Reisewarnungen und Corona-Risikogebiete weltweit

Eine Frau mit Corona Maske schaut auf Flugzeuge am Flughafen
Corona-Tests, Quarantäne, Einreiseformulare: Wer jetzt auf Reisen gehen will, muss sich vorab gut informieren ∙ © Shutterstock/Eduard Goricev

+++ Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert +++

Hier finden Sie eine Übersicht von Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes zu Urlaubsländern weltweit. Außerdem: Welche Länder als Corona-Risikogebiete eingestuft sind.

  • Übersicht aller Länder und Regionen, die als Corona-Risikogebiet gelten

  • Reisewarnungen in Urlaubsländern weltweit

Bei der Aufzählung der Einreiseverbote handelt es sich um eine Übersicht relevanter Reiseländer. Bitte erkundigen Sie sich vor jeder Reise unbedingt beim Auswärtigen Amt*. Details findet man auch bei der Europäischen Union*.

Was Reisewarnung, Sicherheitshinweis und Corona-Risikogebiet bedeuten

Reisewarnung/Reise- und Sicherheitshinweise

Das Auswärtige Amt entscheidet anhand verschiedener Informationen darüber, ob es von der Einreise zum Beispiel in ein Corona-Risikogebiet abrät – dann liegt ein Reise- und Sicherheitshinweis vor – oder ob es sogar davor warnt, in das betreffende Land oder eine bestimmte Region zu reisen (=Reisewarnung).

Hier erklären ADAC Juristen unter anderem den Unterschied zwischen Reisewarnung und Reisehinweis und welche Auswirkungen sich daraus für Reisende ergeben.

Corona-Risikogebiete

Das Robert-Koch-Institut (RKI), das der Bundesregierung als Grundlage für ihre Einschätzung dient, unterscheidet drei Arten von Corona-Risikogebieten:

  1. Einfaches Risikogebiet: Wenn der Inzidenzwert in einem Land innerhalb der vergangenen sieben Tage höher lag als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

  2. Hochinzidenz-Gebiete mit einer Inzidenz, die ein Mehrfaches über derjenigen von Deutschland liegt, in der Regel aber mindestens 200 beträgt. Vereinzelt werden auch Regionen, die diesen Wert unterschreiten, wegen eines hohen Infektionsrisikos und weiterer Faktoren als Hochinzidenz-Gebiete bezeichnet.

  3. Virusvarianten-Gebiete, in denen besonders ansteckende Mutationen des Coronavirus verbreitet sind.

Die Einstufung als Risikogebiet ist nicht gleichzusetzen mit einer Reisewarnung. Gilt ein Staat als Risikogebiet, spricht das Auswärtige Amt sehr wahrscheinlich eine Reisewarnung dafür aus.

Wichtig für die Rückkehr aus dem Ausland nach Deutschland

In ganz Deutschland gilt eine Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten.

Alle Flugreisenden müssen zusätzlich bereits beim Check-in am Abflugort ein negatives Testergebnis vorweisen – auch wenn sie aus Nicht-Risikogebieten nach Deutschland zurückkehren. Ohne negativen Test ist kein Mitflug möglich.

Je nach Art des Risikogebiets gelten unterschiedliche Regeln zu Quarantäne und der Möglichkeit des Freitestens.

Alle Details zu Quarantäne, Testpflicht, digitalem Einreiseformular sowie Ausnahmen für Geimpfte und Genesene finden Sie hier. Ebenso alles Wichtige zur Einreise aus Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten.

Übersicht: Risikogebiete weltweit

Einreise nach Deutschland: Alles zu Quarantäne und Testpflicht

Einreisebestimmungen in Europa: Wo dürfen Deutsche einreisen

Albanien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

Andorra

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN (Ausnahme siehe unten)

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    Reisende mit Wohnsitz in Deutschland, die mindestens drei Nächte in Andorra verbringen wollen, müssen einen negativen Covid-19-PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist.

Belgien

Bosnien und Herzegowina

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Weitere Informationen:
    Der negative Corona-Test darf bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden sein. Der Transit von ausländischen Staatsangehörigen, die durch Bosnien und Herzegowina in ihr Heimat- oder Wohnsitzland reisen müssen, ist ohne Corona-Test erlaubt. Bei der Einreise sind Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen möglich.

Bulgarien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: JA (PCR-Test, max. 48 Stunden alt)

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Vom Test befreit sind: Vollständig Geimpfte (mindestens 14 Tage vor Einreise), Genesene mit Bescheinigung und Personen mit einem positiven Testergebnisses eines PCR- oder Antigen-Schnelltests, das nicht älter als 6 Monate ist.
    - Die Durchreise (Transit) durch Bulgarien ist EU-Bürgern weiterhin ohne Corona-Test erlaubt

Dänemark

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Ausnahmen: Die Färöer-Inseln und Grönland gelten nicht als Risikogebiete. Für sie bestehen keine Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes. Aufgrund der dort geltenden Quarantänebestimmungen wird aber von Reisen abgeraten.

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Detaillierte Informationen:
    Dänemark: Was man zu Einreise und Aufenthalt wissen muss

Estland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Die Quarantänepflicht für Reisende aus Deutschland wurde am 22. Februar aufgehoben. Diese gilt generell bei der Einreise aus EU-Ländern, deren Inzidenz oberhalb von 150 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer 2-Wochen-Frist liegt. Eine entsprechende Länderliste* findet man beim estnischen Außenministerium.

Finnland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN
    Von touristischen Reisen nach Finnland wird jedoch abgeraten.

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Die Region Päijät-Häme gilt als Risikogebiet. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    - Touristische Reisen aus Deutschland nach Finnland sind bis voraussichtlich Ende April nicht gestattet.
    - Reisende mit triftigem Grund müssen eine 10-tägige Selbstisolierung einhalten. Diese kann durch zwei negative PCR-Tests verkürzt werden: der erste vor oder bei der Einreise, der zweite frühestens 72 Stunden nach der Einreise.

Frankreich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Gesundheitsformular) (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Überseegebiete
    - Reisen in die französischen Überseegebiete sind nur mit triftigem Grund möglich. Dieser muss durch Dokumente und eine entsprechende Erklärung nachgewiesen werden.
    - Reisende in die französischen Überseegebiete Guadeloupe, Martinique, St. Martin, St. Barthélémy und La Réunion benötigen eine Erklärung zur Symptomfreiheit sowie einen negativen Covid-19-PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Außerdem müssen sie eine Selbsterklärung zur Symptomfreiheit und eine Verpflichtung zur Einhaltung einer siebentägigen Quarantäne nach Einreise mit anschließendem PCR-Test unterzeichnen.
    - Reisende nach Französisch-Polynesien benötigen vor Abflug ein höchstens 72 Stunden altes negatives PCR-Testergebnis, eine Erklärung zur Symptomfreiheit, eine Covid-19 abdeckende Krankenversicherung oder eine Kostenübernahmezusage sowie eine Online-Registrierung mit den eigenen Reise- und Aufenthaltsdaten (ETIS – Electronic Travel Information System). Bei Einreise erhalten Reisende ein Testkit für einen Covid-19-Selbsttest, der vier Tage nach Einreise vorzunehmen ist.

  • Detaillierte Informationen:
    Frankreich: Was man zu Einreise und Aufenthalt wissen muss

Griechenland

Großbritannien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Die Überseegebiete Bermuda und Anguilla gelten als Risikogebiete. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben)

  • Weitere Informationen:
    - Touristische Reisen nach Großbritannien sind generell untersagt. Die Regelung dauert bis mindestens 16. Mai
    - Wer aus nicht touristischen Gründen nach England einreist, muss sich vorab elektronisch anmelden*.

    - Zudem muss er einen negativen Covid-19-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Anerkannt werden PCR-Tests, RT-Lamp-Tests sowie Antigentests ("lateral-flow-test"). Dies wird bereits beim Boarding kontrolliert. Ausgenommen sind Kinder unter elf Jahren.
    - Für Reisende aus Deutschland gilt trotz des Tests eine 10-tägige Quarantänepflicht. Während der Quarantäne sind zwei weitere Tests fällig. Die kostenpflichtige Buchung dieser Tests muss bereits bei der Einreise nachgewiesen werden.
    - Die Einreiseregeln für Schottland*, Wales* und Nordirland* werden von den dortigen Regionalregierungen gesondert festgelegt und können von den Bestimmungen für England in einzelnen Details abweichen.
    - Der Transit durch Großbritannien sowie die Weiterreise von Nordirland nach Irland ist für touristische Zwecke untersagt.
    - Für die Einreise auf die autonomen Kanalinseln Jersey* und Guernsey* sowie auf die Isle of Man* gelten gesonderte Bestimmungen.

