Verkehrssicherheit: Programme für Kinder und Jugendliche in NRW

Mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit: Verkehrserziehung beim ADAC
Mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit: Damit die kleinsten Verkehrsteilnehmer immer sicher ankommen, bietet der ADAC viele Programme an. ∙ © ADAC Nordrhein

Der ADAC in NRW und die ADAC Stiftung bieten einige Programme an, mit denen Kinder und Jugendliche auf die Teilnahme am Straßenverkehr vorbereitet werden und erlernte Fähigkeiten trainieren können.

Folgende Programme können von Schulen und Kitas kostenfrei gebucht werden:

Achtung Auto

Beim Programm „Achtung Auto" lernen die Schüler die Formel „Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg" kennen. ∙ © ADAC Stiftung/Martin Bolle

Zielgruppe: Schüler der 5. und 6. Klasse

Inhalt: Die Kinder erarbeiten in spielerischer Form gemeinsam mit einem speziell geschulten Moderator der ADAC Stiftung, wie Geschwindigkeit und die Länge des Anhaltewegs zusammenhängen. Dabei schlüpfen sie sowohl in die Rolle des Fußgängers als auch des Mitfahrers im Auto und werden so für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisiert, um sie künftig besser einschätzen zu können.

Weitere Informationen gibt es hier und in diesem Flyer:

Flyer Achtung Auto
PDF, 2,19 MB
PDF ansehen

Aufgepasst mit ADACUS

Durch das 45-minütige Programm führt der schlaue Rabe ADACUS. © ADAC Stiftung ∙ © ADAC Stiftung/Martin Bolle

Zielgruppe: Kita-Kinder und Erstklässler zwischen fünf und sieben Jahren

Inhalt: Ausgebildete Moderatoren der ADAC Stiftung kommen in die Einrichtung, vermitteln den Kindern mit viel Spaß und Bewegung die wichtigsten Verkehrsregeln und üben interaktiv das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Dabei ist natürlich auch der schlaue Rabe ADACUS.

Weitere Informationen gibt es hier und in diesem Flyer:

Flyer ADACUS
PDF, 2,38 MB
PDF ansehen

Fahrradturniere

Das ADAC Fahrradturnier führt Rad fahrende Kinder an die Herausforderungen des Straßenverkehrs heran. ∙ © ADAC e.V.

Zielgruppe: Kinder von 8 bis 15 Jahre

Inhalt: Slalom, Bremsen, einhändig Fahren – mittels eines Parcours mit acht Stationen lernen die Kinder den richtigen Umgang mit dem Fahrrad und sind so besser für die alltäglichen Situationen und Herausforderungen im Straßenverkehr gewappnet.

Weitere Informationen gibt es in diesem Flyer:

Flyer Fahrradturnier
PDF, 1,61 MB
PDF ansehen

Übrigens: Ein Helm kann zwar nicht vor Verkehrsunfällen schützen, Kopf- und Hirnverletzungen fallen mit Fahrradhelm aber weniger gravierend aus. Wichtig ist, dass der Helm gut sitzt, nicht rutscht und so eingestellt ist, dass der Kinngurt eng anliegt.

Mehr Informationen erhalten Sie in diesem Flyer:

Flyer Fahrradhelm
PDF, 5,53 MB
PDF ansehen

Mobil mit Köpfchen

Mobil mit Köpfchen
„Mobil mit Köpfchen" soll bei jungen Erwachsenen das Verantwortungsbewusstsein schärfen. ∙ © ADAC Nordrhein e.V.

Zielgruppe: Schüler zwischen 16 und 19 Jahren

Inhalt: Wie sieht CO₂ aus? Wie viel Abgase stößt ein Automotor bei 1000 Umdrehungen/Minute aus? Ab welcher Musiklautstärke kann man im Auto Außengeräusche nicht mehr hören? Fragen wie diese werden bei „Mobil mit Köpfchen“ praxisnah beantwortet, um das Verantwortungsbewusstsein der Schüler zu schärfen.

Weitere Informationen gibt es in diesem Flyer:

Flyer Mobil mit Köpfchen
PDF, 3,05 MB
PDF ansehen

Toter Winkel

Wie durch Zauberhand verschwindet eine ganze Klasse im Toten Winkel. ∙ © ADAC Nordrhein/Thomas Banneyer

Zielgruppe: Schüler der 4. Klasse (nur Köln)

Inhalt: Immer wieder ist der „Tote Winkel“ verantwortlich für schwere Unfälle. Der Bereich, den der Fahrer in Rück- und Seitenspiegeln nicht einsehen kann, ist besonders für Radfahrer und Fußgänger gefährlich. Der ADAC Nordrhein bietet daher an Kölner Grundschulen gemeinsam mit der Stadt Köln, der Polizei Köln und den Transportbotschaftern e.V. die "Tote Winkel"-Aktion an. Dabei bekommen die Viertklässler auf dem Schulhof Besuch von einem großen Lkw. Jedes Kind darf sich einmal hinter das Lenkrad setzen und erfahren, wie Mitschüler im „Toten Winkel“ verschwinden.

Weitere Informationen gibt es in diesem Flyer:

Flyer Toter Winkel
PDF, 641 KB
PDF ansehen

Weitere Tipps zum sicheren Schulweg gibt es in diesen Broschüren:

Schulwegratgeber
PDF, 4,47 MB
PDF ansehen
Elterntaxi
PDF, 1,07 MB
PDF ansehen

Infos, Anmeldung, Kontakt

Sie sind an einer Schule oder in einer Kita tätig oder Sie sind Eltern bzw. Großeltern und möchten eines der kostenfreien Verkehrssicherheitsprogramme des ADAC in NRW oder der ADAC Stiftung für die Einrichtung Ihrer Kinder buchen? Dann melden Sie sich gern:

ADAC Nordrhein e.V.

T 0221 47 27 616

vku@nrh.adac.de

ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V.

T 0521 10 81 160

verkehr@owl.adac.de

ADAC Westfalen e.V.

T 0231 54 99 282

vku@wfa.adac.de

Moderatoren gesucht!

Sie haben Freude an der Arbeit mit Kindern, sind teamfähig, flexibel und möchten Verkehrssicherheit an junge Menschen vermitteln? Das Moderatorenteam in NRW freut sich über Ihre freiberufliche Unterstützung. Wenden Sie sich gerne ebenfalls an die oben angegebenen Kontaktdaten.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?