Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Dänemark-Urlaub 2020: Was Reisende jetzt wissen müssen

Nyhavn in Kopenhagen
Dänemark ist bekannt für seine bunten Häfen - auch deutsche Urlauber können sie wieder besuchen ∙ © Shutterstock/Oleksiy Mark

Ob das trendige Kopenhagen oder die endlosen Sandstrände an Nord- und Ostsee: Dänemark ist bei deutschen Urlaubern ein beliebtes Reiseziel und hat mittlerweile seine Grenzen wieder geöffnet. Das ist bei Anreise, Einreise und vor Ort zu beachten.

• Deutsche dürfen wieder einreisen
• Buchung von mindestens sechs Übernachtungen verpflichtend
• Hotels, Appartements und Campingplätze geöffnet

Dänemark hat seine Grenzen für Urlauber aus zahlreichen Ländern wieder geöffnet – unter anderem auch für deutsche Touristen. Der Urlaubsaufenthalt in Dänemark ist allerdings an eine Buchung von mindestens sechs aufeinanderfolgenden Übernachtungen gebunden.

Diese können auch an unterschiedlichen Orten sein, im Hotel, auf dem Campingplatz oder in Ferienwohnungen. Reisende, die privat unterkommen wollen, brauchen eine Bestätigung des Gastgebers.

Eine Ausnahme gibt es für Bürger Schleswig-Holsteins: Sie dürfen ohne Mindestaufenthalt nach Dänemark einreisen, müssen ihren Wohnsitz allerdings an der Grenze nachweisen. Wer als Deutscher ein Sommerhaus in Dänemark besitzt oder seinen Lebenspartner in dem Land besuchen will, darf ebenfalls ohne Mindestaufenthalt einreisen.

Die Einreise auf die Färöer Inseln und nach Grönland ist unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich. Personen mit Wohnsitz in Deutschland müssen hier jedoch einen negativen Corona-Test nachweisen.

Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze

Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sind regulär in Betrieb. Auch die Campingplätze sind geöffnet. Vor Ort sind dabei aber vielfältige Regeln zu beachten. Welche speziellen Hygiene-Vorschriften in den Unterkünften gelten, sollten Reisende bereits bei der Buchung erfragen.

Gastronomie, Sehenswürdigkeiten, Kultur in Dänemark

Restaurants, Cafes, Geschäfte, Museen, Theater, Kinos und andere Einrichtungen wie Zoos, Schwimmbäder und Vergnügungsparks sind geöffnet. Diskotheken und Nachtclubs dürfen voraussichtlich ab 8. August öffnen. In allen Bereichen müssen jedoch spezielle Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern bleiben bis Ende August untersagt. Versammlungen von bis zu 50 Personen sind erlaubt.

Corona-Regeln in der Öffentlichkeit

In Dänemark besteht keine generelle Maskenpflicht. Lediglich an Flughäfen muss eine Maske getragen werden, jedoch nicht im öffentlichen Nahverkehr oder beim Einkaufen. Grundsätzlich gilt in Dänemark in der Öffentlichkeit ein Mindestabstand von einem Meter. Wo möglich soll auf die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs verzichtet werden . Bei Verstößen gegen Coronamaßnahmen können Bußgelder von bis zu 400 Euro fällig werden.

Die dänische Polizei hat eine Reihe von sogenannten Hotspots identifiziert, an denen es immer wieder zu größeren Menschenansammlungen kommt (etwa King's Garden oder die Queen Louise's Bridge in Kopenhagen). Diese Orte sollten Touristen meiden; die Polizei kann dort auch Aufenthaltsverbote verfügen.

Kostenlose Corona-Tests für Urlauber

An den Grenzübergängen Fröslev an der Autobahn E45 und Krusau bei Flensburg gibt es Corona-Testzentren, in denen sich auch Reisende (ab zwölf Jahren) kostenlos und ohne Voranmeldung auf Sars-CoV-2 testen lassen können.

Auch werden Reisenden an der Grenze sowie während ihres Aufenthalts in Dänemark stichprobenartig Tests angeboten, die dazu dienen, eine mögliche Verbreitung des Virus zu überwachen. Die Teilnahme ist nicht verpflichtend.

Dänemark-Urlaub mit dem Auto

Seit 1. Juli dürfen in einem Auto wieder Personen aus unterschiedlichen Haushalten gemeinsam unterwegs sein. Eine Maske wird empfohlen, ist jedoch nicht Pflicht.

Zurzeit ist eine Einreise über die deutsch-dänische Landgrenze aufgrund dänischer Vorgaben nur an folgenden Grenzübergängen möglich:

  • Kupfermühle/Krusau - B200 (0 bis 24 Uhr)

  • Ellund/Frøslev - A7/E45 (0 bis 24 Uhr)

  • Seth/Sæd (0 bis 24 Uhr)

  • Pattburg/Padborg (7 bis 23 Uhr geöffnet)

  • Pepersmark/Pebersmark (7 bis 19 Uhr geöffnet)

Planen Sie etwas mehr Zeit ein, da es an der Grenze weiterhin zu stichprobenartigen Kontrollen kommen kann.

Transit durch Dänemark

Die Durchreise durch Dänemark sowie die Ausreise sind erlaubt. Der Transit muss ohne unnötige Verzögerung auf direktem Wege erfolgen. Durchreisen zu einem Urlaubsaufenthalt in einem anderem Land sind erlaubt. Ein Buchungsnachweis zum Beispiel für Schweden oder Norwegen muss mitgeführt werden.

Bahnverbindungen und Fähren in Dänemark

Die grenzüberschreitenden Verkehrsverbindungen normalisieren sich derzeit wieder. Eine Platzreservierung ist in allen Fern- und Regionalzügen der dänischen Bahn erforderlich. Busverbindungen im Fernverkehr (Flixbus, Eurolines) sind aktuell noch eingestellt.

Fährverkehr zwischen Deutschland und Dänemark findet statt. Informieren Sie sich vor dem Ticketkauf über die unterschiedlichen Bestimmungen, die für die Fährfahrt gelten. In manchen Fällen ist es beispielsweise Risikogruppen gestattet, während der Überfahrt im eigenen Fahrzeug zu bleiben. 

Weitere Informationen zu Dänemark-Fähren: Scandlines* (Rostock-Gedser) und Syltfähre* (List-Havneby).

Hier finden Sie detaillierte Infos zum Reiseziel Dänemark von Anreise bis Zoll.

Strandvergnügen und Sightseeing – was in den Urlaubsländern möglich ist

Auch wenn immer mehr Länder ihre Grenzen für deutsche Touristen öffnen, wird der Sommerurlaub 2020 wegen des Coronavirus unter besonderen Umständen stattfinden.

Die aktuelle Lage der beliebtesten Reiseziele:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.