Irland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Ausnahme: Die Regionen West, Mid-West, South-West und South-East gelten nicht als Risikogebiete. Für sie besteht keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Ausnahmen siehe oben, Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Alle Einreisenden müssen einen negativen Covid-19-PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist.
    - Reisende aus Deutschland müssen sich nach der Einreise zusätzlich in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Durch einen weiteren PCR-Test frühestens fünf Tage nach der Einreise kann man die Quarantäne vorzeitig beenden.
    - Transitreisen über irische Flughäfen bzw. Häfen sind für Passagiere aus Deutschland ohne Quarantäne möglich, sofern der Transitbereich des Flughafens bzw. Hafens nicht verlassen wird.
    - Falsche Angaben bei der Online-Registrierung können mit einer Geldstrafe von 2500 Euro oder einer Freiheitsstrafe von bis zu 6 Monaten geahndet werden.

Island

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN
    Von touristischen Reisen nach Island wird jedoch hinsichtlich der geltenden Quarantänebestimmungen abgeraten.

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Corona-Test bei Einreise: JA (PCR, maximal 72 Stunden alt, Ausnahmen siehe unten)

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: NEIN

  • Weitere Informationen:
    - Direkt bei der Ankunft auf Island muss man einen weiteren PCR-Test durchführen lassen und sich dann in häusliche Quarantäne bzw. staatliche Quarantäneunterkunft begeben, wenn keine geeignete häusliche Unterkunft vorliegt.
    - Nach fünf Tagen wird ein dritter PCR-Test fällig: Erst wenn auch dieser negativ ist, darf die Quarantäne beendet werden. Im Falle eines positiven Testergebnisses wird eine Isolation angeordnet.
    - Der Nachweis einer Impfung gegen Covid-19 befreit von der Quarantäne, aber nicht von der Testpflicht. Die isländische Gesundheitsbehörde informiert über die Anforderungen an den bei der Einreise vorzulegenden Impfnachweis*.
    - Kinder und Jugendliche, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden, sind von der Testpflicht befreit.
    - Reisende, die nachweislich von einer Covid-19-Infektion genesen sind, sind ebenfalls von der Quarantäne befreit. Dazu ist bei der Einreise ein Zertifikat vorzulegen. Informationen, welche Anforderungen das Zertifikat erfüllen muss, findet man bei der isländischen Regierung*.

Italien

Kosovo

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Reisende aus Deutschland müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Wer nachweisen kann, dass er seit mindestens zwei Wochen vollständig gegen Covid-19 geimpft ist, benötigt keinen Test bei der Einreise.

Kroatien

Lettland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Einreise nur mit triftigem Grund und negativem PCR-Test (nicht älter als 72 Std).
    - Reisende müssen sich mindestens 48 Stunden vorab online registrieren und hierbei auch schon den Testbefund angeben. Bei der Registrierung wird ein QR-Code erzeugt. Dieser ist den Grenzbeamten bei der Einreise vorzuzeigen und während der gesamten Dauer des Aufenthaltes für Kontrollen bereitzuhalten.
    - Für Reisende aus Deutschland gilt eine 10-tägige Quarantänepflicht. Die Einreiseerlaubnis hängt vom Infektionsgeschehen im Herkunftsland ab. Sofern der Inzidenzwert oberhalb von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer 2-Wochen-Frist liegt, gilt eine Quarantänepflicht in Form der Selbstisolation. Der Grenzwert für Deutschland liegt über dieser Marke. Die Liste der europäischen Staaten*, deren Einwohner ohne Quarantäne einreisen dürfen, wird laufend aktualisiert.
    - Die Registrierungs- und Testpflicht gilt auch für die Durchreise. Die Durchreise muss innerhalb von 12 Stunden erfolgen; Ausnahmen sind möglich.
    - Die Grenzen zu Russland und Weißrussland sind geschlossen.

Liechtenstein

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Reisende aus Thüringen und Sachsen müssen sich grundsätzlich in eine 10-tägige Quarantäne begeben. Es gelten grundsätzlich dieselben Einreisebestimmungen wie in der Schweiz (siehe auch dort).

Litauen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA (PCR- oder Antigen-Test, nicht älter als 72 Stunden)

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Vor der Einreise müssen sich Reisende online bei der zuständigen litauischen Behörde* registrieren. Bei Einreise ist der übermittelte QR-Code vorzuweisen.
    - Zusätzlich ist eine 10-tägige Quarantäne einzuhalten. Diese kann durch einen erneuten negativen Covid-19-Test ab dem siebten Tag verkürzt werden.
    - Generell von der Quarantäne befreit sind Personen, die in den vergangenen sechs Monaten an Covid-19 erkrankt und inzwischen genesen sind und dies mit ärztlichem Attest nachweisen können sowie Personen, die bereits zwei Impfdosen erhalten haben und dies belegen können.

Luxemburg

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN (Ausnahme siehe unten)

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:

    Alle Flugreisende, die auf dem Luxemburger Flughafen Findel ankommen, müssen bereits beim Check-in am Abflugort einen negativen PCR- oder Antigen-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Ausgenommen sind Kinder bis 6 Jahre und Reisende, die sich weniger als 72 Stunden im Land aufhalten.

Malta

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Public Health Travel Declaration* & Passenger Locator Form*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: NEIN

  • Weitere Informationen:
    - Reisende aus Deutschland benötigen einen negativen Covid-19-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Falls dieser nicht vorgelegt werden kann, müssen sie einen Test bei der Einreise am Flughafen durchführen oder sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben.
    - Bei der Einreise wird zudem die Körpertemperatur gemessen. Liegt diese über 37,2 Grad, wird vor Ort ein weiterer Covid-19-Test durchgeführt. Das Ergebnis müssen Reisende in einer dafür eingerichteten Klinik abwarten.
    - Reiseerleichterungen für internationale Gäste sind zum 1. Juni geplant

Moldau

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Reisende aus Deutschland benötigen für die Einreise in die Republik Moldau ein negatives PCR-Testergebnis in rumänischer, englischer oder russischer Sprache. Der Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Davon ausgenommen sind Personen, die nachweisen können, dass sie gegen Covid-19 geimpft sind. Das entsprechende Dokument muss ebenfalls in rumänischer, englischer oder russischer Sprache vorliegen.
    - Das moldauische Gesundheitsministerium führt eine Liste mit Ländern*, aus denen die Einreise verboten ist. Deutschland gehört aktuell nicht mehr dazu.

Monaco

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN (Ausnahmen siehe unten)

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Alle Reisenden müssen sich unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit umgehend nach Einreise bei der monegassischen Gesundheitsbehörde* melden und können zur Vorlage eines aktuellen negativen Covid-19-Tests oder zu einer Quarantäne verpflichtet werden.
    - Bei Einreise ist ein negativer PCR-Test vorzuweisen, dessen Testergebnis nicht älter als 72 Stunden ist. Ohne ein entsprechendes Testergebnis werden Einreisende durch die monegassische Gesundheitsbehörde zur Einhaltung einer Quarantäne verpflichtet.

Montenegro

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    Alle Einreisenden müssen einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Alternativ möglich: ein positiver serologischer Antikörpertest (max. 30 Tage alt) oder ein Impfnachweis, bei dem die zweite Dosis mindestens sieben Tage vor Einreise geimpft wurde. Nachweispflicht gilt nicht bei der Einreise aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo und Serbien.

Niederlande

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA (die Einreise mit dem Auto ist auch ohne Test möglich)

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Detaillierte Informationen:
    Holland: Was man zu Einreise und Aufenthalt wissen muss

Nordmazedonien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Weitere Informationen:
    Der Transit durch Nordmazedonien ist außerhalb der dort geltenden Ausgangssperre (20 bis 5 Uhr) uneingeschränkt erlaubt. Reisende sollten sich vor Abreise jedoch erkundigen, ob und welche Grenzübergänge ihrer Ausgangs- und Zielländer aktuell geöffnet sind.

Norwegen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN
    Norwegen hat seine Grenzen bis auf Weiteres geschlossen.

