DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

Mitnahme von Kraftstoff in Reservekanistern

Sie finden hier eine umfassende Zusammenstellung von Informationen rund um das Thema Reservekanister.


  • Vorschriften in Deutschland
    In Deutschland darf in Privatfahrzeugen die Gesamtmenge von 60 Liter je Reservebehälter nicht überschritten werden.

    Der Kanister muss der DIN-Norm 7274 oder 16904 entsprechen und somit geeignet sein. Im einzelnen heißt dies, er muss dicht, fest verschließbar und bruchsicher sein.

    Um eine Gefährdung für die Insassen möglichst gering zu halten , sollte der Kanister so weit wie möglich von diesen entfernt, also am besten im Kofferraum, gesichert verstaut werden.

    Hinweis: Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, nicht mehr als 10 Liter mitzunehmen!

  • Vorschriften im Ausland

    Nachfolgend sind die wichtigsten Reiseländer sowie die dort geltenden Bestimmungen zur Mitnahme von Reservekraftstoff aufgeführt (Höchstmengen):

    LandHöchstmenge
    Belgienangemessene Menge (10 Liter)
    Bulgariendie Mitnahme ist verboten
    Dänemarkangemessene Menge (10 Liter)
    Estland20 Liter
    Frankreichangemessene Menge (10 Liter)
    Griechenlanddie Mitnahme ist verboten
    Italien10 Liter
    Kroatiendie Mitnahme ist verboten
    Lettlandangemessene Menge (10 Liter)
    Liechtenstein25 Liter
    Litauen20 Liter
    Luxemburgdie Mitnahme ist verboten
    Mazedonien20 Liter
    Montenegro5 Liter
    Niederlande10 Liter
    Österreich10 Liter
    Polen20 Liter
    Portugal10 Liter
    Rumäniendie Mitnahme ist verboten
    Schweiz25 Liter
    Serbien5 Liter
    Slowakei20 Liter
    Slowenien10 Liter
    Spanienangemessene Menge (10 Liter)
    Tschechien10 Liter
    Türkei25 Liter
    Ungarn10 Liter


    Hinweis: Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, nicht mehr als 10 Liter mitzunehmen


  • Vorschriften auf Fährschiffen

    Ein Mitnahmeverbot für Reservekraftstoff in Kanistern aus Sicherheitsgründen besteht auf Schiffen nach

    • Großbritannien
    • Irland
    • Island
    • Zypern

    Ein Verbot kann bestehen für die Mitnahme von Kraftstoff auf Fähren nach

    • Dänemark
    • Finnland
    • Norwegen
    • Schweden

    Nähere Auskünfte erteilt in diesen Fällen die zuständige Reederei.


  • Zollrechtliche Fragen

    Reservekraftstoff in Kanistern muss bei der Einreise in bzw. der Ausreise aus Staaten, die nicht Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sind, verzollt werden.

    Innerhalb der EU bestehen für Kraftstoff keine Zollgrenzen mehr. Bei der Einfuhr von mehr als 20 Litern nach Deutschland muss aber Mineralölsteuer entrichtet werden.





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität