E-Autos & Verbrenner: Pkw-Neuzulassungen im Juli 2022

Gewinner-Typ: Tesla schaffte im Juli 2022 ein Plus von 142,1 Prozent
Gewinner-Typ: Tesla schaffte im Juli 2022 ein Plus von 142,1 Prozent© Tesla

Elektroautos legen im Vergleich zum Vorjahr zu, ansonsten schwächelt der Pkw-Markt auch im Juli 2022. Am ehesten Grund zur Freude hat Volkswagen mit vier Modellen in den Top Ten der beliebtesten Autos.

  • VW Golf im Juli beliebtestes Neufahrzeug

  • Deutsche Marken: Nur Porsche mit Zulassungsplus

  • Durchschnittlicher CO₂-Ausstoß verringerte sich um 3,1 Prozent

Der Absatz bei Elektro-Pkw ist im Vergleich zum Juli 2021 gestiegen: 28.815 Elektroautos wurden neu zugelassen, das ist ein Plus von 13,2 Prozent. Der Anteil von Elektroautos an den gesamten Neuzulassungen im Juli betrug 14,0 Prozent und liegt damit leicht unter dem Wert vom Juni 2022. Plug-in-Hybride hatten einen Marktanteil von 11,5 Prozent.

Anteile der Neuzulassungen im Überblick

Die Neuzulassungen von Pkw mit Benzinmotoren gingen gegenüber dem Vorjahresmonat um 20,5 Prozent zurück, ihr Anteil lag bei 36,0 Prozent. Diesel-Pkw verzeichneten einen Rückgang von 11,3 Prozent und erreichten damit einen Anteil von 20,1 Prozent.

Der durchschnittliche CO₂-Ausstoß der neu zugelassenen Pkw verringerte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,1 Prozent und lag bei 119,0 g/km.

Pkw-Neuzulassungen: Weiter unter Vorjahrjahresniveau

Insgesamt gab es im Juli 2022 in Deutschland 205.991 Pkw-Neuzulassungen. Gegenüber dem Vergleichsmonat Juli 2021 ist dies ein Minus von 12,9 Prozent.

Im ersten Halbjahr 2022 wurden insgesamt 1.237.975 Neuwagen zugelassen, das sind 11,0 Prozent weniger als in den ersten beiden Quartalen 2021.

VW Golf im Juli beliebtestes Modell

Elektroauto-Neuzulassungen: Fiat 500 verteidigt Platz 1

Im Ranking der zulassungsstärksten Modelle nach alternativen Antriebsarten stand wie im Vormonat der Fiat 500 bei den Elektrofahrzeugen (BEV) an erster Stelle, bei den Plug-in-Hybriden war es der Seat Leon. Bei Fahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb wies der Toyota Mirai die meisten Neuzulassungen auf. Die Voll-Hybride wurden erneut vom Toyota Yaris und Fahrzeuge mit der Kraftstoffart Gas (insgesamt) vom Dacia Jogger angeführt.

Elektroautos: Bestand in Deutschland

Insgesamt gesehen ist der Anteil von E-Autos und Plug-in-Hybriden an der Gesamtzahl aller in Deutschland zugelassenen Pkw immer noch gering. Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) lag dieser am 1. Januar 2022 bei 1,3 Prozent (E-Autos) beziehungsweise bei 1,3 Prozent (Plug-in-Hybride), Tendenz allerdings stark steigend.

Viele deutsche Marken mit Absatzminus

Bei den deutschen Automarken konnte nur Porsche (+5 Prozent) im Juli 2022 ein Zulassungsplus verbuchen. Sämtliche andere deutsche Marken rutschten ins oder blieben im Minus, was bei Smart (-85,0 %) und Mercedes (-23,0 %) am stärksten ausfiel.

Mit einem Marktanteil von 19,4 Prozent blieb VW auch im Juli unangefochtener Branchenführer. BMW (8,4 Prozent), Mercedes (8,0 Prozent) und Audi (7,9 Prozent) folgten mit deutlichem Abstand.

Importmarken: Tesla mit größtem Zuwachs

Bei den Importmarken zeigte sich hingegen ein gemischtes Bild: Gewinner der Monatsbilanz ist diesmal Tesla mit einem Zulassungsplus von 142,1 Prozent. Steigerungen von mehr als 20 Prozent vermelden auch Land Rover (+62,2 Prozent), DS (+43,8 Prozent), Alfa Romeo (+26,5 Prozent) und Dacia (+23,5 Prozent).

Die stärksten Rückgänge verzeichneten Mazda (-61,4 Prozent), Honda (-44,8 Prozent), Mitsubishi (-44,8 Prozent) und Renault (-43,1 Prozent).

Pkw-Bestand: Benziner mit großem Abstand vorn

Überblick: Zulassungszahlen im Jahresvergleich

Halbleiter-Engpass: Wenn der Neuwagen nicht geliefert werden kann

Dr. Norbert Prack
Dr. Norbert Prack
Redakteur
Kontakt
Katharina Dümmer
Katharina Dümmer
Redakteurin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?