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahmen: Die Provinzen Oslo, Agder, Viken und Vestfold og Telemark gelten als Risikogebiete. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben: Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    -
    Es dürfen nur noch norwegische Bürger, Personen mit einem permanenten Aufenthaltstitel sowie engste Familienangehörige von norwegischen Bürgern (z.B. Ehegatten und Lebenspartner) mit einer entsprechenden Sondergenehmigung einreisen.
    - Zur Einreise berechtigte Personen müssen sich nach Ankunft in Norwegen umgehend in ein von den Behörden zugewiesenes Quarantänehotel begeben. Dieses darf erst mit einem negativem Covid-19-Test, der frühestens am dritten Tag durchgeführt wird, verlassen werden.
    - Seit dem 29. März gibt es keine Möglichkeit mehr zur Freitestung. Die Quarantäne muss verpflichtend im Quarantänehotel verbracht werden

Österreich

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Ausnahmen: Nicht als Risikogebiete gelten die Bezirke Kleinwalsertal (Vorarlberg) und Jungholz (Tirol), die nur über Deutschland erreichbar sind. Für sie besteht keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Quarantäne-Formular* und Einreiseformular*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Detaillierte Informationen:
    Österreich: Was man zu Einreise und Aufenthalt wissen muss

Polen

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Bis auf Weiteres gilt für Personen unabhängig vom genutzten Transportmittel grundsätzlich eine 10-tägige Quarantänepflicht. Die Quarantänepflicht besteht nicht, wenn bereits bei Einreise ein negatives Covid-19-Testergebnis (PCR oder Antigen) vorgelegt wird, das nicht älter als 48 Stunden sein darf.
    - Ebenfalls ausgenommen sind Personen, die eine Covid-19-Impfung oder eine überstandene Corona-Infektion nachweisen können.

Portugal

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

  • Ausnahme: Die autonomen Inselregionen Azoren und Madeira gelten als Risikogebiete. Für sie besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Einreiseformular*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: NEIN (Ausnahmen siehe oben: Freitesten möglich)

  • Detaillierte Informationen:
    Portugal: Was man zu Einreise und Aufenthalt wissen muss

Rumänien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: JA (Ausnahmen siehe unten)

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Online-Formular*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    -
    Alle Reisenden nach Rumänien müssen sich vorab über ein Online-Formular* registrieren. Übergangsweise kann man auch noch eine Papierversion* ausfüllen und bei der Einreise vorlegen.
    - Bei der Einreise ist zudem ein negativer PCR-Test vorzuweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist.

    - Seit 23. April wird Deutschland von der rumänischen Regierung als "gelbe Zone" eingestuft. Für Reisende aus Deutschland gilt daher eine zusätzliche 14-tägige Quarantänepflicht. Nach zehn Tagen kann diese vorzeitig beendet werden, wenn man am achten Tag des Aufenthalts einen weiteren PCR-Test durchführt.
    - Generell von der Quarantänepflicht ausgenommen sind Reisende, die sich nicht länger als 72 Stunden in Rumänien aufhalten.
    - Eine Ausnahme von der Quarantäne gilt auch für Personen, die in den letzten 90 Tagen vor Einreise positiv auf Covid-19 getestet wurden. Die überstandene Erkrankung muss durch ärztliche Unterlagen (das positive Testergebnis muss mindestens 14 Tage alt sein) nachgewiesen werden. Außerdem sind Personen von der Quarantäne befreit, die nachweisen können, dass sie vollständig gegen Covid-19 geimpft sind und die zweite Impfdosis mindestens 10 Tage vor Einreise nach Rumänien erfolgt ist.
    - Der Transit auf dem Landweg ist möglich, sofern der Reisende keine Covid-19-Symptome aufweist und die Einreise ins Zielland sichergestellt ist.

Russland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    -
    Deutsche Staatsbürger und Personen mit einem Aufenthaltstitel für Deutschland dürfen mit einem Visum wieder grundsätzlich mit einem Direktflug nach Russland einreisen. Die Einreise auf anderem Wege ist nur für Personen mit Sondergenehmigung gestattet.
    - Reisende müssen beim Boarding am Abflughafen einen negativen PCR-Test vorweisen. Das Testergebnis darf nicht älter als 72 Stunden sein und muss auf Russisch oder Englisch ausgedruckt vorliegen.

San Marino

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN (Nur Download-Formular für Italien)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    San Marino liegt als Enklave innerhalb des italienischen Staatsgebiets. Grundsätzlich gelten für die Einreise dieselben Bestimmungen wie in Italien (siehe dort).

Schweden

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Detaillierte Informationen:
    Schweden: Was man zu Einreise und Aufenthalt wissen muss

Schweiz

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN (Ausnahme: Flugreisende sowie Reisende aus Thüringen Sachsen)

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Transit:
    - Die Durchreise durch die Schweiz ist stets möglich, wenn sie auf direktem Wege erfolgt und die Weiterreise in den Nachbarstaat gewährleistet ist.

  • Detaillierte Informationen:
    Schweiz: Was man zu Einreise und Aufenthalt wissen muss

Serbien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Bei der Einreise müssen Deutsche (ausgenommen Kinder unter 12 Jahren) einen negativen Corona-PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden (ab Ausstellungsdatum) ist.
    - Personen im Transit benötigen keinen negativen Covid-19-Test, wenn sie Serbien innerhalb von 12 Stunden durchqueren. Dies gilt auch für Passagiere im Flughafentransit.

Slowakei

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Reisende aus Deutschland müssen sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Frühestens nach acht Tagen fordert das Amt für öffentliche Gesundheit Reisende zur Durchführung eines PCR-Tests auf. Ist dieser negativ, endet die Quarantäne vorzeitig.
    - Transitreisen durch die Slowakei in Richtung Österreich, Polen, Tschechische Republik und Ungarn sind ohne Corona-Test möglich. Der Aufenthalt in der Slowakei darf nicht länger als acht Stunden dauern.

Slowenien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Deutschland gilt für Slowenien als Risikogebiet. Bei Einreise nach Slowenien gilt prinzipiell eine 10-tägige Quarantänepflicht.
    - Von der Quarantänepflicht befreit sind Personen, die einen negativen PCR-Test vorweisen können, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder Personen, die gegen Covid-19 geimpft sind bzw. sich in der Vergangenheit mit dem Virus nachweislich infiziert haben und davon genesen sind. Ein Antigentest ist nicht ausreichend.
    - Die Durchreise durch Slowenien (Transit) ist für deutsche Staatsangehörige auch ohne Corona-Test möglich, solange sie innerhalb von zwölf Stunden erfolgt. Kurze Zwischenstopps, z.B. zum Tanken, sind nicht ausdrücklich verboten.

Spanien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Ausnahmen: Die Balearen (u.a. Mallorca, Ibiza, Menorca) sowie die Regionen Galicien, Valencia und Murcia gelten nicht als Risikogebiete. Für sie besteht keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Ausnahmen siehe oben, Freitesten möglich)

  • Transit und Exklaven:
    - Die Weiterreise nach Portugal auf dem Landweg ist derzeit nur möglich, wenn ein Wohnsitz in Portugal nachgewiesen werden kann sowie zu beruflichen (Grenzpendler) oder gewerblichen Zwecken. Die Einreise von Portugal auf dem Landweg ist nur mit triftigem Grund an bestimmten Grenzübergängen und zu bestimmten Uhrzeiten möglich.
    - Die Grenzen zwischen Marokko und den spanischen Exklaven Ceuta und Melilla bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Eine Rückreise aus Marokko ist auf diesem Weg nicht möglich.

  • Detaillierte Informationen:
    Spanien: Was man zu Einreise und Aufenthalt wissen muss
    Kanaren: Was man zu Einreise und Aufenthalt wissen muss

Tschechien

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Die Einreise aus Deutschland ist nur mit einem triftigen Grund erlaubt.
    - Für die Einreise mit triftigem Grund muss man ein Online-Formular ausfüllen (siehe oben) und einen negativen Covid-19-PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) oder einen negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) vorlegen.
    - Nach der Einreise muss man dennoch eine Quarantäne (Selbstisolierung) einhalten. Diese kann man erst mit einem weiteren PCR-Test beenden, der frühestens nach fünf Tagen durchgeführt wird.
    - Ausnahmen von der Test- und Quarantänepflicht gelten u.a. für Berufspendler und Kraftfahrer im kommerziellen Güterverkehr. Ausgenommen sind auch Personen, die innerhalb der letzten 90 Tage an Covid-19 erkrankt waren, genesen sind und hierüber ein ärztliches Attest vorlegen können.
    - Transit: Die Durchreise für Deutsche und alle weiteren EU-Staatsangehörigen ist ohne Einreiseanmeldung und Quarantäne möglich. Sie müssen an den Grenzen aber ebenfalls einen negativen Covid-19-Test (PCR, nicht älter als 72 Stunden, oder Antigen, nicht älter als 24 Stunden) vorlegen. Die Durchreise darf nicht länger als 12 Stunden dauern.

