Testergebnis

Mai 2021

Karosserie/Kofferraum

2,5

Innenraum

2,4

Komfort

2,6

Motor/Antrieb

1,2

Fahreigenschaften

3,4

Sicherheit

1,8

Umwelt/EcoTest

2,7

ADAC Urteil Autotest

2,3

Autokosten

2,9

sehr gut

0,6 - 1,5

gut

1,6 - 2,5

befriedigend

2,6 - 3,5

ausreichend

3,6 - 4,5

mangelhaft

4,6 - 5,5

Stärken
  • gutes Platzangebot

  • großer Kofferraum

  • effizienter und leistungsstarker Antrieb

  • umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung

Schwächen
  • langer Bremsweg

  • Schwächen im Ausweichtest

  • weder Navigationssystem noch Online-Dienste erhältlich

  • hoher Fahrzeugpreis

Fazit zum Suzuki Across 2.5 Plug-in-Hybrid Comfort+ E-FOUR CVT (ab 11/20)

Die 2019 beschlossene Kooperation zwischen Toyota und Suzuki trägt erste Früchte: Ende 2020 hat Suzuki das Mittelklasse-SUV Across auf den Markt gebracht. Man muss kein Autofachmann sein, um auf den ersten Blick zu sehen, dass es sich beim Across um einen Toyota RAV4 handelt. Bis auf die Markenembleme und dezente Änderungen an Frontschürze und -scheinwerfern sehen die beiden Plug-in-Hybride aus wie eineiige Zwillinge und teilen sich die gleiche Technik, also klassisches Badge-Engineering. So verwundert es nicht, dass der Across weitestgehend die Stärken und Schwächen des RAV4 Plug-in-Hybrid teilt. Für den Across, der auf derselben Produktionsstraße wie der RAV4 hergestellt wird, sprechen das großzügige Platzangebot, der kraftvolle und gleichzeitig effiziente Hybridantrieb sowie die umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung. Allerdings übernimmt er auch dessen Schwächen, die vorrangig bei der Fahrsicherheit zu finden sind. Nicht nur, dass der Bremsweg mit rund 40 m aus 100 km/h deutlich zu lang ausfällt, auch beim ADAC Ausweichtest kann der Across nicht überzeugen. Die serienmäßigen Ganzjahresreifen, die im Vergleich zu Sommerreifen weniger Grip haben, tragen in beiden Fällen ihren Teil dazu bei. Suzuki verlangt für den Across 54.990 Euro, die Ausstattung ist bis auf das fehlende Navigationssystem und die nicht verfügbaren Online-Dienste dabei weitestgehend komplett. Optionen gibt es nicht, dem Kunden bleibt lediglich die Wahl der Lackierung.

Der ausführliche Testbericht zum Suzuki Across 2.5 Plug-in-Hybrid Comfort+ E-FOUR CVT (ab 11/20) als PDF.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell Across durchgeführt