Kanaren-Urlaub 2022: Inzidenz, Einreise und Corona-Regeln

Luftaufnahme von Puerto de la Cruz auf Teneriffa
Teneriffa: Meerwasser-Schwimmbecken in Puerto de la Cruz© iStock.com/Balate Dorin

+++ Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert +++

Urlaub auf Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote und Co. ist möglich, die Infektionszahlen der Inselgruppe sind aktuell moderat. Was Reisende jetzt wissen müssen.

  • Corona-Regeln: Maskenpflicht nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Deutsche benötigen bei der Einreise Test-, Impf- oder Genesungs-Nachweis

Aktuelle Lage auf Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote & Co.

Spanien und damit auch die Kanaren erfassen nur noch Corona-Fälle von über 60-Jährigen. Eine Inzidenz, die sich auf die Gesamtbevölkerung bezieht, wird nicht mehr ausgewiesen.

Auf den Kanaren liegt die 7-Tage-Inzidenz der über 60-Jährigen aktuell bei 450,42 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner (Stand 17. Mai, Quelle: Ministerio de Sanidad), das ist ein ähnliches Niveau wie das der Gesamtinzidenz in Deutschland.

Kanaren-Urlaub: Das müssen Reisende wissen

Wichtig für die Einreise auf die Kanarischen Inseln

Rückkehr von den Kanaren nach Deutschland

Die wichtigsten Corona-Regeln auf den Kanaren

Kanarische Inseln: Beliebtes Urlaubsziel der Deutschen

Wichtig für die Einreise nach Spanien

Infos im Überblick


Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

NEIN

Einreiseformular nötig

JA - Einreiseformular für Spanien*


(Formular nicht erforderlich, wenn man über ein gültiges digitales EU-Covid-Zertifikat verfügt)

Corona-Test für Geimpfte und Genesene vor Einreise

NEIN

Corona-Test für Ungeimpfte vor Einreise

JA - PCR-Test (max. 72 Stunden) oder Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden)

Quarantäne-Pflicht nach Einreise

NEIN

Das gilt für Kinder

Unter 12 Jahren kein 3G-Nachweis nötig

Reisen in der EU: Impfzertifikate nur noch 270 Tage gültig

Ohne Booster sind Impfzertifikate für Einreisen in alle EU-Länder nur noch 270 Tage nach der Grundimmunisierung gültig.

Trotz der vereinheitlichten Regelung können in den Ländern für Einreisen aber weiterhin zusätzliche Maßnahmen (Tests, Quarantäne etc.) gelten.

Die Gültigkeit der Zertifikate im jeweiligen Land (z.B. für Restaurantbesuche) kann von der neunmonatigen Gültigkeit für die Einreise abweichen.

Einreise-Formular und Corona-App

Wie bei Spanien-Reisen müssen auch Kanaren-Touristen prinzipiell vor Abflug ein digitales Gesundheitsformular* ausfüllen (frühestens 48 Stunden vor der geplanten Einreise). Dabei wird ein QR-Code erzeugt, der bei der Ankunft vorgelegt werden muss. Dazu kann man auch die kostenfreie SpTH-App* nutzen.

Davon ausgenommen sind vollständig Geimpfte und Genesene, wenn sie ein digitales EU-Covid-Zertifikat vorlegen. Die Gültigkeit des EU-Zertifikats können Reisende über das Spain Travel Health-Portal* der spanischen Regierung überprüfen.

Die Behörden empfehlen Urlauberinnen und Urlaubern, die ein Smartphone besitzen, während ihres Kanaren-Aufenthalts die Corona-App "Radar Covid"* zu installieren. So sind sie mit den örtlichen Gesundheitsbehörden vernetzt und könnten bei einem erhöhten Ansteckungsrisiko wichtige Infos erhalten.

Was Reisende zum Fliegen in Corona-Zeiten wissen müssen.

Rückkehr von den Kanaren nach Deutschland

Infos im Überblick


Anmeldung vor Rückreise

NEIN

Corona-Test für Geimpfte und Genesene vor Rückkehr

NEIN (Impf- oder Genesenen-Nachweis reicht aus)

Corona-Test für Ungeimpfte vor Rückkehr

JA - PCR-Test oder Antigen-Schnelltest (max. 48 Stunden)

Quarantäne-Pflicht in Deutschland

NEIN

Das gilt für Kinder

Unter 12 Jahren kein 3G-Nachweis nötig

Weitere Informationen

Rückkehr nach Deutschland

So viel kosten Corona-Tests in Spanien

Die wichtigsten Corona-Regeln auf den Kanaren

Eine Gruppe von Freunden am Strand auf den Kanaren
Kanaren: Die Maskenpflicht ist weitestgehend aufgehoben © iStock.com/simonapilolla

Die Regionalregierung hat alle Corona-Maßnahmen auf den Kanaren aufgehoben, die über die gesamtspanischen Maßnahmen hinausgehen.

Die Maskenpflicht in Innenräumen ist aufgehoben. Sie besteht jetzt nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Ausnahme: Kinder unter sechs Jahren.

Zusätzliche Maßnahmen können aber jederzeit wiedereingeführt werden, falls es die Infektionslage erfordert.

Automatische Covid-19-Versicherung ausgesetzt

Die automatische Covid-19-Versicherung ist vorerst beendet: Bisher waren alle Besucherinnen und Besucher gegen zusätzliche Kosten für den Fall abgesichert, dass sie sich während ihres Urlaubs mit dem Coronavirus infizieren.

Kanarische Inseln: Beliebtes Urlaubsziel der Deutschen

Junge Frau wandert auf Gran Canaria
Gran Canaria: Vulkanlandschaften von bizarrer Schönheit © iStock.com/npdesignde

Im Jahr 2019 reisten rund 2,65 Millionen Deutsche per Flugzeug auf eine der Kanarischen Inseln (Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma). Auf den Kanaren macht der Anteil des Tourismus am Bruttoinlandsprodukt rund 35 Prozent aus – keine andere Region Spaniens ist so sehr vom Reisegeschäft abhängig.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.