Der Test im Überblick
2,6

ADAC Test 2020 Dachboxen: Northline Tirol 420

ADAC Test 2020 Dachboxen: Northline Tirol 420

ADAC Testergebnis

ADAC Urteil

2,6

Fahreigenschaften

1,7
Bremsen
1,0
Ausweichen
1,2
Geräusch
2,9

Handhabung

3,1
Gebrauchsanleitung
4,4
An- und Abmontieren
2,4
Be- und Entladen
2,5

Gestaltung

2,0
Aufbau und Verarbeitung
2,8
Nutzbares Volumen
1,9
Regendichtigkeit
1,5
Kältefestigkeit
1,0

Crashsicherheit

3,0
Zum Vergleich hinzufügen
0,5 bis 1,5
sehr gut
1,6 bis 2,5
gut
2,6 bis 3,5
befriedigend
3,6 bis 4,5
ausreichend
ab 4,6
mangelhaft

Allgemeine Daten zu Northline Tirol 420

Mittlerer Preis in Euro 535
Garantie 6 Jahre
Leergewicht (gemessen) 22,4 kg
Volumen (gemessen) 410 Liter
Nutzbare Länge 192 cm
Maximale Zuladung 75 kg
Öffnungsseite beidseitig
Anzahl der Gurte 3
Hersteller/Vertrieb SAMM Slovakia, s.r.o., Nadrazná 34/A; Lesna 38, 90028 Ivánka pri Dunaji, Slowakei, www.northline-europe.com

Zusammenfassung

Die Dachbox von Northline sticht vor allem durch den Heckspoiler optisch hervor und erzielt gute Ergebnisse bei den Fahreigentests. Das hohe Gewicht, nur eine ausreichende Gebrauchsanleitung, fehlende Sicherheitshinweise im Inneren der Dachbox und nur durchschnittliche Crashergebnisse verhindern eine bessere Platzierung.

Stärken / Schwächen

Stärken Schwächen
Bestes Ergebnis bei der Kältefestigkeit Schwerste Dachbox im Test
Gute Verarbeitung Montage der Spanngurte etwas umständlich
Vorbereitung zur Wandmontage am Boden der Dachbox integriert Montageabfolge etwas aufwändiger
Griffleiste zum Öffnen Dachboxbefestigungen sind fest verbaut und stehen nach unten über
Lässt sich gut schließen und absperren Keine Sicherheitshinweise in der Dachbox
Nur ausreichende Gebrauchsanleitung