Türkei

Ukraine

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Alle Ausländer müssen bei Einreise ein negatives PCR-Testergebnis (Ausnahme für Kinder unter 12 Jahren) vorlegen, unabhängig vom Herkunftsland. Der Test darf zum Zeitpunkt des Grenzübertritts nicht älter als 72 Stunden sein. Ein Selbsttest, Antikörpertest oder Nachweis einer Impfung befreit nicht von der Testpflicht.
    - Es gibt keine Möglichkeit, den PCR-Test vor Ort durchzuführen oder sich statt eines Tests in Quarantäne zu begeben.
    - Reisende benötigen generell den Nachweis einer Krankenversicherung (in Englisch oder Ukrainisch), welche die Kosten einer Behandlung von und einer Beobachtung wegen des Verdachts einer Covid-19-Erkrankung einschließt. Die Versicherungsgesellschaft muss in der Ukraine registriert sein oder über eine Vertretung oder einen Partner (Assistance) in der Ukraine verfügen.

Ungarn

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: NEIN

  • Einreise-Formular benötigt: JA

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Ungarn hat seine Grenzen für touristische Einreisen aus Deutschland geschlossen. Bis auf Weiteres dürfen nur noch ungarische Staatsbürger, Personen mit einer längerfristigen Aufenthaltsberechtigung und Personen mit Sondergenehmigung einreisen. Auch diese Personen muss eine 10-tägige Quarantäne einhalten – für Berufspendler und Geschäftsreisende gibt es Ausnahmen.
    - Freie Einreise für Personen, die beim Grenzübertritt glaubhaft nachweisen können, dass sie innerhalb von sechs Monaten vor dem Grenzübertritt bereits an Covid-19 erkrankt waren.
    - Der Transit durch Ungarn ist für Staatsangehörige der EU-Mitgliedsländer und der Schengen-Staaten weiterhin möglich, wenn er auf den von der ungarischen Polizei vorgegebenen Korridorrouten* erfolgt.

Weißrussland (Belarus)

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: NEIN

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Für die Einreise benötigt man einen negativen Covid-19-PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Das Testergebnis muss in weißrussischer, russischer oder englischer Sprache vorliegen und Stempel bzw. Unterschrift der ausstellenden Behörde enthalten (auch digital möglich).
    - Nach der Einreise besteht eine zusätzliche 10-tägige häusliche Isolationspflicht.

Zypern

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA

  • Einreise-Formular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne bei Rückkehr: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Weitere Informationen:
    - Nach der obligatorischen Online-Registrierung erhält man einen sogenannten Cyprus Flight Pass. Dieser muss beim Flug ausgedruckt mitgeführt werden. Falls er bei der Ankunft nicht vorgelegt werden kann, ist mit Einreiseverweigerung oder einer Strafe in Höhe von 300 Euro zusätzlich zu einem kostenpflichtigen Covid-19-Test zu rechnen.
    - Reisende aus Deutschland benötigen einen negativen Covid-19-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, und müssen auf eigene Kosten einen weiteren PCR-Test bei Einreise machen.
    - Die Reisewarnung gilt auch für den nicht unter der Kontrolle der Regierung der Republik Zypern stehenden Nordteil der Insel ("Türkische Republik Nordzypern").

Einreisebeschränkungen wegen Covid-19 weltweit

Ägypten

  • Bei der Einreise muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden (bei Einreise über den Flughafen Frankfurt/Main 96 Stunden) sein darf. Das Testergebnis muss in englischer oder arabischer Sprache abgefasst sein. Sollte das Testergebnis keine Details zu Datum und Uhrzeit der Entnahme des Abstrichs enthalten, ist mit einer Verweigerung der Einreise zu rechnen. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

  • Wer direkt nach Hurghada, Sharm el Scheikh, Marsa Alam oder Marsa Matrouh fliegt, kann den erforderlichen PCR-Test auch kostenpflichtig bei der Einreise an den jeweiligen Flughäfen vornehmen zu lassen. Bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses gilt dann aber eine verpflichtende Quarantäne (z.B. im Hotelzimmer). Aufgrund von begrenzten Testkapazitäten an den Flughäfen kann es zu längeren Wartezeiten bei der Abnahme der Tests und der Ausgabe des Ergebnisses kommen. Dadurch kann sich auch die Quarantäne verlängern.

  • Bei Ankunft muss zudem eine Gesundheitskarte ausgefüllt werden, in der Angaben über den Krankenversicherungsschutz erfragt werden. Darüber hinaus ist mit Temperaturmessungen zu rechnen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Argentinien

  • Die Einreise von Touristen ist derzeit nur mit einer Sondergenehmigung möglich. Diese muss vorab bei bei einer diplomatischen Vertretung Argentiniens im Heimatland beantragt werden. Nähere Informationen bietet die argentinische Regierung*.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Australien

  • Ausländische Reisende ohne gültigen Aufenthaltstitel für Australien dürfen bis auf Weiteres nicht einreisen. Touristenvisa werden generell nicht erteilt. Nach Medienberichten, in denen Premierminister Scott Morrison genannt wird, soll Australien für europäische Touristen bis Ende 2021 geschlossen bleiben

  • Personen mit Aufenthaltstitel müssen vor der Einreise einen negativen Covid-19-PCR-Test vorlegen (nicht älter als 72 Stunden) und zusätzlich in eine 14-tägige Quarantäne. Diese wird unter Überwachung in einem speziellen Quarantänehotel durchgeführt.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Australien wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Bahamas

  • Für die Einreise muss ein Gesundheits-Visum* beantragt werden. Dazu muss ein negativer PCR-Test hochgeladen werden, der bei Einreise nicht älter als fünf Tage ist. Zusätzlich wird bei der Einreise und vier Tage danach ein Antigen-Schnelltest durchgeführt. Kinder unter 10 Jahren sind hiervon ausgenommen.

  • Ab dem 1. Mai sind Personen, die mindestens zwei Wochen vor Einreise ihre volle Corona-Impfdosis erhalten haben, von Testpflichten ausgenommen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Barbados

  • Die Einreisebestimmungen sind je nach Einstufung des Herkunftslandes unterschiedlich. Deutschland ist als Hochrisikoland eingestuft. Die epidemiologische Einstufung der Länder sowie die Einreisemodalitäten können sich in Abhängigkeit von der Infektionslage schnell ändern und werden jeweils aktuell in den Barbados Travel Protocols* veröffentlicht. Einreisen sind unter den dort aufgeführten Bedingungen (negativer PCR-Test, Einreiseformular vor Einreise, Liste zertifizierter Unterkünfte, Quarantäne und Möglichkeiten zur Freitestung) grundsätzlich möglich.

  • Ab 8. Mai soll Personen, die nachweislich vollständig gegen Covid-19 geimpft sind, Erleichterungen bei den Einreisevorschriften eingeräumt werden.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Bhutan

  • Generelle Einreisesperre auf unbestimmte Zeit

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Bolivien

  • Die Einreise auf dem Luftweg ist grundsätzlich gestattet, wenn ein negativer PCR-Test vorgelegt wird, der nicht älter als 72 Stunden ist.

  • Nach der Einreise ist eine 10-tägige Quarantäne verpflichtend. Nach sieben Tagen muss erneut ein PCR-Test durchgeführt werden.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Botswana

  • Die Einreise nach Botswana ist unter Vorlage eines negativen Covid-19-PCR-Tests möglich. Der Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Bei der Einreise wird ein weiterer Schnelltest vorgenommen. Das Land ist in neun Covid-19-Zonen aufgeteilt. Für Reisen über die Grenzen dieser Zonen hinaus wird eine Erlaubnis benötigt.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebiet)

Brasilien

  • Die Einreise von Ausländern auf dem Luftweg ist grundsätzlich gestattet.

  • Reisende müssen ein negatives Corona-PCR-Testergebnis in englischer, spanischer oder portugiesischer Sprache nachweisen. Der Test darf frühestens 72 Stunden vor Abflug erfolgt sein. Zudem müssen Reisende beim Check-in eine ausgedruckte Gesundheitserklärung* in einer der oben genannten Sprachen vorlegen.

  • Einreisen von Ausländern über Land- oder Seegrenzen sind grundsätzlich untersagt.

  • Die Landung von Flügen, die aus oder über Großbritannien und Nordirland oder Südafrika kommen, sowie die Beförderung von Ausländern, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem dieser Länder aufgehalten haben oder durchgereist sind, ist vorübergehend untersagt.

  • Transitflüge über Brasilien sind auch ohne Corona-Test möglich, wenn der internationale Transitbereich nicht verlassen wird und eine Einreiseberechtigung für das Zielland vorliegt.

  • Rückreise: Das bestehende Beförderungsverbot für Personen aus Virusvarianten-Gebieten kann zu Änderungen im Flugplan und Reduzierungen der Flugverbindungen von und nach Deutschland führen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Virusvarianten-Gebiet)

Chile

  • Die Einreise nach Chile ist bis mindestens 31. Mai nur in Ausnahmefällen gestattet. Über Sondergenehmigungen entscheiden die chilenischen Behörden*.

  • Personen mit Sondergenehmigung benötigen einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist (gerechnet vom Besteigen des Flugzeugs am Abflugort), und müssen eine für Chile gültige Auslandsreisekrankenversicherung nachweisen, die mögliche Covid-19-Behandlungen abdeckt.

  • Zudem ist höchstens 48 Stunden vor Abflug online ein Gesundheitsformular* auszufüllen.

  • Nach der Einreise muss sich jeder – ungeachtet des durchgeführten Corona-Tests – in eine 10-tägige Quarantäne (davon die ersten fünf Tage in einem Hotel) begeben.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

China

  • Die Einreise aus Deutschland ist derzeit nur für Personen mit einer chinesischen Aufenthaltsgenehmigung beziehungsweise für Personen mit einer Sondergenehmigung gestattet

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (von touristischen Reisen nach China wird jedoch abgeraten).

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Costa Rica

  • Die Einreise für touristische Zwecke ist grundsätzlich möglich.

  • Voraussetzung für die Einreise ist, dass das Gesundheitsformular* "Pase de Salud" vorab online ausgefüllt wurde. Bei Einreise ist der erhaltene QR-Code für dieses Formular bereitzuhalten. Ebenso benötigen Reisende einen Nachweis einer Krankenversicherung, die auch eine Covid-19-Erkrankung abdeckt (beide Dokumente in englischer oder spanischer Sprache).

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Dominikanische Republik

  • Die Grenzen sind geöffnet, die Zahl der Flugverbindungen allerdings gering. Bei Einreise werden an den Flughäfen Temperaturmessungen und Atemtests vorgenommen sowie gegebenenfalls ein Covid-19-PCR-Test durchgeführt. Ist dieser positiv, muss sich der Reisende in Quarantäne begeben. Alternativ kann man bei der Einreise ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 72 Stunden ist.

  • Zudem muss man ein elektronisches Einreiseformular* ausfüllen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Ecuador

  • Die Einreise ist für Touristen nur über die Flughäfen Quito sowie Guayaquil möglich.

  • Einreisende ab 2 Jahren müssen vor dem Boarding nach Ecuador entweder einen weniger als drei Tage alten negativen PCR- oder Antigen-Test oder einen Nachweis über eine vollständige Impfung vorlegen

  • Bei Einreisen aus Europa wird zusätzlich bei der Ankunft in Ecuador ein Antigen-Schnelltest durchgeführt. Bei positivem Ergebnis müssen Personen ohne Wohnsitz in Ecuador für 10 Tage in ein von der Regierung hierzu autorisiertes Hotel in Quarantäne.

  • Für die Einreise auf die Galapagos-Inseln bestehen gesonderte Regelungen, zu denen die Reiseveranstalter informieren können.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

El Salvador

  • Reisende müssen beim Einchecken für den Flug nach El Salvador entweder einen ausgedruckten negativen PCR-Test vorweisen oder einen ausgedruckten negativen Antigentest (NAAT oder LAMP-Test), jeweils nicht älter als 72 Stunden

  • Gegen Corona geimpfte Reisende müssen einen Nachweis über die erfolgte Zweifach-Impfung gegen Covid-19 vorlegen. Wer nur einfach geimpft ist, benötigt zusätzlich einen der vorgenannten negativen Tests.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Gambia

  • Die touristische Einreise nach Gambia ist wieder erlaubt. Zur Vermeidung von Quarantäne oder häuslicher Selbstisolation muss bei der Einreise nach Gambia eine englischsprachige Bescheinigung über einen negativen Covid-19-Test vorgelegt werden, der höchstens 72 Stunden vor dem Einreisezeitpunkt erfolgen sein darf. Schnelltests werden nicht akzeptiert.

  • Bei An- und Abreise vom internationalen Flughafen von Banjul wird eine Sicherheitsabgabe in Höhe von 1000 gambischen Dalasi oder 20 USD erhoben, die in bar zu zahlen ist

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Ghana

  • Reisende müssen bereits beim Einchecken am Flughafen in Deutschland einen Zahlungsnachweis für einen kostenpflichtigen Antigen-Test am Flughafen Accra vorlegen. Die Bezahlung der Kosten von USD 150 ist ausschließlich online bei Ghana Airports* möglich. Alle Passagiere müssen zudem vor Reisebeginn online die "Health Declaration Form"* ausfüllen.

  • Alle Passagiere müssen einen negativen PCR-Test mit sich führen, der nicht älter als 72 Stunden vor Abflug sein darf. Der PCR-Test muss vor Reiseantritt auf dem Panabios Portal* hochgeladen und zertifiziert werden. Der generierte Zertifizierungscode (TT Code) muss mitgeführt und auf Nachfrage beim Check-in vorgelegt werden.

  • Bei Einreise in Accra werden alle Passagiere direkt am Flughafen mittels des vorab bezahlten Antigen-Tests auf Covid-19 getestet. Das Testergebnis soll innerhalb von 30 Minuten vorliegen. Sofern der Schnelltest am Flughafen in Accra negativ ist, gibt es keine Quarantänepflicht. Positiv getestete Reisende werden für weitere Untersuchungen an das Ga East Municipal Hospital überwiesen. Kinder und Transitpassagiere sind von dieser Regelung ausgenommen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Guatemala

  • Die Grenzen sind auch für ausländische Reisende wieder geöffnet. Die internationalen Flugverbindungen werden allmählich wieder aufgenommen

  • Alle ausländischen Reisenden müssen bei Einreise ein negatives PCR-/Antigen-Testergebnis nachweisen, das nicht älter als 72 Stunden sein darf. Ausnahmen gelten für Personen, die vollständig gegen Covid-19 geimpft sind bzw. eine Infektion überstanden haben. Entsprechende Nachweise sind vorzulegen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Honduras

  • Die Einreise nach Honduras ist wieder möglich. Alle Reisenden müssen sich vorab auf der Webseite des Instituto Nacional de Migración* registrieren. Bei der Einreise ist ein negativer Covid-19-PCR-Test vorzuweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Hongkong

  • Die Einreise nach Hongkong für Personen ohne Aufenthaltsberechtigung ist bis auf Weiteres ausgesetzt.

  • Der Transit aus Festlandchina über Hongkong ist möglich, sofern der Weiterflug mit derselben Fluggesellschaft erfolgt, eine Bordkarte für den Anschlussflug vorliegt und das Gepäck bis zum endgültigen Ankunftsort durchgecheckt ist. Der Anschlussflug muss innerhalb von 24 Stunden erfolgen. Nähere Infos auf der Homepage des Flughafens*

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (von touristischen Reisen nach Hongkong wird jedoch abgeraten).

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Indien

  • Touristische Reisen sind bis auf Weiteres verboten.

  • Wer aus nicht-touristischen Gründen nach Indien will, benötigt eine Sondergenehmigung, muss sich online registrieren, mindestens zwei Corona-Tests machen lassen und eine indische Covid-19-Tracking-App nutzen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Virusvarianten-Gebiet)

Indonesien

  • Touristen ist die Einreise nach Indonesien bis auf weiteres verboten. Die generelle Einreisesperre für ausländische Staatsangehörige wurde aufgehoben. Für bestimmte Reisezwecke kann ein elektronisches Visum für Indonesien bei der indonesischen Immigration* beantragt werden. Dieses e-Visum muss vor der Einreise vorliegen; eine visumfreie Einreise und visa-on-arrival sind derzeit nicht möglich.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Israel

  • Generelles Einreiseverbot für Reisende aus dem Ausland. Ausnahmeregelungen gibt es nur für Personen mit einem Lebensmittelpunkt in Israel. Dazu ist vorab Kontakt mit der zuständigen israelischen Auslandsvertretung* aufzunehmen.

  • Berechtigte müssen bereits beim Boarding einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, und nach der Einreise eine 14-tägige Quarantäne einhalten. Diese kann mit weiteren Tests auf zehn Tage verkürzt werden. Ausnahmen bestehen für Berechtigte, die eine Impfung nachweisen oder belegen können, dass sie von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind.

  • Israel will Touristen, die gegen das Coronavirus geimpft sind, ab Ende Mai einreisen lassen. Den Anfang machen ab 23. Mai vorerst nur Gruppen. Impfnachweise und negative Corona-Tests sind Voraussetzung dafür.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Jamaika

  • Touristen dürfen prinzipiell wieder nach Jamaika einreisen. Dazu müssen sie bereits vor Flugantritt eine offizielle Genehmigung der jamaikanischen Behörden* einholen.

  • Alle Einreisenden (ausgenommen Kinder unter 12 Jahren) benötigen einen negativen PCR- oder Antigen-Test, der nicht älter als drei Tage sein darf.

