Übersicht Schweden

Mit dem Auto unterwegs in Schweden

Führerschein und Kraftfahrzeug

Führerschein

Der deutsche Führerschein ist ausreichend.

Fahrzeugpapiere

Die Zulassungsbescheinigung Teil I (bzw. Fahrzeugschein) ist mitzuführen.

Als Nachweis für eine gültige Kfz-Haftpflichtversicherung reicht das deutsche Autokennzeichen. Dennoch wird die Mitnahme der Grünen Versicherungskarte empfohlen, da Mithilfe der Karte die Schadensabwicklung erleichtert wird.

Weitere Bestimmungen

Das Nationalitätskennzeichen muss am Fahrzeug angebracht oder im Euro-Kennzeichen enthalten sein.

Lkw-Fahrverbote

In Schweden besteht kein generelles Lkw-Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen.
Für einzelne Straßen kann es jedoch spezielle Fahrverbote geben. Detaillierte Informationen zu den entsprechenden Regelungen liegen dem ADAC nicht vor.

Wichtige Verkehrsbestimmungen

Promillegrenze

Sie beträgt 0,2.

Kindersitze

Kinder unter 1,35 m benötigen einen dem Gewicht und der Größe des Kindes entsprechenden Kindersitz. Wird das Kind auf dem Beifahrersitz in einem rückwärtsgerichteten Kindersitz befördert, muss der Airbag deaktiviert werden.

Telefonieren

Seit dem 01. Februar 2018 ist klar geregelt, dass in motorbetriebenen Fahrzeugen kein Mobiltelefon oder eine andere Kommunikationsausrüstung während der Fahrt in der Hand gehalten werden darf.

Weitere wichtige Verkehrsbestimmungen

Der besonders markierte rechte Fahrstreifen auf einigen Land- und Schnellstraßen dient dem bedarfsweisen Ausweichen vor schnelleren Fahrzeugen.

Radarwarngeräte

Das Benutzen und Mitführen von Radarwarngeräten im einsatzbereiten Zustand ist verboten. Bei Zuwiderhandlung wird das Gerät eingezogen und es drohen hohe Geldstrafen.

Dashcam

Erlaubt (Dashcam muss leicht entfernbar sein und die Aufnahmen müssen kontinuierlich überschrieben werden).

Winterausrüstung

Winterreifen

Von Dezember bis Ende März des Folgejahres besteht für Fahrzeuge sowie für Anhänger bei winterlichen Straßenverhältnissen Winterreifenpflicht (M+S-Kennzeichnung). Die Profiltiefe muss bei Fahrzeugen bis 3,5 t mindestens 3 mm betragen und bei schwereren Fahrzeugen 5 mm.

Schneeketten

Sie können zusätzlich an allen Fahrzeugen montiert werden, wenn es die Straßen- und Wetterverhältnisse erfordern.

Spikes

Wenn die Witterung es erfordert, ist die Nutzung von Spikes zwischen Oktober und 15. April erlaubt. In einigen Großstädten ist zum Teil die Verwendung verboten.

Geldbuße bei Zuwiderhandlung

Verstöße gegen die Winterreifenpflicht werden mit einem Bußgeld geahndet.

Lichtpflicht

Auf allen Straßen muss ganzjährig mit Abblendlicht (oder alternativ Tagfahrleuchten) gefahren werden. Diese Vorschrift gilt auch während der Mitternachtssonne.

Überholen

Wenn ein Bus an einer regulären Bushaltestelle anhält und ein blinkendes Schild mit "30" auf der Rückseite anzeigt, darf nur mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h überholt werden.

Vorfahrtsregelungen

Die Straßenbahn hat Vorfahrt.

Halten und Parken

Parkerleichterungen für Schwerbehinderte

Der blaue EU-Schwerbehindertenparkausweis wird derzeit in den Ländern der Conférence Européenne des Ministres des Transports (CEMT) und assoziierten Staaten anerkannt. Alle Länder der EU sind zugleich CEMT-Länder. Der orange Schwerbehindertenparkausweis gilt nicht im Ausland. Die Parkerleichterungen für Menschen mit Behinderung sind in den einzelnen Ländern unterschiedlich geregelt. Vor einem Auslandsaufenthalt muss daher immer überprüft werden, welche Bestimmungen in dem jeweiligen Zielland gelten.

Eine weltweite Übersicht kann im Internet unter folgender Adresse abgerufen werden:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Besondere Verkehrszeichen

M (weißer Buchstabe auf blauem Grund) Gegenverkehr beachten und ggf. Ausweichstelle benutzen.
Avgift Parkgebühr
P-skiva Parkscheibe erforderlich
Förhyrda platser
Boende
Sonderparkberechtigung erforderlich
1 tim Parken bis zu einer Stunde
Datumparkering Parken nur an geraden oder ungeraden Tagen

Richtiges Verhalten bei Unfall und Panne

Bei Unfällen mit Personen- oder schweren Sachschäden muss sofort die Polizei gerufen werden. Die Unfallstelle darf nicht verlassen werden und die betroffenen Fahrzeuge dürfen nicht bewegt werden.

Bei geringen Sachschäden ist die Verwendung des »Europäischen Unfallberichts« zu empfehlen (in den ADAC Geschäftsstellen mehrsprachig erhältlich).

Jegliche Kollision mit einem Tier (Elch, Hirsch, Rentier, Wildschwein, Bär, Wolf, Luchs etc.) muss unverzüglich der Polizei gemeldet werden, auch wenn das Tier nicht verletzt oder getötet wurde. Die Unfallstelle ist zu kennzeichnen.

Unfälle mit kleineren Tieren (Dachse, Hasen, Füchse etc.) müssen nicht gemeldet werden.

Bußgelder - Besonderheiten

Bei geringeren Verstößen kann die Polizei die Bezahlung des Bußgeldes vor Ort verlangen. Besonders Geschwindigkeits- und Alkoholdelikte können mit hoher Geldbuße, Haftstrafe und Führerscheinentzug geahndet werden. Der Führerschein erhält dann den Vermerk "Nicht gültig in Schweden."

Alle Angaben ohne Gewähr.