Die Kennzeichen von Bundeswehr und Nato

Kennzeichen Bundeswehr Nato
Die Schilder für Bundeswehr und Nato werden im Zentrum für Kraftfahrwesen der Bundeswehr hergestellt ∙ © ADAc e.V.

Kfz-Kennzeichen X und Y: Diese Buchstaben sind für Fahrzeuge von Nato und Bundeswehr reserviert. Wie es dazu kam, und was die Besonderheiten dieser Nummernschilder sind.

  • Bundeswehr-Zulassungsstelle teilt Nummern zu

  • Sonderkennzeichen für Inspekteure

  • Maximal einige Hundert X-Kennzeichen auf deutschen Straßen

Seit 1955 steht Y für die Bundeswehr

Warum die Truppe das Y bekam, lässt sich einfach erklären: Bei Gründung der Bundeswehr 1955 waren alle infrage kommenden Buchstabenkombinationen wie BW sowie alle Buchstaben bis auf X und Y bereits vergeben. Das Kennzeichen sollte nur einen Buchstaben tragen. Weil keine größere Stadt in Deutschland mit einem Y beginnt, entschied sich Brigadegeneral Kurt Vogel damals für diesen Buchstaben.

Ausschnitt eines Bundeswehrkennzeichens
Bundeswehr-Fahrzeug mit Y-Kennzeichen ∙ © imago images/photothek

Auf Bundeswehr-Kennzeichen ist links die deutsche Flagge zu sehen, daneben steht das Y mit nachfolgendem Bindestrich. Die Erkennungsnummer besteht aus bis zu sechs Ziffern. Diese wird durch das Fahrzeugregistrierungssystem der Bundeswehr-Zulassungsstelle frei zugeteilt, unabhängig vom Truppenteil oder Fahrzeugtyp. Dreistellige Erkennungsnummern werden für Bundeswehr-Fahrzeuge vergeben, die in den USA erworben wurden. Einstellige Sonderkennzeichen sind für die Inspekteure von Heer, Luftwaffe und Marine reserviert, das Kennzeichen Y-1 z.B. für den Generalinspekteur der Bundeswehr.

Anders als zivile Euro-Nummernschilder sind die Y-Kennzeichen nicht reflektierend und in einer anderen Schrift gefertigt. Ihre Siegelplaketten stammen von der Bundeswehr-Zulassungsstelle. Diese Stelle im Zentrum für Kraftfahrwesen der Bundeswehr in Mönchengladbach-Rheindahlen verwaltet aktuell rund 90.000 Dienstfahrzeuge. Circa 9000 Kennzeichensätze jährlich liefert ein Vertragspartner zu, den Großteil fertigt die Bundeswehr aber selbst. Zum Beispiel als Ersatz für verschlissene oder verlorene Kennzeichen beziehungsweise zur Anpassung auf ein Sonderformat.

In der Fachabteilung Zulassung Fahrzeuge werden auch Panzer und Spezialfahrzeuge entsprechend den gesetzlichen Vorgaben für den Straßenverkehr zertifiziert. Fahrzeuge der Bundeswehr werden regelmäßig technisch überwacht – Gefährte zivilen Typs können aber auch zur externen Hauptuntersuchung zum TÜV oder zur Dekra. Rote Y-Kennzeichen werden für Fahrzeuge in Erprobung ausgegeben.

Die Nato fährt mit dem Kennzeichen X

Das  Autokennzeichen mit X am Anfang der Nato Stützpunkte in Deutschland
Nato-Fahrzeuge sind an den X-Kennzeichen zu erkennen ∙ © Shutterstock/Bilanol [M]

Internationale Hauptquartiere der Nato mit Sitz in Deutschland dürfen an ihren Dienstfahrzeugen Kennzeichen mit dem Buchstaben X und einer vierstelligen Erkennungsnummer führen. Auch diese Schilder werden im Zentrum für Kraftfahrwesen der Bundeswehr hergestellt. Im Vergleich zu den Y- gibt es die X-Kennzeichen seltener, maximal einige Hundert sind auf deutschen Straßen zu sehen.

Andrea Steichele-Biskup
Redakteurin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?