zurück

Opel Corsa E (2014-2019) Diesel

Opel Corsa E (2014-2019) Diesel

Kleinwagen-Bestseller

Der Opel Corsa E wird seit 2014 hergestellt und baut auf der modernisierten Plattform des Opel Corsa D auf. Der Corsa war schon immer ein beliebter Kleinwagen und wurde auch in der fünften Generation gut verkauft – ein breites Angebot an Gebrauchtwagen lässt grüßen. Das Platzangebot im kleinen Opel ist zumindest in der ersten Reihe gut. Im Fünftürer kann man auch in der zweiten Reihe ganz gut sitzen, im Dreitürer wird es hinten aber schon arg eng für Erwachsene. Das Kofferraumvolumen ist für einen Kleinwagen bestenfalls mittelmäßig groß. Punkten kann der Opel mit einer soliden Verarbeitung und bequemen Sitzen. Ebenso überzeugend sind das angenehm komfortable Fahrwerk und die kräftige Bremsanlage. Die Geräuschdämmung ist dagegen nur mäßig gelungen und die Lenkung könnte mehr Fahrbahnkontakt vermitteln. Beim TÜV-Mängelreport kann der Opel Corsa E zufriedenstellend abschneiden, die Zahl der mängelfreien Fahrzeuge liegt über dem Durchschnitt. Die erste Hauptuntersuchung bestehen 92,6 Prozent aller Corsa mängelfrei. In der ADAC Pannenstatistik landet der Corsa unter den Kleinwagen zwar im unteren Mittelfeld, die Werte bewegen sich aber dennoch im akzeptablen Rahmen.

Stärken und Schwächen

Stärken Schwächen
solide Verarbeitung sicheres Fahrverhalten gute Platzverhältnisse vorn gute Sicherheitsausstattung sparsame Diesel kleiner Kofferraum hinten geringes Platzangebot (v.a. Dreitürer) mäßige Geräuschdämmung einfache Materialien im Innenraum

Download des Tests im Detail

Modellgeschichte: Opel Corsa E (2014-2019) Diesel

12/2014
Modelleinführung der fünften Generation mit acht Motorvarianten: 1.2 (51 kW/70 PS), 1.4 (66 kW/90 PS), 1.4 ecoFlex (66 kW/90 PS), 1.0 DI Turbo (66 kW/90 PS), 1.4 Turbo ecoFlex (74 kW/100 PS), 1.0 DI Turbo (85 kW/115 PS), 1.3 CDTI ecoFlex (55 kW/75 PS) und 1.3 CDTI ecoFlex (70 kW/95 PS); alle Motoren erfüllen Schadstoffklasse Euro 6b; Xenon-Scheinwerfer, Spurwechsel- und Spurhalteassistent, Kollisionswarnung sowie Verkehrszeichenerkennung optional erhältlich

3/2015
neue zusätzliche Motorvarianten: 1.4 Turbo ecoFlex (110 kW/150 PS), 1.4 LPG ecoFlex (66 kW/90 PS)

3/2015
Einführung Topvariante Corsa OPC (152 kW/207 PS)

6/2017
Motorvariante 1.3 CDTI (55 kW/75 PS) entfällt

12/2018
Motorvariante 1.0 DI Turbo (66 kW/90 PS) entfällt

4/2018
alle Motoren erfüllen Schadstoffklasse Euro 6d-TEMP

5/2018
Corsa OPC eingestellt

6/2018
Einführung Sportvariante Corsa GSi (110 kW/150 PS); Motorvarianten 1.0 DI Turbo (85 kW/115 PS), 1.3 CDTI (70 kW/95 PS) und 1.4 LPG (66 kW(90 PS) entfallen

Pannen und Mängel: Opel Corsa E (2014-2019) Diesel

Allgemein In der ADAC Pannenstatistik schneidet die Opel Corsa im Mittelfeld ab, für den Diesel sind noch keine Pannenschwerpunkte bekannt. Der TÜV hat nur an Fuß- und Feststellbremse öfter etwas zu beanstanden.
Pannenschwerpunkte waren:
Rückrufe 12/2016: Qualitätskontrollen haben ergeben, dass der Aushärte-Prozess des Lenkgestänges nicht den Spezifikationen entspricht und unter starker, mechanischer Beanspruchung brechen kann. Es werden alle Fahrzeuge überprüft, ein Austausch ist nur selten nötig und dauert dann maximal 3,5 Stunden. Die Aktion ist für Kunden kostenlos. Betroffene Fzg. in Deutschland: 7.600 (auch andere Modelle betroffen). Kennzeichnung der Aktion: Im Hersteller-Werkstattsystem.
2/2017: Bei den betroffenen Fahrzeugen wurden Airbag-Module installiert, welche mit einer fehlerhaften Zündchemikalie ausgestattet wurden. Das kann zu einem inkorrekten und/oder unvollständigen Zünden des entsprechenden Airbag-Moduls führen. In der Werkstatt wird das Airbag-Modul ausgetauscht. Die Aktion läuft bereits und ist für die Kunden kostenlos. Betroffene Fzg. in Deutschland: 2.664 (auch andere Modelle betroffen). Kennzeichnung der Aktion: Im Hersteller-Werkstattsystem.
4/2017: Betroffene Varianten: nur mit Handschaltung. Durch einen Materialfehler des Zahnsegments des Handbremshebels kann es zum Versagen der Feststellbremse kommen und das Fahrzeug unerwartet wegrollen. Der Hersteller ruft daher betroffene Fahrzeuge in die Werkstatt zurück, stellt aber auch auf Nachfrage keine Informationen zur Verfügung. Die Aktion ist für die Kunden kostenlos. Betroffene Fzg. in Deutschland: 1.621 (auch andere Modelle betroffen). Kennzeichnung der Aktion: Im Hersteller-Werkstattsystem.
11/2018: Es besteht die Gefahr, dass sich die Motorhaube während der Fahrt plötzlich öffnet. Die Sicherheitsverriegelungsfunktion der Motorhaube wird überprüft und gegebenenfalls ersetzt. Betroffene Fzg. in Deutschland: 4.000. Kennzeichnung der Aktion: Im Hersteller-Werkstattsystem.
4/2019: Betroffene Varianten: Fahrzeuge mit 1.2l und 1.4l-Motoren. Die Lambdasonde kann bei hohen Geschwindigkeiten fehlerhaft funktionieren. Bei Fahrzeugen mit mehr als ~50.000 km kann es über die Lebensdauer des Fahrzeugs zu einer Überschreitung der NOx-Grenzwerte kommenn. Abhilfe: Softwareupdate. Kennzeichnung der Aktion: Im Hersteller-Werkstattsystem.