Marokko in Corona-Zeiten: Das müssen Reisende wissen

Urlauberin in Marokko auf dem Markt
Orientalisches Flair: Marokko hat nicht nur schöne Strände ∙ © Shutterstock/Yudina Elena

Attraktive Strände, orientalisches Flair und milde Temperaturen: Gerade im Winter ist Marokko ein beliebtes Reiseziel. Nachdem ein Urlaub bis Februar 2021 unter Einschränkungen möglich war, hat die Regierung die Einreise aus Deutschland aktuell verboten.

  • Derzeit keine Einreise aus Deutschland

  • Flugverkehr komplett ausgesetzt

  • Marokko gilt als Corona-Risikogebiet

  • Aktuelle 7-Tage-Inzidenz: 5,8 Infizierte je 100.000 Einwohner

Urlaub im Ausland trotz Lockdown? Die wichtigsten Fakten

Um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, raten Bund und Länder eindringlich von nicht zwingend notwendigen Reisen bis auf Weiteres ab. Was gilt bei Reisen ins Ausland? Ist ein Urlaub außerhalb Deutschlands überhaupt möglich?

  • Für die meisten Länder gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Reisen ins Ausland sind nicht ausdrücklich verboten. Angesichts der in Europa und weiten Teilen der Welt massiven Corona-Infektionswelle sollte sich aber jeder überlegen, ob ein Auslandsurlaub derzeit wirklich zwingend notwendig ist.

  • Die Grenzen sind von deutscher Seite aus offen. Einzelne Länder haben aber von sich aus Beschränkungen oder Einreiseverbote verhängt: Jeder Reisende ist selbst dafür verantwortlich, sich darüber zu informieren. Wartezeiten durch Grenzkontrollen und Zurückweisungen sind möglich.
    Die aktuelle Lage an Deutschlands Grenzen

  • Bei der Rückkehr nach Deutschland aus dem Ausland gelten Test- und Quarantäneregelungen.

Einreiseverbot: Derzeit kein Marokko-Urlaub

Die marokkanische Regierung hat den Flugverkehr zwischen Deutschland und Marokko am 23. Februar bis auf Weiteres eingestellt. Personen, die sich in Deutschland aufgehalten haben, ist die Einreise auch auf anderem Wege (z.B. über Drittstaaten) untersagt.

Damit ist derzeit kein Marokko-Urlaub möglich. Wer sich bereits in Marokko befindet, kann nicht auf direktem Wege, sondern nur – sofern Flüge verfügbar sind – über Drittstaaten ausreisen.

Mit der kurzfristig beschlossenen drastischen Maßnahme will die Regierung die Ausbreitung von Virus-Mutationen verhindern. Aus marokkanischer Sicht gilt Deutschland als Virusvarianten-Gebiet.

Diese Regeln galten vor dem 23. Februar

+++ Wichtig: Die nachfolgenden Bestimmungen waren bis zum 23. Februar in Kraft. Sollte das Einreiseverbot wieder aufgehoben werden, ist anzunehmen, dass sie wieder Anwendung finden. +++

Urlauber aus Deutschland durften unter strengen Voraussetzungen nach Marokko einreisen. Die Einreise war ausschließlich mit Sonderflügen der Airlines Royal Air Maroc oder Air Arabia möglich. Touristen mussten bereits im Vorfeld eine verbindliche Hotelbuchung vorlegen. Zudem benötigten sie einen negativen Corona-Test (PCR), der bei der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein durfte. Das Testergebnis musste in französischer oder englischer Sprache vorgelegt werden, eine deutsche Fassung war nicht ausreichend.

Infos und Tipps zum Reiseziel Marokko und zur Gesundheit auf Marokko-Reisen

Ein- und Ausreise: Genügt ein Corona-Selbsttest als Nachweis?

Die sogenannten Corona-Selbsttests für zu Hause, die in Discountern oder Drogeriemärkten erhältlich sind, werden bei Ein- oder Ausreisekontrollen nicht als Testnachweis akzeptiert. Hier ist ein ärztliches Zeugnis oder ein dokumentiertes negatives Testergebnis erforderlich.

Dieser Nachweis muss bei der Einreise nach Deutschland auf Papier oder digital in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorgelegt werden. Bei der Einreise in andere Länder bitte unbedingt vorab informieren, in welchen Sprachen die Testergebnisse akzeptiert werden.

Reiserückkehrer müssen in Quarantäne

Marokko ist von der Corona-Pandemie bislang weniger betroffen als andere Länder: Zwischenzeitlich waren die Infektionszahlen zwar gestiegen, befinden sich mittlerweile aber wieder auf überschaubarem Niveau. Der offizielle 7-Tage-Inzidenzwert liegt aktuell bei 5,8 (Stand: 7. Mai, Quelle: Johns Hopkins University) und damit deutlich unter der kritischen Marke von 50 Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Das Robert Koch-Institut (RKI) weist das Land trotz der offiziellen Infektionszahlen aber weiterhin als Risikogebiet aus. Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Marokko.

Wichtig für die Rückkehr aus dem Ausland nach Deutschland

In ganz Deutschland gilt eine Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten. Sie betrifft sowohl Flugreisende als auch Menschen, die mit Bahn, Bus oder Auto unterwegs waren.

Alle Flugreisenden müssen bereits beim Check-in am Abflugort ein negatives Testergebnis vorweisen – auch wenn sie aus Nicht-Risikogebieten nach Deutschland zurückkehren. Ohne negativen Test ist kein Mitflug möglich. Die Regelung gilt voraussichtlich bis 12. Mai.

Alle Details zu Quarantäne und Testpflicht sowie zum digitalen Einreiseformular finden Sie hier. Ebenso alles Wichtige zur Einreise aus Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten.

Wichtig: Das digitale Einreiseformular muss bereits bei der Ausreise aus Marokko am Check-in-Schalter vorgelegt werden.

Diese Einschränkungen gelten vor Ort

In Marokko gilt aufgrund der Corona-Pandemie der Ausnahmezustand bis vorerst 10. Juni. In der Öffentlichkeit muss generell ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. In Teilen des Landes gibt es lokale Ausgangssperren und regional begrenzte Reiseverbote. Öffentliche Verkehrsmittel (auch Taxis) stehen nur in stark vermindertem Umfang zur Verfügung. Zahlreiche Hotels sind geschlossen.

Bis zunächst 14. Mai gelten verschärfte Maßnahmen: eine landesweite nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 6 Uhr, ein Verbot von Feiern in der Öffentlichkeit und Beschränkungen in der Gastronomie (Sperrstunde 20 Uhr).

Informationen der Deutschen Botschaft in Rabat *

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.