Mini Clubman: Im Detail gereift

Ein Mini Clubman von vorne fahrend auf einer Straße
Mini Clubman: Größentechnisch in der Golfklasse angekommen ∙ © BMW Group

Der Clubman zählt längst zu den festen Größen in der Mini-Familie. Seine letzte Überarbeitung erlebte er 2019. Entscheidend waren die Änderungen nicht, aber der Feinschliff tat dem größten aller Minis gut. Motoren, technische Daten, Bilder, Preise.

  • Markanterer Kühlergrill und LED-Matrix-Scheinwerfer

  • Mehr Möglichkeiten zur Individualisierung

  • Vier Benziner und drei Diesel mit Leistungen von 102 bis 306 PS

Dass ein Mini nicht immer nur klein sein muss, zeigen die beiden Ableger Countryman und Clubman nur allzu deutlich. Letzterer sortiert sich mit gut 4,20 Metern Länge sogar in die Kompaktklasse ein und konkurriert mit VW Golf, Opel Astra und BMW 1er. Bei der letzten Überarbeitung wurde der Clubman mit seinen charakteristischen Flügeltüren am Heck technisch auf den neuesten Stand gebracht.

Neben einem aktuellen Frontdesign erhielt das zuletzt 2015 neu aufgelegte Modell mehr Ausstattungsoptionen. Die Markteinführung des gelifteten Modells erfolgte im Juni 2019.

Heckleuchten im Union-Jack-Design

Der geöffnete Kofferrraum eines Mini Clubman
Typisch Mini Clubman: Die nach außen öffnenden Hecktüren ∙ © BMW Group

Zu erkennen ist der aktuelle Clubman vor allem am Kühlergrill, der nun nicht mehr von einer sichtbaren Stoßstange durchbrochen wird. Flankiert wird dieser von leicht modifizierten Scheinwerfern, die dank der optionalen LED-Matrix-Funktion eine variable Ausleuchtung der Fahrbahn ermöglichen. Am Heck sind die LED-Leuchten Serie, auf Wunsch sind sie im Design der britischen Flagge zu haben. Komplettiert wurde das Lifting durch frische Lacke, Felgen und Innenraummaterialien. Auch das Programm an Accessoires präsentiert sich aufgestockt; unter anderem gibt es ein Dachdekor im Union-Jack-Design.

Mit dem neuen Individualisierungsprogramm namens "Mini Yours" kann man dem Clubman einen noch persönlicheren Anstrich geben und zum Beispiel spezielle Sitzpolster, Felgen oder ein Sportlenkrad mit "Mini Yours"-Logo ordern.

Auf der Liste der Ausstattungsoptionen finden sich ein modernisiertes Navigations- und Infotainment-System mit aktuellen Konnektivitätsdiensten. So lässt sich jetzt etwa das am Smartphone gewählte Ziel online ins Navigationssystem des Autos übertragen. Je nach Verkehrslage mahnt das System dann rechtzeitig zur Abfahrt.

Ohnehin ist der neue Clubman mithilfe einer fest im Fahrzeug verbauten SIM-Karte "always online", sodass nicht nur im Falle eines Crashs automatische Notrufe abgesetzt werden können, sondern auch die aktuelle Verkehrslage in Echtzeit dargestellt wird.

Motoren: Vier Benziner, drei Diesel

Zudem ist nun ein Sportfahrwerk zu bekommen. Am Motorenprogramm ändert sich nichts; zu haben sind vier Benziner und drei Diesel mit Leistungswerten zwischen 75 kW/102 PS und 225 kW/306 PS. Angetrieben werden jeweils die Vorderräder, der Cooper S und der Cooper SD sind mit Allradantrieb kombinierbar, beim John Cooper Works ist er obligatorisch.

Die Preise des Basis-Clubman liegen locker über Golf-8-Niveau: Während der Wolfsburger Bestseller mit 90 PS ab 20.700 Euro zu haben ist, muss man für den 102-PS-Mini mindestens 25.200 Euro ausgeben. In den oberen Preisregionen bietet der Clubman John Cooper Works 306 PS für 45.300 Euro, der Golf R lässt sich seine 320 PS mit 50.220 Euro abgelten.

Modell

Technische Daten

Preis

Mini One Clubman

75 kW/102 PS, 11,3 s auf 100 km/h, 185 km/h Spitze, 5,9 – 6,4 l Super/100 km, 135 – 147 g CO₂/km*

ab 25.200 Euro

Mini Cooper Clubman

100 kW/136 PS, 9,2 s auf 100 km/h, 205 km/h Spitze, 6,0 – 6,5 l Super/100 km, 136 – 148 g CO₂/km*

ab 27.100 Euro

Mini Cooper S Clubman

131 kW/178 PS, 7,3 s auf 100 km/h, 228 km/h Spitze, 6,7 – 7,1 l Super/100 km, 152 – 161 g CO₂/km*

ab 31.100 Euro

Mini Cooper S Clubman ALL4 Automatik

131 kW/178 PS, 6,9 s auf 100 km/h, 225 km/h Spitze, 6,8 – 7,2 l Super/100 km, 154 – 163 g CO₂/km*

ab 35.100 Euro

Mini John Cooper Works

225 kW/306 PS, 4,9 s auf 100 km/h, 250 km/h Spitze, 7,4 – 7,9 l Super/100 km, 168 – 180 g CO₂/km*

ab 45.300 Euro

Mini One D Clubman

85 kW/116 PS, 10,8 s auf 100 km/h, 192 km/h Spitze, 4,7 – 5,1 l Diesel/100 km, 122 – 133 g CO₂/km*

ab 28.200 Euro

Mini Cooper D Clubman

110 kW/150 PS, 8,9 s auf 100 km/h, 212 km/h Spitze, 4,8 – 5,2 l Diesel/100 km, 125 – 136 g CO₂/km*

ab 30.100 Euro

Mini Cooper SD Clubman

140 kW/190 PS, 7,6 s auf 100 km/h, 225 km/h Spitze, 5,0 – 5,3 l Diesel/100 km, 130 – 139 g CO₂/km*

ab 35.600 Euro

Mini Cooper SD Clubman ALL4

140 kW/190 PS, 7,4 s auf 100 km/h, 222 km/h Spitze, 5,4 – 5,7 l Diesel/100 km, 142 – 149 g CO₂/km*

ab 37.600 Euro

* WLTP-Werte

Text mit Material von SP-X.