DruckenPDF

- Der optimal eingestellte Fahrersitz -

So sitzen Sie richtig

Natürlich haben Sie im Gefühl, wie Sie Ihren Fahrersitz  am besten einstellen. Ob die gewählte Position aber wirklich die optimale ist? Ein schnelles Reagieren in Notsituationen hängt auch vom Zugriff auf Lenkrad und Pedale ab. Und ob Sie Ihren Rücken unnötigen Belastungen ausgesetzt haben, merken Sie eventuell erst nach etlichen Jahren. Aber wie stellt man seinen Fahrersitz wirklich passend ein? Wir zeigen Ihnen gute und schlechte Beispiele.
  • So sitzen Sie richtig

    Die Sitzfläche (1)
    • Wählen Sie bei der Sitzhöhenverstellung eine Position, in der Sie gut rundum sehen und die Instrumente gut ablesen können (Augen etwa auf halber Höhe der Frontscheibe).
    • Die Vorderkante des Sitzes sollte nicht zu weit hoch gestellt werden, damit die Oberschenkel nicht abgeschnürt werden.
    • Die Sitzfläche sollte einige Zentimeter vor der Kniekehle enden.
    • Das Gesäß gehört so nah wie möglich an die Lehne heran.
    • Fahren Sie die Sitzfläche nur so weit nach hinten, dass die Knie beim Durchtreten der Pedale nicht durchgestreckt sind. Der rechte Oberschenkel sollte das Polster nicht eindrücken. Es empfiehlt sich ein Mindestabstand  zwischen Oberkörper und Airbag-Lenkrad von 25 bis 30 cm.
    Die Rückenlehne (2)
    • Möglichst aufrechtes Sitzen schont den Rücken und lässt den Abstand zur Kopfstütze schrumpfen. 
    • Die Schulterblätter sollten Kontakt mit der Lehne haben, auch wenn gelenkt wird.
    • Falls vorhanden, Lordosenstütze an die Wirbelsäule anpassen.
    Lenkrad (3)
    • Für eine entspannte Haltung sollte das Lenkrad möglichst steil stehen. Die Schultern dürfen selbst dann nicht den Lehnenkontakt verlieren, wenn man das Handgelenk oben auf den Lenkradkranz legt.
    Kopfstütze (4)
    • Um beim Heckaufprall optimal geschützt zu sein, sollte die Kopfstütze so hoch wie möglich, bis max. zur Kopfoberkante eingestellt sein. Durch eine steil eingestellte Lehne rückt sie auch nah an den Hinterkopf.

  • So sollten Sie nicht sitzen

    01_so_sollten_sie_nicht_sitzen_95x95Der Klammerer: Die verkrampfte Haltung ermüdet stark, außerdem macht der geringe Abstand zum Lenkrad schnelle Ausweichmanöver unmöglich. Bei Unfall zu nah am Airbag!
    02_so_sollten_sie_nicht_sitzen_95x95Der Oberlässige: In der Liegeposition verliert der Rücken viel Lehnenkontakt, und die Entfernung zur Kopfstütze wächst gefährlich. Schnelle Lenkmanöver werden fast unmöglich.
    03_so_sollten_sie_nicht_sitzen_95x95Der Einhandfahrer: Mit einer Hand am unteren oder oberen Lenkradkranz wird jedes plötzliche Ausweichmanöver zu einem unkalkulierbaren Rudern ohne Zielgenauigkeit.

  • Tipps zur Auto-Auswahl

    Ohne Probefahrt treffen Sie beim Neu– oder Gebrauchtwagenkauf natürlich keine Kaufentscheidung. Sie sollten aber auch wirklich ausgiebig testen, ob sie in Ihrem neuen Gefährt die Sitzposition, so wie von uns empfohlen, auch einnehmen können. Schließlich ist der Mensch in seinen Proportionen nicht „genormt“. Allerdings orientieren sich die Fahrzeughersteller zwangsläufig daran, wie die Masse der Menschen gebaut ist. Die Folge: Ziemlich häufig stellen die ADAC-Autotester zum Beispiel nicht hoch genug einstellbare Kopfstützen fest. Unbedingt drauf achten!

    Diese Einstellmöglichkeiten zeichnen ein gutes Automodell aus:

    • Höhenverstellbare Sitzfläche (ungünstig, wenn nur neigungsverstellbar)
    • Weiter Längseinstellbereich des Sitzes
    • Ausreichend hoch einstellbare Kopfstütze – sie sollte möglichst bis Oberkante Kopf reichen
    • Stufenlos verstellbare und ausreichend hohe Rückenlehne - die Schultern sollten abgestützt werden
    • Gut zugängliche Verstellhebel
    • Lenkrad mit Längs- und Höhenverstellung
    Um das passende Auto für Sie zu finden, orientieren sie sich an den Ergebnissen des ADAC-Autotests! Die wichtigsten Prüfkriterien: „Innenraum“ mit Raumangebot vorne/hinten sowie „Komfort“ mit Sitz-Beurteilungen.

Sicherheitsgurt

Fahrzeuginsassensicherung

Für die Sicherheit beim Autofahren ist das Anlegen des Sicherheitsgurtes ein grundlegender Vorgang. 
Unsere Broschüre enthält Empfehlungen zur Nutzung moderner Sicherheitstechnologien.

Fahrzeuginsassen richtig sichern   5,8 MB


Weitere interessante Themen für Sie

Bedienkonzepte

Mehr Funktionen, mehr Ablenkung? Wir haben das Ablenkungspotenzial verschiedener Funktionen untersucht. Mehr

Nie ohne ESP

Wie wichtig es ist, beim Kauf auf das Fahrstabilisierungs-System ESP zu achten, zeigt der unser Test mit fatalen Folgen. Mehr

Verkehrs- und Unfallstatistiken

Hier finden Sie statistische Zahlen, Grafiken und Entwicklungen rund um den Verkehr. Mehr

Fachinformationen

Fachinformationen

Aktuelle Fachinformationen zu den verschiedensten Verkehrsthemen, recherchiert von unseren Fachexperten Mehr
Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons



– Mitgliedschaft –

Mitgliedervorteile

Zeigen Sie Ihre ADAC Clubkarte und profitieren Sie weltweit von zahlreichen Ermäßigungen für ADAC Mitglieder. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität