Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Unfälle: Freitag, der 13., besonders gefährlich?

Schwarze Katze sitzt auf rotem Auto
Eine schwarze Katze auf dem Auto als schlechtes Omen? ∙ © iStock.com/mladenbalinovac

Freitag, der 13., gilt vielen als Unglückstag. Die Unfallzahlen für diesen Tag zeigen jedoch: Es gibt keinen entscheidenden Unterschied zu anderen Freitagen im Jahr.

Aberglaube, böse Vorahnungen oder Ängste rund um Freitag, den 13., sind – zumindest was Zahl der Verkehrsunfälle betrifft – unbegründet. Das zeigen die Zahlen der amtlichen Unfallstatistik vergangenen Jahre.

Im Jahr 2018 beispielsweise gab es zwei Freitage, die auf den 13. Kalendertag eines Monats fielen. Am Freitag, den 13.4.2018, gab es 957 Unfälle mit Personenschaden und am Freitag, den 13.7.2018, ereigneten sich 1123. Im Durchschnitt passierten im Jahr 2018 freitags 971 Unfälle mit Personenschaden. Freitag, der 13., liegt 2018 somit einmal leicht unter dem Schnitt, einmal deutlich drüber.

Im Juli sind die Unfallzahlen mit am höchsten im Jahresverlauf. Freitag, der 6.7.2018, hatte 1110 Unfälle mit Personenschaden zu verzeichnen, am Freitag, den 20.7.2018, waren es sogar 1154. Der Grund: Im Sommer gibt es mehr Verkehr als in den Wintermonaten.

Mehr Unfälle an Freitagen

Freitag ist allerdings nach wie vor der unfallträchtigste Tag der Woche. Auch 2018 gab es an Freitagen im Schnitt mehr Unfälle als an anderen Wochentagen – rund 15 Prozent als im Wochenmittel. Der Grund: Zum normalen Straßenverkehr kommen Wochenendpendler und Ausflügler, die Straßen sind voller. Am wenigsten Unfälle gibt es dagegen am Samstag und Sonntag, was an dem deutlich geringeren Verkehr liegt.

Doch unabhängig davon, an welchem Wochentag Autofahrer unterwegs sind, sollte eine vorausschauende und umsichtige Fahrweise selbstverständlich sein.

Redaktion
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?