  • Die Einreise über die Seehäfen ist nach wie vor nicht gestattet.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Japan

  • Für Reisende aus Deutschland und den meisten europäischen Ländern besteht bis auf Weiteres ein Einreiseverbot. Ausgenommen sind Personen mit Aufenthaltstitel in Japan oder einer Sondergenehmigung.

  • Deutsche, die mit Sondergenehmigung einreisen dürfen, müssen in Quarantäne (Grund: Deutschland zählt für Japan als Virusvarianten-Land).

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (von touristischen Reisen nach Japan wird jedoch abgeraten).

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Jordanien

  • Alle Reisenden müssen über ein negatives PCR-Testergebnis verfügen, das bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Unmittelbar nach Ankunft muss verpflichtend ein weiterer kostenpflichtiger PCR-Test absolviert werden. Das Ergebnis wird per SMS zugesandt, wofür eine Mobiltelefonnummer anzugeben ist. Personen, deren Ausreise aus Großbritannien weniger als 14 Tage zurückliegt, dürfen derzeit nicht einreisen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Kambodscha

  • Die touristische Einreise nach Kambodscha ist derzeit nicht möglich. Eine Ausnahme besteht für Besitzer eines gültigen kamboschanischen Visums.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (von touristischen Reisen nach Kambodscha wird jedoch abgeraten).

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Kanada

  • Derzeit dürfen nur kanadische Staatsbürger, Personen mit einem permanenten Aufenthaltstitel, deren engste Familienangehörigen sowie Personen mit Sondergenehmigung nach Kanada einreisen.

  • Berechtigte müssen bereits beim Einchecken am Flughafen einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Bei der Ankunft in Kanada ist ein weiterer PCR-Test vorgeschrieben.

  • Nach der Einreise ist eine 14-tägige Selbstisolierung einzuhalten.

  • Alle zur Einreise berechtigten müssen sich zudem vorab über die ArriveCAN-App* registrieren und genaue Kontaktinformationen zu ihrem obligatorischen 14-Tage-Quarantäneplan angeben. Die Verwendung der App ist bindend.

  • Transitflüge über kanadische Flughäfen sind eingeschränkt möglich. Kreuzfahrtschiffe dürfen bis mindestens Ende Februar nicht anlegen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Kap Verde

  • Die touristische Einreise nach Kap Verde ist wieder gestattet. Für die Einreise ist ein negativer Covid-19-Test erforderlich, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Der Test wird bereits von den Fluglinien vor Abflug verlangt. Bei der Einreise erfolgt eine Temperaturmessung. Zudem muss vorab ein Online-Formular* ausgefüllt werden.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Katar

  • Der internationale Flughafen von Doha wurde für Einreisen bis auf Weiteres geschlossen. Die Einreise ist nur Personen mit einer katarischen Aufenthaltserlaubnis gestattet.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Kenia

  • Für die Einreise ist zwingend ein negativer Covid-19-PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 96 Stunden sein darf. Dies gilt auch für Transitpassagiere.

  • Darüber hinaus muss man das Online-Formular Travel Health Surveillance Form* ausfüllen und den empfangenen QR-Code bei Ankunft am Flughafen vorzeigen.

  • Bei der Einreise finden Messungen der Körpertemperatur statt. Liegt diese über 37,5 Grad Celsius oder weist man Covid-19-ähnliche Symptome auf, muss man sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Die Quarantäne-Pflicht gilt auch für Personen, die auf dem Weg nach Kenia im Flugzeug in den beiden Sitzreihen vor oder hinter einer Person mit Covid-19-ähnlichen Symptomen saßen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Kolumbien

  • Die Einreise nach Kolumbien ist prinzipiell wieder möglich. Dazu muss ein negativer Covid-19-PCR-Test vorgewiesen werden, der bei der Einreise nicht älter als 96 Stunden sein darf. Eine Quarantänepflicht besteht in diesem Falle nicht. Die Flugverbindungen nach Kolumbien sind derzeit allerdings stark eingeschränkt. Vor dem Flug ist eine Registrierung* erforderlich und über die CoronApp-Colombia* müssen Fragen zum Gesundheitszustand beantwortet werden.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Kuba

  • Alle internationalen Flughäfen des Landes sind wieder in Betrieb und für eine touristische Einreise geöffnet.

  • Einreisende müssen zwingend einen negativen PCR-Test aus dem Heimatland vorweisen, der bei Reisebeginn nicht älter als 72 Stunden sein darf und von einem zertifizierten Labor ausgestellt sein muss. Alle Einreisenden müssen sich nach Ankunft in Kuba am Flughafen einem weiteren kostenpflichtigen obligatorischen PCR-Test unterziehen sowie eine Erklärung zum Gesundheitszustand abgeben.

  • Für Reisende, die eine Reservierung in einem lizenzierten Hotel oder in einer offiziellen "casa particular" haben, besteht die Pflicht, sich bis zum Erhalt eines negativen Testergebnisses in ihrer Unterkunft aufzuhalten. Danach können sie sich im Land frei bewegen.

  • Reisende, die in einer Privatunterkunft logieren wollen, müssen sich nach der Einreise auf eigene Kosten in ein von den Behörden angewiesenes Hotel begeben und sich dort am fünften Tag erneut testen lassen. Erst wenn auch dieser Test negativ ist, dürfen sie das Hotel verlassen und in die Privatunterkunft umziehen. In der Metropolregion Havanna gelten verschärfte Pandemie-Maßnahmen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Madagaskar

  • Die madagassische Luftverkehrsbehörde hat bis auf Weiters eine Einreisesperre für Passagiere aus Covid-19-Risikogebieten – darunter Deutschland – verhängt.

  • Grundsätzlich gilt, dass vor Antritt der Reise ein negativer PCR-Test vorgelegt werden muss, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Bei Ankunft werden Reisende am Flughafen erneut getestet. Bis zum Erhalt des Resultats (i.d.R. per SMS) ist eine Quarantäne verpflichtend. Diese muss in der Regel in einem bestimmten Hotel auf eigene Kosten absolviert werden.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Malaysia

  • Für ausländische Reisende gilt ein generelles Einreiseverbot. Ausnahmen gibt es nur in Einzelfällen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Malediven

  • Touristische Einreisen sind wieder gestattet. Visa werden direkt bei der Ankunft erteilt.

  • Urlauber müssen innerhalb von 24 Stunden vor Abflug eine elektronische Einreiseerklärung* ausfüllen.

  • Bei der Einreise ist außerdem eine negativer Covid-19-PCR-Test in englischer Sprache vorzulegen, der Abstrich darf maximal 96 Stunden vor Abflug genommen worden sein. Zusätzlich werden Temperaturmessungen durchgeführt.

  • Ebenfalls erforderlich ist der Nachweis einer Buchungsbestätigung für ein Resort für die gesamte Reise. Der Aufenthalt ist auf das gebuchte Resort beschränkt. Reisen auf andere Inseln sind derzeit nicht möglich.

  • Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter einem Jahr.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Marokko

  • Marokko hat die Einreise aus Deutschland bis auf Weiteres verboten. Auch über Drittstaaten dürfen Deutsche nicht ins Land. Der Flugverkehr ist ausgesetzt.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

  • Detaillierte Informationen:
    Marokko: Was man zu Einreise und Aufenthalt wissen muss

Mauretanien

  • Die Einreise aus Deutschland auf dem Luftweg ist grundsätzlich möglich, das Einreisevisum wird wie bisher bei Einreise am Flughafen erteilt. Alle Reisenden müssen bei Ankunft einen negativen Covid-19-PCR-Test nachweisen, der zum Zeitpunkt der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Mauritius

  • Die touristische Einreise nach Mauritius ist bis auf weiteres verboten.

  • Derzeit finden lediglich kommerzielle Flüge statt, der reguläre internationale Flugverkehr ist eingestellt.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (von touristischen Reisen nach Mauritius wird jedoch abgeraten).

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Mexiko

  • Bislang keine formellen Einreisebeschränkungen. Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen und Einreisesperren sind aber möglich. Die Zahl der Flugverbindungen nach Europa ist stark reduziert.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Mosambik

  • Touristische Einreisen sind wieder erlaubt, die Zahl der Flugverbindungen ist allerdings stark reduziert.

  • Alle Personen ab 11 Jahren müssen einen negativen Corona-PCR-Test vorlegen, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebiet)

Myanmar

  • Einreisen für Ausländer nach Myanmar sind derzeit nur in Ausnahmefällen nach Einzelfallentscheidung durch die myanmarischen Behörden möglich. Einreisevisa werden nur in dringenden Ausnahmefällen erteilt. Nähere Informationen erteilt die zuständige myanmarische Auslandsvertretung*.

