DruckenPDF

Die ADAC Pannenstatistik 2016

Pannenstatistik

Probleme mit der Batterie waren - wie in den Vorjahren - auch 2015 wieder die häufigste Ursache für Pannen, zu denen der ADAC gerufen wurde. Im sechsten und siebten Lebensjahr eines Autos ist die Gefahr, dass die Batterie streikt, am höchsten, denn so alt wird eine Batterie im Durchschnitt. 


Die Modellübersicht nach Fahrzeugklassen zeigt, wie oft die unterschiedlichen Modelltypen die Hilfe der Gelben Engel benötigten. Die Ergebnisse aller ausgewerteten Klassen mit allen Details finden Sie hier.


Für die ADAC Pannenstatistik 2016 werteten unsere Experten die Pannen aus, zu denen die Gelben Engel bei ihren mehr als 2,4 Millionen Einsätzen 2015 gerufen wurden. Mehr als ein Drittel der Pannen waren wegen Batterieproblemen entstanden (35,7 Prozent, Steigerung um 1,5 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr), am zweithäufigsten gingen sie auf Probleme mit dem Motormanagement zurück (15,2 Prozent).


Die häufigsten Pannenursachen

(Klicken Sie auf die Grafik, um sie zu vergrößern)


Die Wahrscheinlichkeit, einen Straßenwachtfahrer zu benötigen, steigt mit dem Alter des Fahrzeugs und erreicht die Spitze bei 14-jährigen Pkw (7,6 Prozent). Danach werden Autos offensichtlich aus dem Verkehr gezogen oder als Youngtimer mit geringerer jährlicher Fahrleistung gepflegt, die der ADAC wieder seltener zu sehen bekommt.


Wahrscheinlichkeit, einen Straßenwachtfahrer zu benötigen, abhängig vom Fahrzeugalter

(Klicken Sie auf die Grafik, um sie zu vergrößern)


Ausschlaggebend für die Bewertung in der ADAC Pannenstatistik ist die jeweilige Pannenkennzahl, die sich aus der Zahl der Pannen eines Modells pro Baujahr errechnet, bezogen auf je tausend Fahrzeuge. Dabei werden nur Modelle berücksichtigt, von denen in einem Jahr mindestens 10.000 Fahrzeuge und in den weiteren Jahren mindestens 7.000 zugelassen wurden. Hier finden Sie alle Details zur Methodik der Pannenstatistik.


Die Statistik stellt eine nicht repräsentative Momentaufnahme dar. Unterteilt nach Modellen, Baujahren und Pannenhäufigkeit ist die jährliche Statistik des ADAC aber eine wichtige Orientierungshilfe für alle Gebrauchtwagenkäufer. 


(Stand 25.4.2016)

Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
301 von 466 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität