anderen Orten am Wörthersee, Faaker See und Klopeiner See soll im öffentlichen Raum jede Nacht von 21 bis 2 Uhr ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Bergbahnen: Weniger Passagiere pro Gondel

See- und Freibäder empfangen ab sofort wieder Gäste, allerdings unter strengen Auflagen. In einigen Bädern müssen Besucher ihre Tickets online reservieren, um zu vermeiden, dass die Anlagen zu voll werden. Abstandsregeln müssen eingehalten werden, Masken sind außerhalb des Beckens und von Duschräumen Pflicht.

Wieder in Betrieb sind auch die Bergbahnen, allerdings dürfen die Gondeln weniger Passagiere mitnehmen als vor Corona. Diese müssen mindestens einen Meter Abstand zueinander halten und eine Gesichtsmaske tragen.

Bergwanderer dürfen sich außerdem freuen, dass auch Schutzhütten wieder Übernachtungen anbieten können. Dort gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Kojen. Auf schmalen Bergwegen und Steigen müssen Wanderer auch Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn die 1,50 Meter Abstand zum nächsten Wanderer sonst nicht einzuhalten sind. Der Deutsche Alpenverein (DAV) informiert über geöffnete Hütten in Österreich*.

Kultur im Österreich-Urlaub: Salzburger Festspiele finden statt

Freizeiteinrichtungen können wieder öffnen, und auch Kulturveranstaltungen sind mit etwas Vorsicht wieder erlaubt. Ein volles Theater erwartet den Österreich-Urlauber zunächst noch nicht, bis August wird das Gästelimit aber stetig angehoben. Daher haben sich auch die Salzburger Festspiele dazu entschlossen, im Jubiläumsjahr Vorstellungen zu zeigen – wenn auch deutlich weniger als ursprünglich geplant.

Weitere interessante Reiseziele

Urlaub in Deutschland und Europa trotz Corona

Urlaub an Nord- und Ostsee 2020

Kroatien-Urlaub 2020

Urlaub in Frankreich 2020

Italien-Urlaub 2020

Urlaub in Spanien 2020

Urlaub in den Niederlanden 2020

Türkei-Urlaub 2020

Mit Material von dpa

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.