Urlaub in der Dominikanischen Republik: Einreise, Inzidenz und Corona-Regeln

Ein Traumstrand mit Palmen und blauem Meer in der Dominikanischen Republik
Dafür reisen viele in die Dominikanische Republik: Lange weiße Sandstrände, glasklares Wasser und viel Sonne ∙ © Shutterstock/Konstantin Kopachinsky

Die Corona-Lage in der Dominikanischen Republik entspannt sich zunehmend. Die Grenzen sind geöffnet. Aber noch längst läuft nicht alles wie vor der Pandemie. Alle Infos zu Inzidenzen, Einreise und Corona-Regeln.

  • Kein Hochrisiko-Gebiet, keine Reisewarnung des Auswärtigen Amts

  • Empfehlenswert für die Einreise: Impfung oder PCR-Test

  • Reisepass und E-Ticket nötig, aber kein Visum

  • 7-Tage-Inzidenz: 14,9 Infizierte je 100.000 Einwohner

Die Dominikanischen Republik ist kein Hochrisiko-Gebiet. Die landesweite Inzidenz liegt aktuell bei 14,9 Infizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (Stand: 7. Dezember, Quelle: Johns Hopkins University) – das ist niedriger als derzeit in Deutschland.

Urlaub in der Dominikanischen Republik

Wichtig für die Einreise in die Dominikanische Republik

Rückkehr nach Deutschland

Die wichtigsten Corona-Regeln vor Ort

Wichtig für die Einreise in die Dominikanische Republik

Im Vergleich zu anderen Fernreisezielen sind die Auflagen, die ausländische Touristen bei der Einreise in die Dominikanische Republik erfüllen müssen, relativ klar und übersichtlich. Und gut zu wissen: Man muss nicht unbedingt geimpft sein, um hier Urlaub machen zu können.

Aus Deutschland einreisende Touristen müssen aktuell keinen negativen Corona-Test bei Einreise vorlegen. Es werden bei Ankunft jedoch verstärkt Gesundheitskontrollen wie Temperaturmessungen und stichprobenartig durchgeführte Covid-Schnelltests durchgeführt. Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion müssen die Betreffenden ihre Kontaktdaten hinterlassen und sich in Quarantäne begeben.

Reisende, die einen negativen PCR-Test (maximal 72 Stunden alt) oder Impfausweis vorlegen können, sind von den Stichprobentests ausgenommen. Dies gilt auch für Kinder unter fünf Jahren. Alle Reisenden und damit auch die Geimpften müssen überdies ein elektronisches Einreiseformular (E-Ticket)* ausfüllen.

Reisedokumente: Für die einmalige Einreise und einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen ist kein Visum erforderlich. Benötigt wird der Reisepass, ein vorläufiger Reisepass oder ein Kinderreisepass: Das Dokument muss für die Dauer des Aufenthalts gültig sein. Die Regelungen einzelner Fluggesellschaften bezüglich der Anerkennung von Reisedokumenten können abweichen, eine vorherige Abklärung wird dringend empfohlen.

Mit dem Flugzeug in die Dominikanische Republik

Das zweitgrößte Land der Karibik erreicht man per Flugzeug in rund zehn Flugstunden. Von Deutschland aus werden die Hauptstadt Santo Domingo und die Touristen-Hochburgen Punta Cana und Puerto Plata angeflogen. Die Zahl der Flugverbindungen sind allerdings immer noch gering. Lufthansa, Condor und Eurowings haben die Dominikanische Republik aktuell in ihren Flugplänen.

Rückkehr aus der DomRep nach Deutschland

  • Meldepflicht vor der Rückkehr: NEIN

  • Testpflicht zur Rückkehr: JA (Ausnahmen siehe unten)

Regeln für die Rückkehr nach Deutschland

Alle Reiserückkehrenden müssen einen der folgenden Nachweise bereits bei der Einreise nach Deutschland vorlegen können: einen aktuellen Corona-Test, den Nachweis einer vollständigen Impfung oder einen Genesenen-Nachweis. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter zwölf Jahren. 

Hier finden Sie die Regeln für die Einreise nach Deutschland.

Dominikanische Republik: Diese Regeln gelten vor Ort

  • Hotels, Gaststätten und Bars sind landesweit geöffnet. Es gelten Abstands- und Hygieneregeln, die Personenzahl ist beschränkt.

  • In der Öffentlichkeit gelten Maskenpflicht und Abstandswahrung.

  • Beim Betreten öffentlicher Orte werden Temperaturmessungen durchgeführt.

  • Die nächtliche Ausgangssperre ist seit 11. Oktober aufgehoben.

  • Verkauf und Konsum von alkoholischen Getränken ist zwischen Mitternacht (am Wochenende 2 Uhr) und 5 Uhr untersagt.

  • Seit 18. Oktober ist für den Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen (Restaurants, Bars, Geschäfte, Nahverkehr) sowie zu Veranstaltungen ein Impfnachweis oder ein negativer PCR-Test (nicht älter als sieben Tage) erforderlich.

Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen verhängt werden.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.