Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Kanarische Inseln nach Corona: Reisen sind wieder möglich

Strand Las Teresitas auf Teneriffa
Urlaub auf Teneriffa: Rechtzeitig zum Sommer wieder möglich ∙ © iStock.com/Freeartist

Nachdem sich die Corona-Zahlen günstig entwickelt haben, lässt Spanien seit 21. Juni wieder generell Touristen ins Land. Auch Urlaub auf den Kanaren ist wieder möglich.

  • Internationaler Tourismus wieder gestartet

  • Umfangreiche Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen

  • Formular für die Einreise ist erforderlich

Ferienspaß mit Einschränkungen

Ein Urlaub auf den Kanaren wird diesen Sommer allerdings anders als in früheren Jahren aussehen. Touristen müssen sich auf zahlreiche Einschränkungen gefasst machen:

  • In der Öffentlichkeit sind Abstandsregeln zu beachten. Ist es nicht möglich, zu anderen Personen eine Distanz von 1,5 Metern zu wahren, muss eine Gesichtsmaske getragen werden.

  • In Hotels und Appartements gibt es spezifische Sicherheits- und Hygienevorschriften. Über diese informiert die jeweilige Unterkunft. Sie sind unbedingt einzuhalten.

  • In Restaurants gilt ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen den Tischen. Gemeinsam genutzte Speisekarten gibt es nicht.

  • Am Strand ist ein Abstand von 1,5 Metern obligatorisch. Sport ist nur einzeln oder paarweise gestattet. Liegen oder Hängematten müssen nach dem Gebrauch desinfiziert werden.

  • Das Nachtleben ist in offenen Räumen und an Tischen mit einer maximalen Auslastung von 75 Prozent gestattet. Menschenansammlungen sind zu vermeiden. Tanzflächen bleiben geschlossen.

Urlauber sollten zudem bedenken, dass der Flugverkehr zwischen Deutschland und den Kanaren erst langsam anläuft und wahrscheinlich erst im Lauf des Juli wieder viele Verbindungen zur Verfügung stehen.

Formular für die Einreise nach Spanien notwendig

Touristen müssen vorerst bei der Einreise keinen negativen Corona-Test vorweisen beziehungsweise keinen Test vor Ort machen. Seit 1. Juli muss allerdings vor der Einreise ein Formular im Spain Travel Health-Portal* zur Gesundheitskontrolle ausgefüllt werden, das einen QR-Code erzeugt, der bei Einreise vorgelegt werden muss. Dies kann auch über die kostenfreie SpTH-App erfolgen.

Übergangsweise kann weiterhin ein Formular in Papierform bei Einreise ausgefüllt werden. Fluggesellschaften, Reedereien und Reiseveranstalter müssen Reisende auf die Pflicht der Vorlage dieses Formulars bei Einreise hinweisen.

An den Flughäfen wird die Körpertemperatur durch Wärmebildkameras gemessen. Ist diese erhöht, können die Behörden weitere Maßnahmen anordnen.

Medienberichten zufolge plant die kanarische Regionalregierung die Einführung einer Smartphone-App, die Urlauber auf ihrem Handy installieren können. Damit wären sie mit den örtlichen Gesundheitsbehörden vernetzt, die den Nutzern wichtige Informationen schicken könnten.

Kanaren von Corona weniger betroffen

Von den Kanarischen Inseln werden deutlich weniger Corona-Fälle als vom spanischen Festland gemeldet. Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten liegt hier bei nur 111 Personen je 100.000 Einwohner. Zum Vergleich: In der Region Madrid ist der Wert fast zehnmal so hoch.

Kanaren als beliebtes Urlaubsziel

Allein im Jahr 2018 reisten rund 14 Millionen Touristen per Flugzeug auf eine der kanarischen Inseln (Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma).

Corona: Reisen innerhalb Deutschlands und Europas

Corona und Fliegen: Das müssen Sie wissen