Zoos in Deutschland: Diese Tierparks sind sehenswert

Ein kleines Mädchen füttert zwei Elefanten mit Karotten
Besuchermagnet Zoo: Über 45 Millionen Menschen strömten 2019 vor der Corona-Pandemie in deutsche Tierparks© iStock.com/FamVeld

Ein Besuch im Zoo ist gerade mit Kindern ein tolles Erlebnis. Perfekt für den nächsten Familienausflug: 11 beliebte und artenreiche Zoos in Deutschland.

  • Zoos bieten vielfältige Erlebniswelten

  • Tickets teils online vorab buchbar

  • Ermäßigungen für ADAC Mitglieder möglich

Karte: ausgewählte Zoos in Deutschland

Berlin: Zoologischer Garten

Eingang des Berliner Tiergartens
Das Elefantentor des Berliner Zoos am Eingang Budapester Straße© Shutterstock/Sergei Afanasev

Der Zoologische Garten im Berliner Stadtteil Tiergarten ist nicht nur der älteste Zoo Deutschlands, sondern auch der artenreichste. Auf 33 Hektar leben rund 20.000 Tiere aus 1200 verschiedenen Arten. Zu bestaunen gibt es neben Elefanten, Giraffen und Gorillas auch die Großen Pandabären – die hat kein anderer deutscher Zoo zu bieten.

Weitere Informationen für den Besuch des Berliner Zoos.

Gelsenkirchen: ZOOM Erlebniswelt

Giraffengehege in der ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen
In der ZOOM Erlebniswelt Afrika leben Giraffen und Antilopen © ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen/Hardy Mueller

Wie auf einer Safari in Afrika, Asien und Alaska fühlt man sich im ZOOM mit seinen naturnah gestalteten Landschaften und Glashäusern, in denen 900 Tiere und 100 Arten zu Hause sind. Mächtige Eisbären, imposante Elche, quirlige Waschbären und viele weitere Tiere können Besucherinnen und Besucher hier ganzjährig beobachten. Neben den Tierhäusern ELE Tropenparadies und Dschungelhalle bietet die Erlebniswelt ZOOM eine Lemureninsel, Bootstouren und ein Alaska Ice Adventure.

Die ZOOM Erlebniswelt

Als Mitglied mit der Clubkarte sparen

Eine Karte, jede Menge Rabatte : ADAC Mitglieder sparen mit der Clubkarte bei zahlreichen attraktiven Partnern. Auch in vielen Zoos und Tierparks gibt es Ermäßigungenhier können Sie sich in der Kategorie Reise und Freizeit informieren, wo was gilt.

In Niedersachsen zum Beispiel gewähren der Serengeti Park in der Lüneburger Heide, der Weltvogelpark in Walsrode und das Wisentgehege bei Springe ADAC Mitgliedern Ermäßigungen. In NRW erhalten Mitglieder im Kölner Zoo, im Safariland Stukenbrock und in der ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen einen Rabatt auf den Eintrittspreis. Auch der GAIAZoo in Kerkrade/Niederlande nahe der deutschen Grenze bei Aachen gewährt Ermäßigungen.

Hamburg: Tierpark Hagenbeck

Flamingos im Hagenbecker Tierpark in Hamburg
Berühmt: Das Afrika-Panorama von Hagenbeck© Lutz Schnier

Der Tierpark liegt mitten in der Hansestadt und wird bereits seit sieben Generationen von der Familie Hagenbeck geführt. Eröffnet wurde er 1907 und galt als erster gitterloser Zoo der Welt. Mittlerweile leben dort 1800 Tiere aus rund 200 Arten. Einzigartig ist das 8000 Quadratmeter große Eismeer. Hier schwimmen und tauchen auf 1200 Quadratmetern Wasserfläche und in 5,3 Millionen Litern Wasser Eisbären, Walrosse, Seebären und Humboldt-Pinguine. Faszinierend ist auch die größte freilaufende Elefantenherde Europas.

Weitere Informationen zum Tierpark Hagenbeck.

Hannover: Erlebnis-Zoo

Elefanten im Zoo Hannover
Majestätisch: Asiatische Elefanten vor dem indischen Dschungelpalast© Christian Wyrwa

Über 2000 Tiere aus rund 180 Arten leben im Erlebnis-Zoo Hannover, von der winzigen Blattschneiderameise bis zum tonnenschweren Elefanten. Die Besucherinnen und Besucher erwarten verschiedene Erlebniswelten mit Gehegen, die dem natürlichen Lebensraum der Tiere nachempfunden sind. Eine Bootsfahrt auf dem Sambesi bringt Afrika nahe, ein Stück von Kanadas Wildnis findet man in Yukon Bay, und Indien entdeckt man im Dschungelpalast.

Weitere Informationen für Besuchende bietet der Erlebnis-Zoo in Hannover auf seiner Homepage an.

Kölner Zoo

Innengehege der Elefanten im Kölner Zoo
Im Elefantenpark des Kölner Zoos leben zehn asiatische Elefanten© Kölner Zoo

Der Zoo in Köln beherbergt über 11.000 Tiere aus 850 Arten. Auf rund 20 Hektar präsentiert der Tierpark seinen Besucherinnen und Besuchern reizvolle Parkanlagen und moderne Gehege. Neueste Attraktionen sind das 2000 Quadratmeter große südostasiatische Regenwaldhaus und eine begehbare Dschungelerlebniswelt mit mittelamerikanischen Tieren wie Affen, Aras, Faultieren und Co. Unbedingt sehenswert ist auch der zwei Hektar große Elefantenpark.