  • Bei Einreise muss ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorgelegt und eine Quarantäne von mindestens 14 Tagen absolviert werden.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Namibia

Themenspezial Coronavirus

Alle Infos zu Reisewarnungen, zum Reiserecht, wie Sie mit dem Auto zurück nach Deutschland kommen und wie sich die aktuelle Lage in Deutschland, Europa und weltweit entwickelt.

Plus: So unterstützt der ADAC seine Mitglieder auch in der Corona-Krise.

Alle Artikel zum Thema Corona

Nepal

  • Der reguläre Flugverkehr nach Nepal ist bis auf weiteres ausgesetzt. Eine Einreise ist nur in besonderen Einzelfällen erlaubt. Auch die Einreise auf dem Landweg ist praktisch nicht möglich.

  • Sollte der Flugverkehr wieder aufgenommen werden, gilt folgendes:
    - Reisende benötigen prinzipiell ein Visum, das vorab von einer nepalesischen Botschaft ausgestellt wurde. Der "Visa-on-Arrival"-Service bleibt ausgesetzt.
    - Außerdem ist ein negativer Covid-19-PCR-Test (Gene Xpert/True NAAT oder äquivalenter Test) vorzulegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Kinder unter fünf Jahren sind davon ausgenommen. Nach Einreise besteht eine 10-tägige Quarantänepflicht, die entweder zu Hause, im Hotel oder in einer Einrichtung der Regierung abgeleistet werden kann.
    - Vollständig Geimpfte mit negativem PCR-Test vor und erneutem Test gleich nach der Einreise sind von der Quarantänepflicht befreit.
    - Vor Abflug ist zudem ein Online-Formular* auszufüllen und der damit generierte Barcode beim Check-in als Ausdruck oder Screenshot vorzuweisen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Neuseeland

  • Internationale Einreisen nach Neuseeland sind nicht gestattet. Ausnahmen bestehen nur für neuseeländische Staatsangehörige und "permanent residents". Transit ist unter Auflagen einzig über den Flughafen Auckland möglich.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (von touristischen Reisen nach Neuseeland wird jedoch abgeraten).

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Panama

  • Die Einreise für Ausländer ist grundsätzlich erlaubt. Sie müssen allerdings einen negativen Covid-19-PCR-Test oder Antigen-Test vorlegen, der höchstens 48 Stunden vor Abreise durchgeführt wurde.

  • Zusätzlich müssen alle Reisenden eine Erklärung über ihren Gesundheitsstatus* vor Reiseantritt abgeben.

  • Personen, die ohne negativen Corona-Test einreisen, müssen bei Ankunft einen Test auf eigene Kosten (ca. 50 US-Dollar) durchführen lassen (diese Möglichkeit der Testung bei Ankunft besteht aktuell nur am internationalen Flughafen Tocumen). Sollte dieser positiv sein, werden Personen mit Symptomen oder Risikofaktoren zunächst für 14 Tage in einem Hotel unter Obhut des panamaischen Gesundheitsministeriums untergebracht.

  • Eine Einreise auf dem Landweg von Costa Rica ist wieder möglich. Ein höchstens 48 Stunden vor Einreise durchgeführter negativer COVID-19-Test muss vorgelegt werden.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Peru

  • Der Flugverkehr mit Europa wurde wieder aufgenommen, die Zahl der Verbindungen ist allerdings reduziert. Die Land- und Seegrenzen sind weiterhin geschlossen.

  • Alle Reisenden müssen vorab eine elektronische Registrierung* durchführen. Der dabei erhaltene QR-Code ist bei der Einreise vorzuweisen.

  • Bei der Einreise muss außerdem ein negatives Covid-19-PCR-Testergebnis vorgelegt werden, das nicht älter als 72 Stunden ist.

  • Die danach trotzdem fällige 14-tägige Quarantäne kann vermieden werden, wenn man bei der Ankunft am Flughafen auf eigene Kosten einen zusätzlichen Antigen-Test durchführen lässt. Bei einem positiven Testergebnis ist eine 14-tägige Quarantäne in der sogenannten "Villa Panamericana" verpflichtend.

  • Die Durch- und Weiterreise auf dem Luftweg (Flughafentransit) ist erlaubt, wenn der Aufenthalt in Peru nicht länger als 16 Stunden dauert und der Transitbereich nicht verlassen wird.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Philippinen

  • Bis auf Weiteres ist Ausländern die Einreise auf die Philippinen verboten. Davon ausgenommen sind unter anderem Diplomaten und Angehörige von im Lande registrierten Hilfsorganisationen.

  • Berechtigte müssen nach der Einreise 14 Tage in Quarantäne, am sechsten Tag muss ein PCR-Test durchgeführt werden.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Sambia

  • Touristen dürfen wieder nach Sambia einreisen. Alle Reisenden müssen einen negativen Covid-19-PCR-Test vorlegen, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Andernfalls wird die Einreise verweigert. Davon ausgenommen sind Kinder unter fünf Jahren.

  • Reisende mit Covid-19-Symptomen und einer Körpertemperatur von 38°C oder höher werden bei Ankunft auf Covid-19 getestet und müssen sich einer 14-tägigen Quarantäne in einer staatlichen Einrichtung unterziehen. Unterkunfts- und Verpflegungskosten trägt der Reisende.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebiet)

St. Lucia

  • Die Grenzen sind prinzipiell wieder prinzipiell geöffnet. Reisende müssen bei Einreise einen negativen Covid-19-Test vorlegen, der nicht älter als sieben Tage sein darf. Zudem ist eine Registration Form* und ein Gesundheitsformular* auszufüllen.

  • Touristen müssen während des gesamten Aufenthalts in ihrem Hotelbereich bleiben und dürfen diese nur für Touren und Besichtigungen mit zertifizierten Tourveranstaltern verlassen. Die Wiederaufnahme des internationalen Flugverkehrs erfolgt nur allmählich. Für die Einreise mit dem Boot ist eine Sondergenehmigung erforderlich.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

São Tomé und Principe

  • Der internationale Reiseverkehr wurde, noch mit reduziertem Angebot, wieder aufgenommen. Bei der Einreise ist ein negativer Covid-19-Test nachzuweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Seychellen

  • Reisende müssen vorab über die Regierungswebsite der Seychellen* eine Einreisegenehmigung beantragen. Diese kostet 50 US-Dollar und kann per Kreditkarte bezahlt werden.

  • Beim Einchecken am Flughafen muss man einen negativen PCR-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Singapur

  • Die Einreise nach Singapur unterliegt nach wie vor starken Einschränkungen. Touristische Reisen sind nicht möglich.

  • Besuchsreisen müssen vorher beantragt werden. Details hierzu finden sich auf der Webseite "Safe Travel"*.

  • Alle Reisenden müssen vor Antritt der Reise online eine Gesundheitserklärung ausfüllen. Bei Einreise wird ein PCR-Test durchgeführt. Dieser muss vor Einreise gebucht und bezahlt werden.

  • Nach der Einreise muss eine 21-tägige Quarantäne (Stay Home notice, SHN) eingehalten werden, wobei am 14. Tag und am Ende zwei weitere verpflichtende PCR-Tests auf Kosten des Reisenden durchgeführt werden. Die Quarantäne ist in speziellen kostenpflichtigen SHN-Einrichtungen zu verbringen, die Kosten sind vom Reisenden zu tragen.

  • Der Transit ist derzeit nur auf ausgewählten Strecken u.a. von Singapore Airlines Group, Lufthansa, Air France, KLM und Swiss möglich.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (von touristischen Reisen nach Singapur wird jedoch abgeraten).

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Sri Lanka

  • Die touristische Einreise über die Flughäfen Colombo und Mattala ist unter Einschränkungen möglich. Voraussetzung für die Erteilung von Touristenvisa ist die bestätigte Buchung bei einem "Safe and Secure Level 1"-zertifizierten Hotel für die ersten 14 Tage des Aufenthalts.

  • Visa müssen online über das Portal Electronic Travel Authorization (ETA)* beantragt werden.

  • Bei der Einreise ist zudem eine Health-Declaration-Form auszufüllen.

  • Reisende müssen sich insgesamt zweimal testen lassen: Vor der Einreise (bei Ankunft darf der Test höchstens 96 Stunden alt sein) und ein weiteres Mal bei Ankunft im Hotel.

  • Darüber hinaus muss über das "Safe and Secure Level 1"-zertifizierte Hotel eine sri-lankische Covid-19-Versicherung abgeschlossen werden. Die Referenznummer der Versicherung ist bei Beantragung des ETA-Visums anzugeben.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (von touristischen Reisen nach Sri Lanka wird jedoch abgeraten).

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Südafrika

  • Die Einreise zu touristischen Zwecken ist grundsätzlich erlaubt, die Reiseverbindungen zwischen Deutschland und Südafrika sind derzeit aber reduziert.

  • Reisende über fünf Jahre müssen bei Ankunft einen negativen Covid-19-PCR-Test nachweisen, der bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf. Der Test muss von einer zugelassenen medizinischen Einrichtung erstellt und mit Unterschrift versehen sein. Reisende, die ohne Corona-Test einreisen, müssen sich auf eigene Kosten einer 10-tägigen Quarantäne unterziehen. Der Nachweis eines negativen Corona-Tests gilt auch für Transitreisende.

  • Für Ein- und Ausreisen ist die Nutzung eines webbasierten Reise-Gesundheitsfragebogens über die Plattform Covid SA Travel System* vorgeschrieben.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Virusvarianten-Gebiet)

Südkorea

  • Die visumfreie Einreise deutscher Staatsangehöriger nach Südkorea ist nicht möglich. Visa zu touristischen Zwecken werden derzeit generell nicht erteilt

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Südkorea wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Taiwan

  • Die Einreise aus Deutschland ist nur einem beschränkten Personenkreis gestattet, nicht aber Touristen.

  • Berechtigte Personen müssen dann in eine 14-tägige Quarantäne.

  • Transitflüge sind unter Einschränkungen möglich.

  • Seit 1. Dezember muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden. Dies gilt auch für Transitreisende. Der Test darf zum Zeitpunkt des Boardings nicht älter als drei Tage (Arbeitstage) sein. Das Testergebnis muss von einem im Abflugland anerkannten Labor in englischer oder chinesischer Sprache ausgestellt sein. Akzeptiert werden neben der Papierform auch Testergebnisse in elektronischer Form, wenn sie den Anforderungen entsprechen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (von touristischen Reisen nach Taiwan wird jedoch abgeraten).

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Tansania

  • Reisende müssen vorab ein Gesundheitsformular* ausfüllen. Dabei wird ein Code generiert, der bei der Einreise vorzulegen ist.

  • Bei Einreise ist zudem ein negativer PCR-Test vorzuweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Reisende aus Deutschland müssen sich bei Ankunft einem zusätzlichen Schnelltest unterziehen. Die Kosten liegen bei ca. 25 US-Dollar. Fällt dieser positiv aus, ist eine 14-tägige häusliche Quarantäne vorgeschrieben.

  • Bei der Ausreise verlangen einige Fluggesellschaften regelmäßig einen Covid-19-Test, der vor Ort in Krankenhäusern oder am National Laboratory durchgeführt werden kann. Es kann nicht garantiert werden, dass das Testergebnis rechtzeitig vorliegt.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Thailand

  • Derzeit können wieder Visa zu touristischen Zwecken beantragt werden. Eine Einreise ohne Visum ist bis auf Weiteres nicht möglich. Deweiteren benötigt man eine Einreisegenehmigung ("Certificate of Entry/COE"). Nähere Informationen bietet die Thailändische Botschaft in Berlin*.

  • Einreisende müssen einen negativen Covid-19-PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorweisen und sich nach Ankunft auf eigene Kosten in eine 14-tägige Quarantäne in einem staatlich zugelassenen Quarantänehotel* begeben. Während der Quarantäne sind mehrere weitere Covid-19-Tests durchzuführen. Die Buchung des Hotels muss bereits bei der Einreiseanmeldung nachgewiesen werden. Auch Personen, die bereits vollständig gegen Corona geimpft sind, müssen 14 Tage in Quarantäne.

  • Zudem müssen alle Urlauber bereits vor der Einreise die App ThailandPlus* auf ihrem Smartphone installieren und dadurch bereit sein, ihre Bewegungen im Land lückenlos kontrollieren zu lassen.

  • Transitreisen über die Flughäfen sind nur unter strengen Auflagen erlaubt Die Landgrenzen sind generell geschlossen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (von touristischen Reisen nach Thailand wird jedoch abgeraten).

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Tunesien

  • Die Einreise nach Tunesien ist grundsätzlich möglich. Vor Abflug muss eine elektronische Registrierung* erfolgen. Bei der Einreise ist ein negativer, maximal 72 Stunden alter PCR-Test vorzulegen. Ausnahme: Kinder unter 12 Jahren.

  • Individualreisende müssen danach in eine 7-tägige Hotel-Quarantäne, die ab dem 5. Tag durch einen zweiten negativen PCR-Test verkürzt werden kann. Pauschalurlauber sind von der Quarantäne ausgenommen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

Uganda

  • Der internationale Flughafen Kampala-Entebbe nimmt seinen Betreib für Passagierflüge schrittweise wieder auf. Alle Grenzübergänge zu den Nachbarländern wurden für den Personenverkehr wieder geöffnet. Einreisende müssen ein negatives PCR-Covid-19-Testergebnis vorlegen können, das nicht älter als 72 Stunden alt sein darf. Touristen müssen sich nach Ankunft sofort ins gebuchte Hotel begeben und der vor Ort befindliche Reiseveranstalter muss garantieren, dass Touristen von Einheimischen isoliert den Aufenthalt verbringen. Ausländische Touristen und Geschäftsreisende sollen außerdem nur bestimmte Hotels und Parks aufsuchen dürfen.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Uganda wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Uruguay

  • Bis auf Weiteres gilt eine allgemeine Einreisesperre. Ausnahmen gelten lediglich für uruguayische Staatsangehörige und Personen mit Wohnsitz in Uruguay. Diese müssen bei der Ankunft einen negativen Covid-19-PCR-Test vorlegen, der zum Zeitpunkt der Abreise nicht älter als 72 Stunden sein darf, und zudem eine 7-tägige Quarantäne einhalten.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

USA

  • Einreiseverbot für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Deutschland oder einem anderen Land des Schengen-Raums aufgehalten haben.

  • Ausnahme: Das Einreiseverbot gilt nicht für US-Staatsbürger, Personen, die einen ständigen legalen Aufenthalt in den USA haben, oder Ehegatten, Elternteil, Kind oder Geschwister unter 21 Jahren eines US-Staatsbürgers oder einer Person mit ständigem legalen Aufenthalt in den USA. Aktuell stellen die USA praktisch keine Visa mehr aus. Die Flugverbindungen sind weiterhin reduziert.

  • Negativer Corona-Test: Personen, die zur Einreise berechtigt sind, müssen einen negativen Covid-19-PCR-Test (PCR-Test oder Antigentest) vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Dies wird bereits beim Boarding am Abflughafen überprüft. Ohne Testnachweis muss die Fluggesellschaft den Transport verweigern.

  • Personen, die innerhalb von drei Monaten vor Abreise mit COVID-19 infiziert waren, müssen der Fluggesellschaft entsprechende Nachweise vorlegen

  • Ein weiterer Corona-Test innerhalb von drei bis fünf Tagen nach Einreise und eine Mindestquarantäne von sieben Tagen werden empfohlen. Dabei sind die jeweiligen Quarantänebestimmungen auf bundesstaatlicher und lokaler Ebene zu beachten.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Venezuela

  • Vor Reisen nach Venezuela wird gewarnt. Deutschen Staatsangehörigen, die nicht dauerhaft in Venezuela wohnen, wird die Ausreise empfohlen. Der internationale Flugverkehr ist bis auf Weiteres eingestellt.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Vereinigte Arabische Emirate

  • Touristen können einreisen, benötigen aber eine Auslandskrankenversicherung und beim Check-in am Abflughafen einen negativen Covid-19-PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf (bei Ankunft in Abu Dhabi reichen 96 Stunden). Ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren. Das Testergebnis ist ausgedruckt in englischer oder arabischer Sprache mitzuführen.

  • Bei der Einreise nach Abu Dhabi findet bei Ankunft ein weiterer Covid-19-Test statt. Anschließend muss man sich in eine zehntägige Quarantäne begeben, am achten Tag findet ein weiterer Test statt.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA

Vietnam

  • Für Reisende aus Deutschland wurde die Visafreiheit vorübergehend ausgesetzt. Es gilt eine vorübergehende Einreisesperre (auch Transit) für alle ausländischen Reisenden, die aus Schengen-Staaten (also auch aus Deutschland) und Großbritannien kommen bzw. die sich 14 Tage vor Einreise dort aufgehalten haben. Diese Regelung gilt auch für deutsche Staatsangehörige mit vietnamesischer Abstammung.

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: NEIN (Von touristischen Reisen nach Vietnam wird jedoch abgeraten)

  • Corona-Risikogebiet: NEIN

Quellen: Auswärtiges Amt, dpa, RKI und Europäische Union; Stand: 11. Mai 2021

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.