Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Dänemark-Urlaub in Corona-Zeiten: Was Reisende jetzt wissen müssen

Nyhavn in Kopenhagen
Dänemarks bunte Häfen bleiben für deutsche Urlauber vorerst tabu ∙ © Shutterstock/Oleksiy Mark

Dänemark, das auch im Herbst bei deutschen Touristen beliebt ist, schließt erneut seine Grenzen zu Deutschland. Urlaub ist nur noch für Einwohner Schleswig-Holsteins möglich.

  • Update: Nicht mehr als zehn Personen an einem Ort erlaubt

  • Keine Einreise für deutsche Touristen

  • Ausnahmeregelung für Einwohner Schleswig-Holsteins

  • Reisewarnung für die Region Hovedstaden einschließlich Kopenhagen

  • Aktuelle Inzidenz: 99,62 Infizierte je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen

Dänemark-Urlaub nur noch für Einwohner Schleswig-Holsteins

Die Regierung in Kopenhagen hat Deutschland als Corona-Risikogebiet eingestuft. Personen mit Wohnsitz in Deutschland dürfen nur noch bei Vorliegen eines triftigen Grundes einreisen. Die Gründe müssen an der Grenze nachgewiesen werden.

Als triftige Gründe gelten zum Beispiel berufliche Fahrten, der Besuch von Lebenspartnern beziehungsweise Angehörigen, die Teilnahme an Begräbnissen oder Reisen aus medizinischen Gründen. Eine Liste der triftigen Gründe findet man bei den dänischen Behörden*.

Urlaubsreisen nach Dänemark sind nicht mehr gestattet. Dies gilt nicht nur für das dänische Mutterland, sondern auch für die autonome Region der Färöer Inseln.

Generell von diesen Bestimmungen ausgenommen sind Einwohner Schleswig-Holsteins. Diese dürfen auch weiterhin frei nach Dänemark einreisen und dort auch ihren Urlaub verbringen.

Besondere Bestimmungen gelten für den autonomen Landesteil Grönland. Personen mit Wohnsitz in Deutschland dürfen prinzipiell einreisen, benötigen aber einen negativen Corona-Test. Dieser Test muss vorab in einem nordischen Land (z.B. Dänemark oder Island) durchgeführt worden sein.

Reisewarnung für Region Hovedstaden mit Kopenhagen

Wegen der auch in Dänemark angestiegenen Corona-Fallzahlen hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für die Region Hovedstaden einschließlich der Hauptstadt Kopenhagen ausgesprochen.

Hotels, Gastonomie und Sehenswürdigkeiten

Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in Dänemark sind regulär in Betrieb. Vor Ort sind dabei aber vielfältige Regeln zu beachten. Welche speziellen Hygiene-Vorschriften in den Unterkünften gelten, sollten Reisende bereits bei der Buchung erfragen.

Auch Restaurants, Cafes, Geschäfte, Museen, Theater, Kinos und andere Einrichtungen wie Zoos, Schwimmbäder und Vergnügungsparks sind geöffnet. In allen Bereichen müssen jedoch spezielle Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Mundschutzpflicht gilt beim Besuch von Restaurants, Bars, Cafés und ähnlichen Gaststättenbetrieben, solange man nicht am Platz sitzt.

Gaststättenbetriebe müssen bereits um 22 Uhr schließen. Diskotheken und Nachtclubs bleiben voraussichtlich noch bis November komplett geschlossen. K ioske und Supermärkte dürfen nach 22 Uhr keinen Alkohol mehr verkaufen.

Corona-Regeln in der Öffentlichkeit

Seit dem 26. Oktober dürfen sich nicht mehr als zehn Personen an einem Ort versammeln.

In Dänemark besteht eine generelle Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Zug, U-Bahn, S-Bahn, Fähren einschließlich Bahnhofs- und Haltestellenbereich) sowie in Taxis und Reisebussen. Auch an Flughäfen muss eine Maske getragen werden.

Grundsätzlich gilt in Dänemark in der Öffentlichkeit ein Mindestabstand von einem Meter. Bei Personen mit erhöhtem Risiko oder in Situationen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko (z.B. beim Sport oder in schlecht belüfteten Räumen) wird ein Abstand von zwei Metern empfohlen. Wo möglich soll auf die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs verzichtet werden . Bei Verstößen gegen Coronamaßnahmen können Bußgelder von bis zu 400 Euro fällig werden.