Bis in den Frühsommer hinein steht ein Riesenrad auf der Wiese vor dem Kölner Zoo. Dank der rundum verglasten Kabinen kann man in 48 Meter Höhe alle exotischen Tierlandschaften überblicken.

Weitere Informationen zum Kölner Zoo.

Zoo Leipzig

Löwennachwuchs im Zoo Leipzig
In der Löwensavanne können Besucherinnen und Besucher die Löwen auch bei täglichen Fütterungen beobachten © Zoo Leipzig

Weltreisen nach Asien, Afrika, Südamerika und in den Regenwald: Im sächsischen Zoo Leipzig warten sechs naturnahe Erlebniswelten auf die Besucherinnen und Besucher. 1878 gegründet, ist er einer der renommiertesten und artenreichsten Zoos der Welt mit rund 630 Tierarten. Spannend für Groß und Klein sind die verschiedenen Tierhäuser, das Gondwanaland, das Entdeckerhaus Arche und Streichelzoos.

Weitere Informationen für Besuchende gibt es direkt beim Zoo Leipzig.

München: Tierpark Hellabrunn

Tierparkschule im Tierpark Hellabrunn
In der Tierparkschule lernen Kinder alles über Tiere und deren Lebensräume© Tierpark Hellabrunn/Marc Mueller

Der Münchner Tierpark liegt idyllisch direkt an der Isar und wird von 19.000 Tieren aus rund 750 Arten bewohnt. Gegründet wurde er 1911 und 1928 nach sechsjähriger Zwangspause als erster Geozoo der Welt neu konzipiert. Die Besonderheit: Die Gehege sind nach der geografischen Herkunft der Tiere aufgeteilt.

Der Münchner Tierpark Hellabrunn.

Münster: Allwetterzoo

Kleines Mädchen steht vor Tigergehege im Zoo Münster
Hinter Glas: In Münster haben Besuchende freie Sicht auf die Tiger© imago images/Rüdiger Wölk

Den Zoo in Münster gibt es seit 1974. Seinen Namen verdankt er den überdachten Wegen, die die Tierhäuser miteinander verbinden. Im Allwetterzoo leben 3600 Tiere aus 300 Arten. Das Westfälische Pferdemuseum auf dem Gelände bietet interessante Einblicke in die Kulturgeschichte des Pferdes.

Der westfälische Allwetterzoo Münster

Tiergarten Nürnberg

Delphinlagune im Tiergarten Nürnberg
Der Zoo in Nürnberg bietet kommentierte Präsentationen bei den Delfinen und Seelöwen© Stadt Nuernberg/Christine Dierenbach

Besucherinnen und Besucher können hier auf 65 Hektar eine weitläufige Waldparkanlage mit altem Baumbestand und idyllischen Auen- und Weiherlandschaften sowie beeindruckenden Felsformationen als Lebensraum für rund 6800 Tiere aus 310 Arten erkunden. Zudem bietet der Zoo in Nürnberg die erste Freianlage in Deutschland für Delfine. Die Delfinlagune besteht aus insgesamt sechs Becken mit 5500 Kubikmetern Wasser. Hier schwimmen die Meeressäuger unter freiem Himmel mit Seelöwen in einer naturnahen Beckenlandschaft.

Weitere Informationen zum Besuch des Tiergarten Nürnberg.

Zoo Osnabrück

Takamanda Makatanda im Zoo Osnabrück
Im Afrika-Areal gibt es für kleine Safari-Fans ein Abenteuerdorf mit Baumhaus-Hütten© Zoo Osnabrück gGmbH

Eine tierische Weltreise erwartet Besuchende im Zoo Osnabrück mit mehr als 2600 Tieren aus rund 290 Arten. Asiatische Tiere sind in der Tempelanlage Angkor Wat zu Hause, darunter ein Sumatra-Tiger, Orang-Utans und Gibbons. Ein großer Teil der Anlage ist allerdings momentan im Umbau. Man kann aber auch ein Rudel Hudson-Bay-Wölfe, Schwarzbären und Waldbisons beobachten. In einem unterirdischen Stollenlabyrinth gibt es mit Nacktmull, Präriehund, Fledermaus und Co. viel zu entdecken. Darüber hinaus wartet eine große Nashorn- und Löwenanlage auf Besucher.

Weitere Informationen zum Zoo Osnabrück.

Stuttgart: Zoologisch Botanischer Garten Wilhelma

Zoologischer und botanischer Garten Wilhelmina in Stutgart
Blütenmeer: Der Seerosenteich im Maurischen Garten der Wilhelma © imago images/Arnulf Hettrich

Öffentlich zugänglich war der Park bereits seit 1880, die Tiere kamen im Zoologischen Botanischen Garten erst später dazu. Mittlerweile kann man hier auf einer Fläche von 30 Hektar 11.500 Tiere aus 1200 Arten und rund 6000 Pflanzenarten aus allen Klimazonen der Erde bewundern. Sommer, Sonne, Seerosen: Im August ist das exotische Flair der tropischen Seerosen im Maurischen Garten besonders schön.

Weitere Infos bietet der Zoologische Botanische Garten Wilhelma.