Amalfiküste: Fahrverbot für Pkw auf der beliebten Touristenstraße

Die Amalfitana südlich von Neapel ist ein beliebtes Ziel von Autoreisenden
Die Amalfitana südlich von Neapel ist ein beliebtes Ziel von Autoreisenden© Shutterstock/proslgn

Fahrverbot an der Amalfiküste: Die Amalfitana, eine der beliebtesten Touristenstraßen Süditaliens, ist im Sommer für Pkw nur eingeschränkt befahrbar. Mit etwas Planung können Sie die rund 40 Kilometer lange Straße südlich von Neapel dennoch nutzen.

  • Regelung gilt im gesamten August und an den Wochenenden bis 30. September

  • Fahrverbote nach Nummernschild-System

  • Ausländische Pkw und Mietwagen auch betroffen

  • Bei Verstößen drohen Geldbußen

Schon seit Jahren gibt es in der Hauptsaison für Wohnmobile und Wohnwagen auf der Amalfitana (SS163) an dem rund 40 Kilometer langen Abschnitt zwischen Vietri sul Mare und Positano, ein zeitweises Fahrverbot. Nun wird der Abschnitt, der besonders schmal und kurvenreich ist und herrliche Ausblicke über steil abfallende Küsten und den Golf von Salerno gewährt, erstmals auch zeitweise für normale Autos gesperrt. So will man dem wachsenden Verkehrschaos entgegensteuern.

Fahrverbot an der Amalfiküste: Nummernschild-System

Um das Verkehrschaos zu verringern, bestehen im gesamten August sowie an allen Wochenenden zwischen 15. Juni und 30. September täglich von 10 bis 18 Uhr folgende Fahrverbote:

  • an geraden Tagen dürfen Autos mit geraden Endziffern beim Kfz-Kennzeichen nicht fahren

  • an ungeraden Tagen dürfen Autos mit ungeraden Endziffern beim Kfz-Kennzeichen nicht fahren

Die Regelung gilt auch für Pkw mit ausländischen Kennzeichen, für Mietwagen, Touristenbusse und auch für Reisende, die entlang der Amalfitana eine Unterkunft gebucht haben. Ausgenommen vom Fahrverbot sind Taxis, Busse und Motorräder, Vespas sowie andere Zweiräder. Wer gegen die Regelung verstößt, muss mit einer Geldbuße rechnen.

Anreisetipps

Tipp für Touristen mit Unterkunft: Die An- und Abreise so planen, dass man die Sperrzeiten vermeidet. Außerdem gibt es u.a. am Bahnhof in Vietri sul Mare einen großen Parkplatz. Dort können Gäste parken und sich von Hoteliers oder Vermietern abholen lassen.

Weitere Anreisetipps: Mit dem Zug oder dem Auto bis Vietri, von hier fährt jede Stunde ein Schiff bis nach Amalfi, dort kann man umsteigen nach Positano oder nach Capri. Zudem gibt es auch noch regelmäßig Busse auf der Küstenstraße.

Fahrverbot an der Amalfiküste für Wohnmobile

Für Camper gilt seit Jahren bereits ganzjährig folgende Regelung: Wohnwagen-Gespanne und Wohnmobile dürfen täglich von 6.30 bis 24 Uhr nicht fahren. Bei Verstößen werden mindestens 100 Euro Bußgeld fällig.

Amalfitana-Fahrverbote auch an Ostern 2023

Die Region hat überdies angekündigt, dieses Verkehrsdosiersystem künftig auch an den Osterfeiertagen und im Zeitraum vom 24. April bis 2. Mai anzuwenden.

Katharina Dümmer
Katharina Dümmer
Redakteurin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?