Die dänische Polizei hat eine Reihe von sogenannten Hotspots identifiziert, an denen es immer wieder zu größeren Menschenansammlungen kommt (etwa King's Garden oder die Queen Louise's Bridge in Kopenhagen). Diese Orte sollten Touristen meiden; die Polizei kann dort auch Aufenthaltsverbote verfügen.

Wer Gäste zu sich nach Hause einlädt, muss diese spätestens um 22 Uhr nach Hause schicken.

In einem Auto dürfen Personen aus unterschiedlichen Haushalten gemeinsam unterwegs sein. Eine Maske wird empfohlen, ist jedoch nicht Pflicht.

Kostenlose Corona-Tests für Urlauber

An den Grenzübergängen Fröslev an der Autobahn E45 und Krusau bei Flensburg gibt es Corona-Testzentren, in denen sich auch Reisende (ab zwölf Jahren) kostenlos und ohne Voranmeldung auf Sars-CoV-2 testen lassen können.

Auch werden Reisenden an der Grenze sowie während ihres Aufenthalts in Dänemark stichprobenartig Tests angeboten, die dazu dienen, eine mögliche Verbreitung des Virus zu überwachen. Die Teilnahme ist nicht verpflichtend.

Testmöglichkeiten für Reiserückkehrer gibt es auch in Deutschland:

Corona-Testmöglichkeiten in Autobahn-Nähe

Die angegebenen Öffnungs- und Betriebszeiten können sich kurzfristig ändern. Der ADAC kann keine Gewähr übernehmen.

Rheinland-Pfalz

  • A64 Raststätte Markusberg, Fahrtrichtung Trier (Nähe Luxemburg): geöffnet samstags und sonntags 10 bis 18 Uhr; in Betrieb bis auf Weiteres; kostenlose Tests nur für Rückkehrer aus Risikogebieten

  • Bitburg, Fieberambulanz, Wankelstr. 16 (Nähe A60, von Belgien kommend): geöffnet samstags und sonntags 10 bis 18 Uhr; in Betrieb bis auf Weiteres; kostenlose Tests nur für Rückkehrer aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands

  • Landau, In den Grabengärten 5 (Nähe A65, von Frankreich kommend, Anfahrtsadresse für Navigationssysteme: Max-Planck-Straße 14): geöffnet samstags und sonntags 10 bis 18 Uhr; in Betrieb bis auf Weiteres; kostenlose Tests nur für Rückkehrer aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands

Schleswig-Holstein

  • Campusgelände in Flensburg (Parkplatz P5): geöffnet täglich 8 bis 18 Uhr; kostenlose Tests nur für Rückkehrer aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands

  • Heide, Esmarchstraße 50 (Nähe A23): geöffnet Montag 13 bis 19 Uhr; Dienstag bis Freitag 13 bis 17 Uhr; vor Ort der gelben Beschilderung Testzentrum folgen; kostenlose Tests nur für Rückkehrer aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands

Die Autobahn-Teststationen in Bayern (A3, A8, A93), Baden-Württemberg (A5, A8) und Sachsen (A4, A17) sind mittlerweile geschlossen.

Hier erfahren Sie, welche Testmöglichkeiten für Reiserückkehrer an deutschen Flughäfen bestehen.

Bahnverbindungen und Fähren in Dänemark

Der Fährverkehr zwischen Deutschland und Dänemark findet weiterhin statt. Dies gilt insbesondere für die Verbindungen Puttgarden - Rödbyhavn, Rostock - Gedser und die Syltfähre List-Havneby.

Informieren Sie sich vor dem Ticketkauf über die unterschiedlichen Bestimmungen, die für die Fährfahrt gelten. In manchen Fällen ist es beispielsweise Risikogruppen gestattet, während der Überfahrt im eigenen Fahrzeug zu bleiben. 

Weitere Informationen zu Dänemark-Fähren: Scandlines* und Syltfähre*.

Bei der dänischen Bahn ist eine Platzreservierung in allen Fern- und Regionalzügen erforderlich. Auch Fernbusse verkehren wieder. Zu konkreten Verbindungen sollten Reisende die Anbieter konsultieren.

Hier finden Sie detaillierte Infos zum Reiseziel Dänemark von Anreise bis Zoll.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.