DruckenPDF

Aktueller Rückruf von KTM


KTM 690 Duke R, 690 Duke, Adventure R, Adventure, Super Adventure

Anlass/Bauteil: Kabelstrang scheuert am ABS-Modulator

Bau-Zeitraum: 
Adventure (R), Super Adventure: 2013 bis 2016 
690 Duke (R): 2012-2016

Anzahl betroffene Fahrzeuge: 11.462 (D), 57.764 (weltweit)

Benachrichtigung der Halter über: Anschreiben durch Hersteller

Rückrufart: Freiwillig, nicht überwacht

Ergänzende Informationen: KTM hat festgestellt, dass es vereinzelt zum Kontakt zwischen Kabelstrang und ABS Modulator kommen kann. Das führt unter Umständen zu einer elektrischen Verbindung zwischen ABS-Modulator und Fahrzeugmasse über die Bremsleitung. Dies kann nur in sehr seltenen Fällen eintreten, wenn der Kabelstrang aufgescheuert wird und am ABS-Modulator anliegt. In Kombination mit einer elektrisch leitenden Bremsleitung kann diese überhitzen und letztlich sogar schmelzen, was bis zum Ausfall eines Kreises des Bremssystems führen kann. In der Werkstatt wird der Kabelstrang kontrolliert und falls nötig korrigiert. Die Aktion läuft seit dem 11.11.2016 und ist für den Kunden kostenlos. (Interne Rückruf-Bezeichnung: TI 11_181394)

Dauer des Werkstattaufenthalts: 30 Minuten

Kennzeichnung bearbeiteter Fahrzeuge: Im Hersteller-Werkstattsystem. Kunden können auf www.ktm.de im Bereich Service überprüfen, ob ihr Motorrad betroffen ist.

Weitere Infos zu Rückrufen erhalten Sie hier!


Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität