DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

Österreich

 
  • Darf ich während der Fahrt telefonieren?

    Es besteht Handyverbot. Sie dürfen während der Fahrt aber mit einer Freisprecheinrichtung telefonieren. Bei Verstößen drohen Geldbußen ab 50 Euro.


  • Benötige ich Kindersitze?

    Sie müssen Kinder unter 14 Jahre und unter 1,50 m Körpergröße im Auto mit einem geeigneten Kindersitz (ECE-genehmigt) sichern.


  • Was muss ich bei der Beladung meines Kfz beachten?

    Überragt das hintere Ende der Ladung das Fahrzeug um mehr als einen Meter, müssen Sie dies deutlich durch eine weiße Tafel mit einem roten Rand kennzeichnen. Bei Dunkelheit müssen Sie eine Tafel aus rückstrahlenden Material verwenden. Die Länge des Fahrzeuges darf durch die Beladung um nicht mehr als ein Viertel der Länge des Fahrzeuges überschritten werden.


  • Gibt es Besonderheiten beim Parken?

    Achtung: In vielen österreichischen Städten wurden Kurzparkzonen eingeführt. Die höchstzulässige Parkdauer in Kurzparkzonen beträgt zwischen 30 Minuten und 3 Stunden. Die Dauer der zulässigen Parkzeit und eine möglicherweise bestehende Gebührenpflicht (Parkschein) ergibt sich aus Vorschriftszeichen und teilweise auch aus blauen Markierungen auf der Fahrbahn, Bordsteinkante oder an Lichtmasten. Die Kurzparkzonen können auch größere Gebiete umfassen. Parkverbote können auch durch gelbe Zick-Zack-Linien auf der Fahrbahn kundgemacht werden.


  • Gibt es Parkerleichterungen für Schwerbehinderte?

    Sie können Parkerleichterungen in Anspruch nehmen, sofern Sie zu den „dauernd stark gehbehinderten Personen" zählen. Sie benötigen grundsätzlich einen Sonderausweis; ausländische Ausweise mit dem Rollstuhlfahrersymbol werden anerkannt.


  • Wo liegt die Promille-Grenze?

    Die Promille-Grenze liegt bei 0,5 Promille.


  • Darf ich ein Radarwarngerät benutzen?

    Die Benutzung ist verboten. Eine Zuwiderhandlung wird mit einer Geldstrafe sowie mit Einziehung des Gerätes geahndet.


  • Wer hat auf Bergstraßen Vorfahrt?

    Bei fehlender Ausweichmöglichkeit muss dasjenige Fahrzeug zurücksetzen, dem dies wegen der örtlichen Verhältnisse leichter möglich ist.


  • Muss ich eine Warnweste mitführen oder anlegen?

    Sie müssen in Ihrem Kfz eine Warnweste mitführen und diese auch anlegen, wenn Sie Ihr Kfz aufgrund einer Panne oder eines Unfalls verlassen. Dies gilt außerorts und auf Autobahnen, auch bei schlechter Sicht, Dämmerung oder Dunkelheit. Als Motorrdfahrer müssen Sie keine Warnweste mitführen.


  • Muss mein Kfz mit Winterreifen ausgestattet sein?
    Es gilt die Winterreifenpflicht. Die neue Vorschrift beinhaltet aber keine generelle Winterreifen-Ausrüstungspflicht in den Wintermonaten. Pkw sowie Lkw bis 3,5 t müssen aber bei tatsächlich winterlichen Straßenverhältnissen, also bei Schneematsch, auf schneebedeckten oder vereisten Fahrbahnen mit Winterreifen oder Schneeketten ausgerüstet sein. Sie müssen die Winterreifen dann an allen Rädern montieren; an Stelle von Winterreifen können Sie auch Schneeketten an den Antriebsrädern verwenden, wenn die Straße durchgängig oder fast durchgängig mit Schnee oder Eis bedeckt ist. „Ganzjahresreifen" oder „Allwetterreifen" kommen als Winterreifen in Betracht, sofern sie eine „M und S" Kennzeichnung aufweisen. Die "Winterreifenpflicht" gilt vom 1. November bis 15. April des Folgejahres. Anhänger fallen indes nicht unter die Winterreifen-Ausrüstungspflicht. Bei Verstößen drohen Geldbußen in Höhe von 35 Euro, bei Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer können bis zu 5.000 Euro fällig werden.

Kontakt

Noch Fragen zu diesem Thema?

Die Clubjuristen beantworten Fragen von ADAC Mitgliedern per E-Mail oder telefonisch unter 0 89 76 76 24 23.


Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität