Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Kanarische Inseln nach Corona: Wann Reisen wieder möglich sind

Strand Las Teresitas auf Teneriffa
Urlaub auf Teneriffa: Im Sommer wieder möglich? ∙ © iStock.com/Freeartist

Nachdem sich die Corona-Zahlen zuletzt günstig entwickelt haben, will Spanien mit einem 4-Stufen-Plan zu einer "neuen Normalität" zurückzukehren. Die Kanaren könnten dabei schneller voranschreiten als der Rest des Landes. Dies weckt Hoffnungen auf eine Wiederaufnahme des Tourismus.

  • Hoffnung auf internationalen Tourismus im Sommer

  • Einreise eventuell nur mit negativem Corona-Test

  • Planungen für eine Gesundheits-App

Der Plan der spanischen Regierung definiert vier Phasen mit abgestuften Lockerungen. Alle zwei Wochen wird die Lage neu bewertet und entschieden, welche Region jeweils in die nächste Phase eintreten kann. Da die Zahl der Corona-Infizierten auf den Kanaren niedriger ist als auf dem Festland, könnte die Rückkehr zur Normalität in der beliebten Urlaubsregion schneller gehen.

Kanaren-Urlaub im Sommer?

Victor Torres, der Chef der kanarischen Regionalregierung hofft, den Tourismus ab Mitte Juli wieder hochfahren zu können. Um eine neue Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, planen die Behörden aber mehrere Vorsichtsmaßnahmen. Neben Abstandsregelungen in der Öffentlichkeit und Zugangsbeschränkungen für Strände und Freizeiteinrichtungen sollen dazu auch weitere Bestimmungen gehören, die Urlauber erfüllen müssten:

  • Den Plänen zufolge sollen in einer ersten Phase nur Touristen einreisen dürfen, die in ihrem Heimatland einen Corona-Test durchgeführt haben und nachweisen können, dass sie nicht infiziert sind

  • Zudem ist von einer Smartphone-App die Rede, die Urlauber auf ihrem Handy installieren müssen. Damit wären sie mit den örtlichen Gesundheitsbehörden vernetzt, die den Nutzern wichtige Informationen schicken könnten. Welche Daten dabei erfasst werden sollen, ist derzeit nicht bekannt

Mit konkrete Beschlüssen ist allerdings nicht vor Juni zu rechnen.

Kanaren von Corona weniger betroffen

Auf den Kanarischen Inseln gibt es deutlich weniger Corona-Fälle als auf dem spanischen Festland. Laut dem Chef der kanarischen Regionalregierung, Angel Victor Torres macht es daher keinen Sinn, die Inseln auf die Rückkehr zur Normalität warten zu lassen, nur weil die Lage in einigen Regionen auf dem spanischen Festland schlechter sei.

Allein im Jahr 2018 reisten rund 14 Millionen Touristen per Flugzeug auf eine der kanarischen Inseln (Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma).

Corona: Reisen innerhalb Deutschlands und Europas

Corona: Mundschutz auch bald beim Fliegen?