Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Dänemark in Corona-Zeiten: Was Reisende jetzt wissen müssen

Nyhavn in Kopenhagen
Dänemarks bunte Häfen bleiben für deutsche Urlauber vorerst tabu ∙ © Shutterstock/Oleksiy Mark

Dänemark ist auch im Winter bei Touristen beliebt. Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen hat das Land seine Grenzen zu Deutschland allerdings weitgehend geschlossen. Urlaub in Dänemark ist aktuell nur für Einwohner Schleswig-Holsteins möglich.

  • Update: Teil-Lockdown bis mindestens 7. Februar

  • Reisewarnung für Dänemark und Färöer-Inseln

  • Keine Einreise für deutsche Touristen, Ausnahme für Einwohner Schleswig-Holsteins

  • Aktuelle Inzidenz: 123,49 Infizierte je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen

Urlaub im Ausland trotz Lockdown? Die wichtigsten Fakten

Um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, raten Bund und Länder von nicht zwingend notwendigen Reisen bis mindestens 14. Februar ab. Was gilt bei Reisen ins Ausland? Ist ein Urlaub außerhalb Deutschlands überhaupt möglich?

  • Für die meisten Länder gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

  • Reisen ins Ausland sind nicht ausdrücklich verboten. Angesichts der in Europa und weiten Teilen der Welt massiven Corona-Infektionswelle sollte sich aber jeder überlegen, ob ein Auslandsurlaub derzeit sinnvoll ist

  • Die Grenzen sind von deutscher Seite aus offen. Einzelne Länder haben aber von sich aus Beschränkungen oder Einreiseverbote verhängt: Jeder Reisende ist selbst dafür verantwortlich, sich darüber zu informieren. Wartezeiten durch Grenzkontrollen und Zurückweisungen sind möglich
    Die aktuelle Lage an Deutschlands Grenzen

Dänemark-Reisen nur mit triftigem Grund

Die Regierung in Kopenhagen hat Deutschland als Corona-Risikogebiet eingestuft. Personen mit Wohnsitz in Deutschland dürfen nur bei Vorliegen eines triftigen Grundes einreisen. Die Gründe müssen an der Grenze nachgewiesen werden.

Als triftige Gründe gelten zum Beispiel berufliche Fahrten, der Besuch von Lebenspartnern beziehungsweise Angehörigen, die Teilnahme an Begräbnissen oder Reisen aus medizinischen Gründen. Eine Liste der triftigen Gründe findet man bei den dänischen Behörden*.

Auch mit triftigem Grund müssen Reisende einen höchstens 24 Stunden alten negativen Covid-19-Test vorlegen. Neben PCR-Tests werden dabei auch Schnelltests anerkannt.

Für Einwohner Schleswig-Holsteins gilt weiterhin eine Ausnahmeregelung: Diese dürfen mit einem höchstens 24 Stunden alten negativen Covid-19-Test (PCR- oder Schnelltest) auch ohne triftigen Grund einreisen. Falls sie einen triftigen Grund nachweisen können, genügt ein negativer Covid-19-Test, der nicht älter als 7 Tage ist.

Besondere Bestimmungen gelten für die autonomen Landesteile Färöer-Inseln und Grönland:

  • Für Reisen auf die Färöer-Inseln muss man einen triftigen Grund nachweisen. Bei der Einreise erfolgt ein PCR-Test. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses ist eine Quarantäne einzuhalten. Dessen ungeachtet erfolgt nach sechs Tagen ein zweiter Test.

  • Touristische Einreisen nach Grönland sind bis mindestens Ende Februar nicht möglich. Wer einen triftigen Reisegrund nachweist, muss vorab einen negativen PCR-Test vorlegen, der in einem nordischen Land (z.B. Dänemark oder Island) durchgeführt wurde. Nach der Einreise ist dennoch eine bis zu 14-tägige Quarantäne erforderlich. Diese kann durch einen weiteren Test vorzeitig beendet werden, der frühestens am fünften Tag der Quarantäne durchgeführt werden darf.

Risikogebiete: Ganz Dänemark jetzt betroffen

In den letzten Tagen hat die Zahl der Corona-Infektionen in Dänemark stark abgenommen. Die 7-Tages-Inzidenz je 100.000 Einwohner liegt mittlerweile bei 123,49 (Stand: 18. Januar, Quelle: ECDC).

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat ganz Dänemark sowie die Färöer-Inseln als Risikogebiet eingestuft. Das Auswärtige Amt warnt daher generell vor Reisen in das Nachbarland. Davon ausgenommen ist lediglich die autonome Region Grönland. Wegen der dort geltenden Quarantänebestimmungen wird allerdings von Reisen dorthin abgeraten.

Rückkehr aus einem Risikogebiet nach Deutschland

In ganz Deutschland gilt jetzt eine Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten. Sie betrifft sowohl Flugreisende als auch Menschen, die mit Bahn, Bus oder Auto unterwegs waren.

Alle Details zu Quarantäne und Testpflicht sowie zum digitalen Einreiseformular finden Sie hier.

Teil-Lockdown bis 7. Februar

Um die steigenden Infektionszahlen einzudämmen, hat die dänische Regierung einen landesweiten Teil-Lockdown bis mindestens 7. Februar beschlossen.

Es dürfen sich nicht mehr als fünf Personen an einem Ort versammeln. Restaurants, Bars und Cafés sind geschlossen und dürfen nur noch Speisen zum Mitnehmen verkaufen. Auch Freizeit- und Kultureinrichtungen wie z.B. Kinos, Museen und Zoos dürfen keine Besucher mehr empfangen. Geschäfte und Einkaufszentren (außer Lebensmittelläden, Apotheken und Drogerien) sind geschlossen.

Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in Dänemark sind zwar in Betrieb, nehmen aber nicht immer Reisende aus dem Ausland auf. Vor Ort sind zudem vielfältige Regeln zu beachten: Einzelheiten sollten Reisende bereits bei der Buchung erfragen.

Corona-Regeln in der Öffentlichkeit

Es besteht eine generelle Maskenpflicht in allen öffentlich zugänglichen Gebäuden, öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Zug, U-Bahn, S-Bahn, Fähren einschließlich Bahnhofs- und Haltestellenbereich) sowie in Taxis und Reisebussen.

Grundsätzlich muss man der Öffentlichkeit einen Mindestabstand von zwei Metern zu Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören, einhalten.

In einem Auto dürfen Personen aus unterschiedlichen Haushalten gemeinsam unterwegs sein. Eine Maske wird empfohlen, ist jedoch nicht Pflicht.

Bahnverbindungen und Fähren in Dänemark

Der Fährverkehr zwischen Deutschland und Dänemark findet weiterhin statt. Dies gilt insbesondere für die Verbindungen Puttgarden - Rödbyhavn, Rostock - Gedser und die Syltfähre List - Havneby.

Informieren Sie sich vor dem Ticketkauf über die unterschiedlichen Bestimmungen, die für die Fährfahrt gelten. In manchen Fällen ist es beispielsweise Risikogruppen gestattet, während der Überfahrt im eigenen Fahrzeug zu bleiben. 

Weitere Informationen zu Dänemark-Fähren: Scandlines* und Syltfähre*.

Bei der dänischen Bahn ist eine Platzreservierung in allen Fern- und Regionalzügen erforderlich. Auch Fernbusse verkehren wieder. Zu konkreten Verbindungen sollten Reisende die Anbieter konsultieren.

Hier finden Sie detaillierte Infos zum Reiseziel Dänemark von Anreise bis Zoll.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.